Aktuelles

An Widerwärtigkeit nicht zu überbieten

Orwellhatterecht

Deutscher Bundespräsident
Registriert
15 Mrz 2015
Zuletzt online:
Beiträge
14.392
Punkte Reaktionen
966
Punkte
54.818
Geschlecht
wie ich dir schon sagte ...
... ich hätte den Betrug nicht begangen, sondern hätte meine Sachen in D gepackt und meine Autofabrik irgendwo in South Carolina wieder aufgemacht

hätte ein paar Millionen Arbeitslose in D zurückgelassen ... doch deren Problem, wenn sie so illusorische Grenzwerte erlassen, dann brauchen sie wohl die Arbeitsplätze auch nicht

aber ich bin nicht CEO von Daimler, BMW oder VW
ich hab andere Entscheidungen in meinem Leben zu fällen
Du meinst demnach also, für die Mächtigen der Wirtschaft muss es stets "Extra Würste" geben? Dann schau doch einfach mal genau hin, die gibt es schon heute zuhauf! Aber Wirtschaft hat in erster Linie den Belangen der Menschen zu dienen und nicht die Menschen ausschliesslich den Belangen der Wirtschaft !


PS. Deine "Argumente" sind übrigens teils schon so alt wie die Industrialisierung. Schon in Gerhard Hauptmanns "Die Weber", nach dem schlesischen Weberaufstand 1844 entstanden, droht der Kalfaktor und Menschenschinder Zwanziger damit, dass die geforderten Bedingungen unerfüllbar seien, der Betrieb dann pleite gehe...
Diese "Argumentationskette" hat 2 Weltkriege überlebt und wird noch heute gerne zwecks Erpressung von Arbeitnehmern, wie ich sehe, in ähnlicher Form auch von Dir, vorgenommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Orwellhatterecht

Deutscher Bundespräsident
Registriert
15 Mrz 2015
Zuletzt online:
Beiträge
14.392
Punkte Reaktionen
966
Punkte
54.818
Geschlecht
das stimmt, das kann man
gibt immer noch den sogenannten "Mundraubparagraphen"

aber es ist dann am Dieb selber zu beweisen, dass dem auch so war

du darfst also tatsächlich straffrei jemandem Anderen das Wurstbrötchen klauen
musst allerdings belegen, dass du wirklich kurz vor dem Hungertod standest und keine andere Wahl mehr hattest
Es ging aber um den systematisch durchgeführten Betrug der Autoindustrie an Staat und Gesellschaft, liebevoll "Schummelei" genannt und nicht um Dein Wurstbrot!
 

Orwellhatterecht

Deutscher Bundespräsident
Registriert
15 Mrz 2015
Zuletzt online:
Beiträge
14.392
Punkte Reaktionen
966
Punkte
54.818
Geschlecht
nicht erreichbare völlig illusorische Grenzwerte sind keine Frage des Geschmackes mehr
... und ob Grenzwerte "illusorisch" sind, entscheiden die Firmenlenker der Industrie, indem sie sie einfach für illusorisch erklären, ja? Dann sind Gesetze und deren Vorgaben wirklich nur noch für die "doofe Bevölkerung"!
 

Humanist62

KINDSKOPFENTLARVER
Registriert
6 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
27.588
Punkte Reaktionen
741
Punkte
39.818
Geschlecht
... und ob Grenzwerte "illusorisch" sind, entscheiden die Firmenlenker der Industrie, indem sie sie einfach für illusorisch erklären, ja? Dann sind Gesetze und deren Vorgaben wirklich nur noch für die "doofe Bevölkerung"!
Der Kapitalist will einen Maximalprofit, alles andere zählt nicht.
 

busse

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
16 Nov 2013
Zuletzt online:
Beiträge
2.064
Punkte Reaktionen
129
Punkte
39.552
Geschlecht
--
Der Kapitalist will einen Maximalprofit, alles andere zählt nicht.
Korrekt, deshalb haben die Lobbyisten der europäischen Autohersteller die von der EU herausgegebenen Abgaswerte mit unterstützt. Die weltweit mitführende Autoindustrie in Deutschland die sich auf Mittelklasse -Luxusklasse eingepegelt hat, hat das Nachsehen.
Dies ist ein Angriff auf die deutsche Autoindustrie.
Wer das nicht begriffen hat, muß Scheuklappen vor den Augen haben.
So wird die bemitleidenswerte Autoindustrie in den anderen EU Staaten wieder wettbewerbsfähig und kann auf den zu erzielenden Maximalprofit hoffen.
Diese EU Werte sind an den Fingern herbeigezogen, aber Realität. Die "doofe" Bevölkerung hat das auszubaden, deshalb geht das nur übers Lernen.
Wenn 5 Millionen Arbeitsplätze wegfallen, wie user sportsgeist es beschrieb, dann ist Schluß mir rot-grüner Verteilungsbereitschaft von Geldern die nicht da sind.
 

Schipanski

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
2 Sep 2015
Zuletzt online:
Beiträge
11.164
Punkte Reaktionen
515
Punkte
48.152
Geschlecht
--
Wieso wird hier eigentlich nahezu jeder Thread, und zwar immer von den gleichen Knallern, entweder mit rinks/lechts - Gelaber oder mit Kapitalismus/Kommunismus - Gelaber zerlabert?
Es ist zum Kotzen.
 

Humanist62

KINDSKOPFENTLARVER
Registriert
6 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
27.588
Punkte Reaktionen
741
Punkte
39.818
Geschlecht
Wieso wird hier eigentlich nahezu jeder Thread, und zwar immer von den gleichen Knallern, entweder mit rinks/lechts - Gelaber oder mit Kapitalismus/Kommunismus - Gelaber zerlabert?
Es ist zum Kotzen.
In einem Politikforum läßt sich das grundsätzlich nicht vermeiden, aber Dir ist freigestellt einen Thread nach eigenem Geschmack zu starten.
 

sportsgeist

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2015
Zuletzt online:
Beiträge
44.431
Punkte Reaktionen
1.463
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Wieso wird hier eigentlich nahezu jeder Thread, und zwar immer von den gleichen Knallern, entweder mit rinks/lechts - Gelaber oder mit Kapitalismus/Kommunismus - Gelaber zerlabert?
Es ist zum Kotzen.
weil es
a) ein gehörigen Teil unseres Alltags und Lebens ausmacht
b) jedes Thema inzwischen dazu benutzt wird, sich erstmal mal am Kapitalismus, den Konzernen und an der Globalisierung abzuarbeiten, egal ob es kausal passt oder nicht, und

c) ... das Ganze von der üblichen Scheinheiligkeit mal wieder so trieft

erst die übliche Kapitalismusschelte und warum überall diese nervigen LKWs durch die Gegend brettern und alle Strassen verstopfen, und kaum der Laptop zugeklappt, erstmal zu Aldi gefahren und sich ordentlich den eigenen Kofferraum und den Kühlschrank vollgeschlagen
 
Registriert
4 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
131
Punkte
26.552
Geschlecht
--
Ich bin ja der Meinung,das es egal ist mit welchen politischen Richtungen man sich das Leben versaut. Ich such nur Rosinen raus.

Ich Mecker nur in meinem Sinn und das noch über alles.
 
Registriert
22 Nov 2020
Zuletzt online:
Beiträge
461
Punkte Reaktionen
169
Punkte
1.852
Geschlecht
Du meinst demnach also, für die Mächtigen der Wirtschaft muss es stets "Extra Würste" geben? Dann schau doch einfach mal genau hin, die gibt es schon heute zuhauf! Aber Wirtschaft hat in erster Linie den Belangen der Menschen zu dienen und nicht die Menschen ausschliesslich den Belangen der Wirtschaft !


PS. Deine "Argumente" sind übrigens teils schon so alt wie die Industrialisierung. Schon in Gerhard Hauptmanns "Die Weber", nach dem schlesischen Weberaufstand 1844 entstanden, droht der Kalfaktor und Menschenschinder Zwanziger damit, dass die geforderten Bedingungen unerfüllbar seien, der Betrieb dann pleite gehe...
Diese "Argumentationskette" hat 2 Weltkriege überlebt und wird noch heute gerne zwecks Erpressung von Arbeitnehmern, wie ich sehe, in ähnlicher Form auch von Dir, vorgenommen.



G. Hauptmann wurde erst 1862 geboren, Schnarchkasper !!
 
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.377
Punkte Reaktionen
81
Punkte
38.952
Geschlecht
--
Der Kapitalist will einen Maximalprofit, alles andere zählt nicht.
Es gibt in der realen Welt keine Kapitalisten. Das ist nur eine Theorie, die menschliches Verhalten in einem gesellschaftlichen Teilbereich vereinfacht beschreibt. In der Theorie wird der Mensch auf seine für die Theorie notwendigen Verhaltensbestandteile reduziert. Daraus folgt zweierlei:
In der Theorie des Kapitalismus will der Kapitalist Maximalprofit (wobei auch das schon eine Verkürzung der Theorie ist).
In der Praxis gibt es nur Menschen, die täglich ihr Leben führen und zusehen, wie sie zurecht kommen. Einen Menschen, der nach rein rationalen oder theoretischen Erwägungen aus handelt, gibt es nicht. Es zählt immer auch anderes.

Die Theorie versucht nur, die Realität abzubilden, sie ist nicht die Realität.
 
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.377
Punkte Reaktionen
81
Punkte
38.952
Geschlecht
--
Ich bin ja der Meinung,das es egal ist mit welchen politischen Richtungen man sich das Leben versaut. Ich such nur Rosinen raus.

Ich Mecker nur in meinem Sinn und das noch über alles.
Das ist ja mal eine ehrliche Position. Die trifft auf die meisten Menschen zu. Man tarnt sein Partikularinteresse/Bedürfnisse als Allgemeininteresse und versucht, Menschen für sich arbeiten zu lassen, die eigentlich ganz andere persönliche Interessen haben. Der Aufhänger ist die höhere Moral, welche Ideologen immer für sich in Anspruch nehmen.

Der Kapitalist würde sagen: "Mir wird es besorgt, weil ich so gut bin".
Der Kommunist würde sagen: "Mir wird es besorgt, weil es der Allgemeinheit nutzt".

Beide wollen es umfassend und zu ihrem Nutzen besorgt bekommen, entsprechend unterscheiden sich die Begründungen. Aber kratzt man an der theoretischen Hülle, sieht man sofort das nackte menschliche Gerüst der Bedürfnisse und Instinkte.
 
Zuletzt bearbeitet:

gert friedrich

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
19 Aug 2014
Zuletzt online:
Beiträge
12.049
Punkte Reaktionen
1.059
Punkte
40.820
Es gibt in der realen Welt keine Kapitalisten. Das ist nur eine Theorie, die menschliches Verhalten in einem gesellschaftlichen Teilbereich vereinfacht beschreibt. In der Theorie wird der Mensch auf seine für die Theorie notwendigen Verhaltensbestandteile reduziert. Daraus folgt zweierlei:
In der Theorie des Kapitalismus will der Kapitalist Maximalprofit (wobei auch das schon eine Verkürzung der Theorie ist).
In der Praxis gibt es nur Menschen, die täglich ihr Leben führen und zusehen, wie sie zurecht kommen. Einen Menschen, der nach rein rationalen oder theoretischen Erwägungen aus handelt, gibt es nicht. Es zählt immer auch anderes.

Die Theorie versucht nur, die Realität abzubilden, sie ist nicht die Realität.
"Der Mensch ist ein krummes Holz." (Volksweisheit) 🦊
 
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.377
Punkte Reaktionen
81
Punkte
38.952
Geschlecht
--
"Der Mensch ist ein krummes Holz." (Volksweisheit) 🦊
Daran werden alle Ideologen der Welt dauerhaft scheitern. Es ist immer nur eine Frage, wie viel Unheil sie auf dem Weg zum scheitern anrichten. Durch politische Ideologien dominierte Staaten sind hochgefährlich, die Macht der Regierungen unter Kontrolle zu halten und seine Bürgerrechte zu schützen, von höchster Bedeutung.
 

Humanist62

KINDSKOPFENTLARVER
Registriert
6 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
27.588
Punkte Reaktionen
741
Punkte
39.818
Geschlecht
Es gibt in der realen Welt keine Kapitalisten. Das ist nur eine Theorie, die menschliches Verhalten in einem gesellschaftlichen Teilbereich vereinfacht beschreibt. In der Theorie wird der Mensch auf seine für die Theorie notwendigen Verhaltensbestandteile reduziert. Daraus folgt zweierlei:
In der Theorie des Kapitalismus will der Kapitalist Maximalprofit (wobei auch das schon eine Verkürzung der Theorie ist).
In der Praxis gibt es nur Menschen, die täglich ihr Leben führen und zusehen, wie sie zurecht kommen. Einen Menschen, der nach rein rationalen oder theoretischen Erwägungen aus handelt, gibt es nicht. Es zählt immer auch anderes.

Die Theorie versucht nur, die Realität abzubilden, sie ist nicht die Realität.
Ich hab ja auch geschrieben der Kapitalist will den Maximalprofit. Ob er das erreicht steht auf einem anderen Blatt und bei uns verhindert das schon die soziale Marktwirtschaft.
 
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.377
Punkte Reaktionen
81
Punkte
38.952
Geschlecht
--
Ich hab ja auch geschrieben der Kapitalist will den Maximalprofit. Ob er das erreicht steht auf einem anderen Blatt und bei uns verhindert das schon die soziale Marktwirtschaft.
Und ich hatte geschrieben, das es außerhalb der theoretischen Diskussion keinen Menschen gibt, der nur den Maximalprofit will, weil Menschen weitaus komplexer sind als simplifizierende Theorien, schon deshalb erreicht niemand den "Maximalprofit". Die Theorie des Kapitalismus wurde ausreichend kritisiert über die Definition des "Homo Oeconomicus", worauf die kapitalistische Theorie den Menschen reduziert. Deswegen geht deine Kritik ins Lehre, sofern sie reale Missstände beschreiben soll.
 

Orwellhatterecht

Deutscher Bundespräsident
Registriert
15 Mrz 2015
Zuletzt online:
Beiträge
14.392
Punkte Reaktionen
966
Punkte
54.818
Geschlecht
G. Hauptmann wurde erst 1862 geboren, Schnarchkasper !!
Gerhard Hauptmann hat sich recht streng an die Ereignisse des Weberaufstandes 1844 gehalten. Das ist in der Literatur und auch Kunst überhaupt nichts ungewöhnliches, ein Thema in viel späteren Jahren aufzuarbeiten, denk nur mal an die griechische Komödie „Lysistrata“, noch heute bedienen sich Film, Funk und Literaten dieses Themas. Und vor allem war es ein wirkungsvolles Mittel, Kriege zu verhindern! Daran sollten sich die heutigen Frauen kriegslüsterner Zeitgenossen dankend erinnern, es hat schon damals gewirkt und würde auch wohl heute seine Wirkung nicht verfehlen! Und Du solltest einfach mal Dein rüpelhaftes Benehmen hier im Forum überdenken!
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 2 « (insges. 2)

Neueste Beiträge

Staatliche Hirnwäsche...
yes in romance - vergiss den rest .... ich höre gerade yes - da kommt keiner ran an...
Moin Moin, ich bin der Piotrek
Bist du ne Pommes und ich ne Wurst, oder was? Du bist die Wahrheit, laß Dich nicht...
160 Milliarden US-Dollar...
..." DJT: “The radical Left Democrat Communist Party rigged and stole the election...
AfD-Kanzlerkandidat/-in
.... Ich habe nach meinem Ausrutscher im jugendlichen, dann im "spätjugendlichen"...
Deutschland - ein...
Unter dem Hastag #wewanttobeheard verbreitet sich derzeit ein Video - 50 Menschen...
Björn Höcke, der politische Till Eulenspiegel
Höcke ist ein politischer Eulenspiegel. Frech nimmt er schöne Worte wie »deutsches Vaterland« ernst.
Die nächste Gefahr
Die vermeintliche Bedrohung durch Cyber-Attacken auf die gesellschaftliche Infrastruktur soll die Angst in der Bevölkerung weiter schüren.
Die krankmachende Spritze
Das Wissen über die schädigende Wirkung der mRNA-Impfstoffe auf die Körper der Geimpften ist immer mehr Medizinern bekannt.

Neueste Themen

Oben