Aktuelles

Das Impfen könnte so schnell durch sein...

Iles9

Deutscher Bundespräsident
Registriert
6 Okt 2013
Zuletzt online:
Beiträge
2.210
Punkte Reaktionen
36
Punkte
54.002
Geschlecht
--
Ich habe eine Frage, die ich mir nicht mit gesundem Menschenverstand beantworten kann.

Wir haben 3 verschiedene Impfstoffe. Warum kann man nicht einfach sagen: "Wir nehmen das Rezept vom Besten und geben es an ALLE Länder weiter. Produziert das Zeug und impft eure Bevölkerung. Wenn ihr damit durch seid, helft in anden Ländern mit, bis wir alle durch sind."?

Ganz im Ernst: Wir stecken in einer globalen Kriese und sitzen alle im gleichen Boot! Finanzielle Gier, Staatsformen, Streitigkeiten, Rivalitäten oder Religionen sollten alle keine Rolle spielen. Das Ziel eines jeden Menschen sollte es doch derzeit sein, dass wir schnellstmöglich wieder normal leben können. Danach können sich doch alle wieder die Köpfe gegenseitig einschlagen.

Wir könnten den gesamten Mist so schnell weltweit hinter uns bringen und tun es nicht, weil jeder möglichst viel daran profitieren möchte. Das ist irgendwie abstoßend.
Genau dieses drei Impfstoffe stört mich, drei bei dem doch keiner weiß was die im Körper in der Zukunft anstellen. Dieses Gengeschnipsel ist mir nicht geheuer. Aber es sind jetzt auch Eiweißbasierte Impfstoffe in der Studie, die wie die bisherigen Grippeimpfungen hergestellt werden. Die würd ich mir noch geben lassen. Aber dieser immer mehr aufgebaute Druck die Bestehen hier in Deutschland vehement hoch gejubelten RNA, RNA und Verctor Impfstoffe schnell, schnell ihre m in den Arm zu kriegen, das schreckt mich eher noch ab.
Lieber bleib ich noch sehr vorsichtig und ziehe mich zurück und warte noch ob diese Eiweiß-Impfstoffe doch noch bei uns auftauchen, ehe ich mir dieses unausgetestete Zeugs spritzen lasse.
Bisherige bekannte Impfstoffe mußten bis zu 10 Jahren in Langzeitstudien getestet werden und diesmal nicht mal ein ganzes Jahr mit paar 10ts-Hanseln. Nun sind wir die Langzeitprobanden ? nee nicht mit mir.
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
35.642
Punkte Reaktionen
1.794
Punkte
40.820
Ort
Hamborch
Der User @New York lebt - wie ein Großteil der anderen Menschen - in einer KinderWelt und hinterfragt Mutti nicht. Und genau für die wird dieses ganze Theater abgezogen, denn uns bekommen sie damit nicht mehr + das wissen sie.
Genau! Und wenn man nicht dem völlich verblödeten mainstream fohlcht, wird man zum Nahzieh, obwohl die Coronalüge und Nahziehs überhaupt keinen Zusammenhang haben. Da das Erkennen von Zusammenhängen auf Intelligenz hinweist, ist das Nichterkennen von Zusammenhängen eben schiere Blödheit.;) Und genau die attestiere ich diesem *********e*!;)
Was mich nur verwundert, ist, daß sie nun die - wenn es günstig läuft - krank machen, die ihnen hörig sind. Obwohl, wenn ich es recht bedenke, dann macht das für Europa doch Sinn, denn es soll ja vor allem der weiße Mann von der Erde restlos verschwinden ...
Ersma das und dann soll die Menschheit ja eh um rund 93% reduziert werden:

 
Zuletzt bearbeitet:

New York

Deutscher Bundespräsident
Registriert
23 Feb 2014
Zuletzt online:
Beiträge
10.086
Punkte Reaktionen
1.426
Punkte
64.820
Geschlecht
Genau dieses drei Impfstoffe stört mich, drei bei dem doch keiner weiß was die im Körper in der Zukunft anstellen. Dieses Gengeschnipsel ist mir nicht geheuer. Aber es sind jetzt auch Eiweißbasierte Impfstoffe in der Studie, die wie die bisherigen Grippeimpfungen hergestellt werden. Die würd ich mir noch geben lassen. Aber dieser immer mehr aufgebaute Druck die Bestehen hier in Deutschland vehement hoch gejubelten RNA, RNA und Verctor Impfstoffe schnell, schnell ihre m in den Arm zu kriegen, das schreckt mich eher noch ab.
Lieber bleib ich noch sehr vorsichtig und ziehe mich zurück und warte noch ob diese Eiweiß-Impfstoffe doch noch bei uns auftauchen, ehe ich mir dieses unausgetestete Zeugs spritzen lasse.
Bisherige bekannte Impfstoffe mußten bis zu 10 Jahren in Langzeitstudien getestet werden und diesmal nicht mal ein ganzes Jahr mit paar 10ts-Hanseln. Nun sind wir die Langzeitprobanden ? nee nicht mit mir.

Warum gibt es bei Impfungen keine Langzeit-Nebenwirkungen?

"Langzeit-Nebenwirkungen, die erst nach Jahren auftreten, sind bei Impfstoffen generell nicht bekannt", erklärt Susanne Stöcker, Pressesprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts im Gespräch mit ZDFheute. "Die meisten Nebenwirkungen von Impfungen treten innerhalb weniger Stunden oder Tage auf. In seltenen Fällen auch mal nach Wochen."
Petra Falb, Gutachterin in der Zulassung für Impfstoffe beim österreichischen Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen, schreibt in ihrem Blog, dass es bei manchen Impfungen in seltenen Fällen durchaus zu jahrelangen Impfschäden gekommen sei. Wenn beispielsweise früher eine Pockenimpfung eine Gehirnentzündung auslöste, konnte das dauerhafte Schäden hinterlassen.
Doch die Gehirnentzündung selbst war relativ schnell nach der Impfung aufgetreten: "Das Wort 'Langzeitschaden' hat sich hier im täglichen Sprachgebrauch etabliert und wird vielfach fälschlich – übertragen auf die aktuelle Situation - interpretiert als 'Schaden, den die Impfung erst nach langer Zeit verursacht'", schreibt Falb.

Gilt das auch für die neuen mRNA-Impfstoffe?

Dieses Prinzip gilt - so Stöcker - auch für mRNA-Impfstoffe. Auch deren Bestandteile werden im Körper schnell nach der Impfung abgebaut. Daten deuten darauf hin, dass die mRNA nach etwa 50 Stunden im Körper nicht mehr nachweisbar seien, erklärt Stöcker.

Was ist dann mit Langzeitfolgen gemeint?

Wenn Mediziner von Langzeitfolgen sprechen, sind also keine Nebenwirkungen gemeint, die erst sehr lange nach Impfung auftreten, sondern sehr seltene Nebenwirkungen. Susanne Stöcker erläutert: "Diese Nebenwirkungen erkennt man ja erst, wenn der Impfstoff lange Zeit auf dem Markt ist - weil sie eben so selten sind, dass hunderttausendfach oder millionenfach geimpft werden muss, dass die auftreten." Will man eine Nebenwirkung nachweisen, die nur in einem von 100.000 Fällen auftritt, muss man den Impfstoff mehreren hunderttausend Menschen verabreichen.

Greift mRNA ins Erbgut des Menschen ein?

"Das ist wirklich völliger Quatsch", sagt die Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung im Interview mit ZDFheute. "Die mRNA kann sich nicht in unsere DNA, in unser Genom, integrieren." Denn die Erbinformationen des Menschen befinden sich in Form von DNA im Zellkern, dorthin gelangt die mRNA gar nicht - und sie hat außerdem eine andere chemische Struktur als die DNA. Darauf macht auch das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Website aufmerksam:

Bei mRNA handelt es sich um ein Botenmolekül, das nicht in die DNA einer Zelle eingebaut werden kann und relativ schnell vom Körper abgebaut wird.
Website des Bundesgesundheitsministeriums

Seit wann gibt es mRNA-Impfstoffe?

mRNA-Impfstoffe wurden nicht erst in der Corona-Pandemie völlig neu entwickelt. An ihnen wird seit Jahren geforscht, in der Krebstherapie, aber auch bei Impfstoffen. So hatte bereits im Jahr 2017 der Impfstoffhersteller CureVac klinische Prüfungen mit Impfstoffen auf mRNA-Basis gegen die Tollwut durchgeführt.

Als das MERS-Coronavirus 2012 aufgetreten ist, wurde an mRNA-Impfstoffen dagegen geforscht - diese Daten konnten für die jetzigen Entwicklungen verwendet werden. Dass die Impfstoff-Entwicklung und -Zulassung so schnell ging wie nie zuvor liegt auch daran, dass die klinischen Prüfungen mit viel mehr Probanden als sonst üblich durchgeführt wurden.

Welche Nebenwirkungen traten bisher auf?

In den Tests des Impfstoffs von Biontech/Pfizer gab es nur geringe Nebenwirkungen. Bei Probanden in Studien traten teilweise die üblichen Impf-Nebenwirkungen auf wie Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, allergische Reaktionen etc. Die Nebenwirkungen waren der Studie zufolge im Allgemeinen schwach bis mäßig und klangen nach kurzer Zeit wieder ab.
Der Studie zufolge traten unter den mehr als 20.000 Studienteilnehmern nur vereinzelt schwerwiegendere "unerwünschte Ereignisse" auf. Je eine Person meldete eine Schulterverletzung, Herzrhythmusstörungen sowie Taubheitsgefühle (Parästhesie) im Bein.

Impfstoffe: Warum es keine Langzeit-Nebenwirkungen gibt - ZDFheute

Ich verlasse mich eben lieber auf Fachexperten und Leuten mit Expertise als auf Geschäftemacher im Internet, welche medizinisch gar nicht qualifiziert sind oder per Haftbefehl gesucht werden oder das Thema Corona oder Impfung als Neonazis benutzen andere Leute in deren braunen Bann zu ziehen.

BG, New York
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
139
Punkte
7.652
Geschlecht
Genau! Und wenn man nicht dem völlich verblödeten mainstream fohlcht, wird man zum Nahzieh, obwohl die Coronalüge und Nahziehs überhaupt keinen Zusammenhang haben. Da das Erkennen von Zusammenhängen auf Intelligenz hinweist, ist das Nichterkennen von Zusammenhängen eben schiere Blödheit.;) Und genau die attestiere ich diesem *********e*!;)
Meines Erachtens hat das nichts mit intellektueller Intelligenz zu tun, sondern damit wie jemand psychisch/emotional die Welt wahrnimmt. Den meisten Menschen wird schon lange nicht mehr erlaubt selbständig zu denken + Dinge, Situationen, etc. eigenständig einzuschätzen. Früher verließ man sich auf seine emotionale Intelligenz und heute verläßt man sich auf (gekaufte) Experten oder FaktenChecker. Die Menschen werden durch unsere Bildungssysteme max. klein gehalten + zu braven JaSagern erzogen. Wer nicht gehorcht, der bekommt heute schon in der Kita Schwierigkeiten + ein Etikett aufgeklebt. Und wir waren ja auch gehorsam, hatten allerdings - wohl angeboren - einen gewissen Widerspruchsgeist + dann ein Erlebnis, welches uns die Augen ein klein wenig öffnete. Vielleicht ist das auf guten Karma zurückzuführen + nicht jedem vergönnt.

Ersma das und dann soll die Menschheit ja eh um rund 93% reduziert werden:

So ist wohl der Plan. Ein ehemaliger ChefPharmakologe von Pfizer meinte, daß die Impfung das Zeug dazu hätte ... wir werden sehen ...

Da ich unsterblich bin, tangiert mich das nur peripher. Allerdings möchte ich mir die körperlichen Unannehmlichkeiten mittels Impfung schon ersparen ...
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
35.642
Punkte Reaktionen
1.794
Punkte
40.820
Ort
Hamborch
Meines Erachtens hat das nichts mit intellektueller Intelligenz zu tun, sondern damit wie jemand psychisch/emotional die Welt wahrnimmt.
Da "man" mit Emotionen Menschen führen kann, ist das zutreffend, allerdings.... sollte man sich nicht durch Emotionen seine Intelligenz verkrüppeln lassen! Natürlich frißt Angst die Seele auf und das Denken wird stark eingeschränkt wie man an den Geompften sehen kann. Nur.... irgendwie sollte man doch den Überblick behalten und von außen herangetragene Behauptungen hinterfragen. Wir können das doch auch!
Den meisten Menschen wird schon lange nicht mehr erlaubt selbständig zu denken + Dinge, Situationen, etc. eigenständig einzuschätzen. Früher verließ man sich auf seine emotionale Intelligenz und heute verläßt man sich auf (gekaufte) Experten oder FaktenChecker. Die Menschen werden durch unsere Bildungssysteme max. klein gehalten + zu braven JaSagern erzogen. Wer nicht gehorcht, der bekommt heute schon in der Kita Schwierigkeiten + ein Etikett aufgeklebt. Und wir waren ja auch gehorsam, hatten allerdings - wohl angeboren - einen gewissen Widerspruchsgeist + dann ein Erlebnis, welches uns die Augen ein klein wenig öffnete. Vielleicht ist das auf guten Karma zurückzuführen + nicht jedem vergönnt.
Wir sind nach dem Motto aufgewachsen, Regeln seien dazu da, um gebrochen zu werden.*LOL* Und... man kann alles machen, darf sich nur nicht erwischen lassen.;)
Und ja, heute halten sich Menschen mehr an "Experten" als ihren eigenen Denkapparat zu benutzen.:mad:
So ist wohl der Plan. Ein ehemaliger ChefPharmakologe von Pfizer meinte, daß die Impfung das Zeug dazu hätte ... wir werden sehen ...
Ich halte das schon lange nicht mehr für eine VT!
Da ich unsterblich bin, tangiert mich das nur peripher. Allerdings möchte ich mir die körperlichen Unannehmlichkeiten mittels Impfung schon ersparen ...
Geht mit genauso. Die körperlichen "Unannehmlichkeiten" machen natürlich auch mir zu schaffen!:mad:
 
Registriert
15 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
67.928
Punkte Reaktionen
2.237
Punkte
61.486
Geschlecht
Registriert
5 Dez 2020
Zuletzt online:
Beiträge
1.033
Punkte Reaktionen
430
Punkte
14.152
Geschlecht
--
Meines Erachtens hat das nichts mit intellektueller Intelligenz zu tun, sondern damit wie jemand psychisch/emotional die Welt wahrnimmt. Den meisten Menschen wird schon lange nicht mehr erlaubt selbständig zu denken + Dinge, Situationen, etc. eigenständig einzuschätzen. Früher verließ man sich auf seine emotionale Intelligenz und heute verläßt man sich auf (gekaufte) Experten oder FaktenChecker. Die Menschen werden durch unsere Bildungssysteme max. klein gehalten + zu braven JaSagern erzogen. Wer nicht gehorcht, der bekommt heute schon in der Kita Schwierigkeiten + ein Etikett aufgeklebt. Und wir waren ja auch gehorsam, hatten allerdings - wohl angeboren - einen gewissen Widerspruchsgeist + dann ein Erlebnis, welches uns die Augen ein klein wenig öffnete. Vielleicht ist das auf guten Karma zurückzuführen + nicht jedem vergönnt.
Dafür gibt es eine einfache Erklärung: es ist das Gehirn der Menschen, das bei vielen Intensivkonsumenten der Digitalisierung zunehmend weniger trainiert wird nach der Geburt. Was am Ende hinten rausgekommen ist/rauskommt, können wir zunehmend in allen Bereichen beobachten.

Kurze Zusammenfassung der Ursachen, Entwicklung und Probleme hier:

His truth is marching on.
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
139
Punkte
7.652
Geschlecht
Da "man" mit Emotionen Menschen führen kann, ist das zutreffend, allerdings.... sollte man sich nicht durch Emotionen seine Intelligenz verkrüppeln lassen! Natürlich frißt Angst die Seele auf und das Denken wird stark eingeschränkt wie man an den Geompften sehen kann. Nur.... irgendwie sollte man doch den Überblick behalten und von außen herangetragene Behauptungen hinterfragen. Wir können das doch auch!
Vielleicht sind wir emotional nicht so sehr verkrüppelt worden. Manche können einfach nicht anders + reagieren mehr oder weniger zwanghaft.

Wir sind nach dem Motto aufgewachsen, Regeln seien dazu da, um gebrochen zu werden.*LOL* Und... man kann alles machen, darf sich nur nicht erwischen lassen.;) Und ja, heute halten sich Menschen mehr an "Experten" als ihren eigenen Denkapparat zu benutzen.:mad:
Ja, das betreute Denken ist salonfähig geworden + wird mit Zähnen + Klauen von denjenigen verteidigt.

Geht mit genauso. Die körperlichen "Unannehmlichkeiten" machen natürlich auch mir zu schaffen!:mad:
Bei diesem Gespräch mit Prof. Bhagdi wurde mir regelrecht schlecht:

 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
35.642
Punkte Reaktionen
1.794
Punkte
40.820
Ort
Hamborch
Vielleicht sind wir emotional nicht so sehr verkrüppelt worden. Manche können einfach nicht anders + reagieren mehr oder weniger zwanghaft.
Das meinte ich damit, daß wir wahrscheinlich nur sehr wenich traumatisiert sind, weil wir uns vom Rest so angenehm absetzen.;)
Ja, das betreute Denken ist salonfähig geworden + wird mit Zähnen + Klauen von denjenigen verteidigt.
Klar! Selbstdenken kann sehr schmerzhaft werden. Vor allem, wenn man merkt wie man vorgeführt wird. Das kratzt am Selbstwertgefühl, das die meisten sowieso nur noch rudimentär besitzen und deshalb bestrebt sind, den kümmerlichen Rest zu erhalten.
Bei diesem Gespräch mit Prof. Bhagdi wurde mir regelrecht schlecht:

Deine Betrachtung genühcht mir. Ich werde es mir nicht antun. Ich muß meine Seele schützen.:mad:
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
139
Punkte
7.652
Geschlecht
Klar! Selbstdenken kann sehr schmerzhaft werden. Vor allem, wenn man merkt wie man vorgeführt wird. Das kratzt am Selbstwertgefühl, das die meisten sowieso nur noch rudimentär besitzen und deshalb bestrebt sind, den kümmerlichen Rest zu erhalten.

Ja, das höre ich immer wieder. Allerdings kann ich das nicht nachvollziehen, da ich immer neugierig war + nie Selbstzweifel hatte, wenn sich eine meiner Vorstellungen als unwahr oder unwahrscheinlich herausstellte. Im Gegenteil. Es hat mich nur noch mehr angespornt der Sache auf den Grund zu gehen. Angeschlagen war ich ein wenig, als ich diese weltweite - über Generationen dauernden Verschwörung - zu erkennen begann. Aber die Tür war einen Spalt geöffnet + ich konnte sie nie wieder schließen ...
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
139
Punkte
7.652
Geschlecht
Dafür gibt es eine einfache Erklärung: es ist das Gehirn der Menschen, das bei vielen Intensivkonsumenten der Digitalisierung zunehmend weniger trainiert wird nach der Geburt. Was am Ende hinten rausgekommen ist/rauskommt, können wir zunehmend in allen Bereichen beobachten.

Ich finde es sehr interessant, was bei Dir die Digitalisierung so alles anrichtet. Könnte mir vorstellen, daß ich in 10 Jahren von Dir noch immer die gleichen Beiträge von der unmittelbaren Befreiung lese. Und ich schätze, daß Du dann - wie eh und je - davon überzeugt bist kein "Opfer" bewußter Manipulation zu sein ...
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
35.642
Punkte Reaktionen
1.794
Punkte
40.820
Ort
Hamborch
Ja, das höre ich immer wieder. Allerdings kann ich das nicht nachvollziehen, da ich immer neugierig war + nie Selbstzweifel hatte, wenn sich eine meiner Vorstellungen als unwahr oder unwahrscheinlich herausstellte. Im Gegenteil. Es hat mich nur noch mehr angespornt der Sache auf den Grund zu gehen. Angeschlagen war ich ein wenig, als ich diese weltweite - über Generationen dauernden Verschwörung - zu erkennen begann. Aber die Tür war einen Spalt geöffnet + ich konnte sie nie wieder schließen ...
Du bist auch anders. Ich zweifle auch nicht an mir, was andere dazu gebracht hat, mir zu unterstellen, ich überschätze mich. Meine Antwort: Lieber überschätzen als unterschätzen.;)

Als ich vor rund 9 Jahren begriff, in einem Irrenhaus zu leben, in dem die Wahnsinnigen die Obraufsicht hatten, hat mich das zunächst kalt gelassen, weil ich keine direkte Beeinflussung spürte. Ich war mir klar darüber, das demnächst irgend ein großer "event" kommen würde. War also auf so was wie das große C vorbereitet. Als es dann aber kam, war ich mehr als genervt!:mad:

Und ja, einmal den Schorf von der Wunde gekratzt, wächst es nie mehr zu.;)
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
35.642
Punkte Reaktionen
1.794
Punkte
40.820
Ort
Hamborch
Achtung! Das ist keine VT:



Dazu Henry Makow: Klick

Wenn offiziell von "Mikroorganismen", "welche von den Geimpften ausgeschieden(!) werden und von anderen Personen aufgenommen werden können(!)", gesprochen wird. ist das ein Verbrechen, zuma das Grundrecht(!) der körperlichen Unversehrtheit eingeschränkt wird. Wir haben es in der Tat mit psychopathischen Verbrechern zu tun.

Ich hab mir'n Geigerzähler bestellt.:mad:
 
Registriert
5 Dez 2020
Zuletzt online:
Beiträge
1.033
Punkte Reaktionen
430
Punkte
14.152
Geschlecht
--
Da ich unsterblich bin, tangiert mich das nur peripher.
Woran erkennt man das? Auf alle Fälle bist Du dann die Erste, die das sein wird. Auch Unfälle eingeplant? Immer gut aufpassen. Das Unheil wartet überall darauf, entdeckt zu werden, gerade von den Unsterblichen. Viele werden auch vom Blitz getroffen, wenn sie gerade an die Unsterblichkeit denken. Sogesehen, alles Gute bis in alle Ewigkeit, kann man da nur wünschen.

His truth is marching on.
 

Pommes

Freiwirtschaftler
Registriert
22 Jun 2009
Zuletzt online:
Beiträge
41.338
Punkte Reaktionen
1.528
Punkte
59.820
Geschlecht
Achtung! Das ist keine VT:



Dazu Henry Makow: Klick

Wenn offiziell von "Mikroorganismen", "welche von den Geimpften ausgeschieden(!) werden und von anderen Personen aufgenommen werden können(!)", gesprochen wird. ist das ein Verbrechen, zuma das Grundrecht(!) der körperlichen Unversehrtheit eingeschränkt wird. Wir haben es in der Tat mit psychopathischen Verbrechern zu tun.

Ich hab mir'n Geigerzähler bestellt.:mad:
na toll, da steht uns ja ne schöne Sauerei ins Haus.
 

Tooraj

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
21 Jan 2014
Zuletzt online:
Beiträge
7.049
Punkte Reaktionen
166
Punkte
44.652
Geschlecht
--
Die Nachrichtenlage um die verfügbaren Impfstoffe bleibt konfus:

Die Deutschen sehen wohl mehrheitlich den mRNA-Impfstoff von BionTech/Pfizer als den "Mercedes unter den Impfstoffen" an. Vielleicht weil es der teuerste ist. In Einzelfällen steht der Impfstoff in Israel unter dem Verdacht, Herzmuskel-Entzündungen auszulösen.

Der Vektor-Impfstoff von AstraZeneca ist ins Gerede geraten, da er Hirn-Thrombosen. auslösen kann. In UK ist wohl von 150 Fällen die Rede, betroffen waren vorwiegend (aber nicht ausschließlich) Frauen unter 60. In den USA hat dieser Impfstoff keine Zulassung erhalten - und die bereits gelagerten Bestände werden an andere Staaten verschenkt. Ähnlich in Südafrika. In D. ist der Impfstoff jetzt für alle freigegeben - nach ärztlicher Beratung. Zwar wurde von der Uni Greifswald kurzfristig eine Therapie gegen sich abzeichnende Hirn-Thrombosen entwickelt, aber ob die dann auch lokal verfügbar ist, das bleibt ungewiss.

Mit ähnlichen Problemen hat der Impfstoff von Johnson&Johnson zu kämpfen: in USA und D. soll er vorübergehend nur noch an Ü60-jährige verimpft werden. Allerdings war lt. US-Erhebungen die Gefahr ernsthafter Komplikationen nochmal ca. 10* niedriger als bei AstraZeneca. Im Gegenzug erreicht der Impfstoff offenbar nur eine ca. 70-prozentige Schutzwirkung und braucht nur einmal geimpft werden. Es ist ein Dilemma. Zudem wird Johnson&Johnson die EU nicht im großen Stil beliefern können.
»Ein totaler Mist«: Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard kritisiert geplante Stiko-Empfehlung zu Johnson & Johnson | https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-claudia-bernhard-kritisiert-geplante-stiko-empfehlung-zu-johnson-und-johnson-a-25129645-d0dc-4053-b0da-7d0acbb5c6b1

Über den russischen Vektor-Impfstoff Sputnik-V liegen keine Daten hinsichtlich schwerer Nebenwirkungen vor. Offenbar scheuen die Russen ihren eigenen Impfstoff. Derweil ist schon eine Produktion von Sputnik-V in D. auf den Weg gebracht, ohne dass eine zuverlässige Bewertung auf breiter Basis vorliegt.

Der chinesische Impfstoff von Sinovac bekam von der WHO nun eine Notfall-Zulassung, zeigt aber in Chile eine völlig unbefriedigende Wirksamkeit.
Neue Welle erfasst Chile - trotz Impfungen | https://www.n-tv.de/panorama/Neue-Welle-erfasst-Chile-trotz-Impfungen-article22500036.html

Wer weiß, was noch kommt. Kuba hat ja angeblich auch noch 3 Corona-Impfstoffe in der Pipeline, auch CuraVec und Sanofi.

Im Moment würde ich mich für Johnson&Johnson entscheiden.
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
139
Punkte
7.652
Geschlecht
Woran erkennt man das? Auf alle Fälle bist Du dann die Erste, die das sein wird. Auch Unfälle eingeplant? Immer gut aufpassen. Das Unheil wartet überall darauf, entdeckt zu werden, gerade von den Unsterblichen. Viele werden auch vom Blitz getroffen, wenn sie gerade an die Unsterblichkeit denken. Sogesehen, alles Gute bis in alle Ewigkeit, kann man da nur wünschen.
Ach, jetzt verstehe ich Dich ein wenig besser. Du gehörst also auch zu den HardcoreMaterialisten und bist davon überzeugt nur einmal zu leben + hast völlig aus dem Auge verloren, daß Dein einzigartiger Kern - Deine Geist/Seele - unsterblich ist.

Klar! Wer sich so begrenzt sieht, der will gerettet werden. Und je nach individueller Ausprägung, will sich der eine von Q-Anon retten lassen + der andere durch eine Impfung ...
 

Tara Marie

Heute schon gelächelt ...
Registriert
14 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
3.279
Punkte Reaktionen
139
Punkte
7.652
Geschlecht
Du bist auch anders. Ich zweifle auch nicht an mir, was andere dazu gebracht hat, mir zu unterstellen, ich überschätze mich. Meine Antwort: Lieber überschätzen als unterschätzen.;)

Als ich vor rund 9 Jahren begriff, in einem Irrenhaus zu leben, in dem die Wahnsinnigen die Obraufsicht hatten, hat mich das zunächst kalt gelassen, weil ich keine direkte Beeinflussung spürte. Ich war mir klar darüber, das demnächst irgend ein großer "event" kommen würde. War also auf so was wie das große C vorbereitet. Als es dann aber kam, war ich mehr als genervt!:mad:

Und ja, einmal den Schorf von der Wunde gekratzt, wächst es nie mehr zu.;)

Auf so eine Show wie jetzt war ich nicht vorbereitet, obwohl ich jährlich im Frühjahr darauf wartete, wie der neuen "Virus" wohl genannt werden wird, den man dann wieder wochenlang durchs Dorf treibt ...

Aber ich habe auf den Durchsetzungsversuch der NWO gewartet, weil alle Anzeichen sozusagen auf Grün standen. Es wird schön sein mit anzusehen, wie SIE letztendlich scheitern werden. SIE können uns noch sehr viel Ungemach bereiten, aber damit zerstören SIE sich selbst. Das Leben läßt sich nicht besiegen ... ... ...
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen
Autor Titel Forum Antworten Datum
Aspirin Impfen ein muss? Gesundheit 461

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Kundgebungen zu Zeiten des...
Ist ja nicht falsch was du schreibst , sehe aber den Bezug zu meinem Post nicht ...
16-Jähriger mit Stichen in...
Bist du etwa bei der Autonomen Antifa, dass du die Polizei nicht magst? :ROFLMAO...
So verschweigt die...
Es gibt in den bundesdeutschen Medien einen nur mühsam kaschierten linken...
Hagen kuscht vor Moslems
Wer die Nase als auserwähltes Volk sehr hoch trägt , kann bei Starkregen ( tolles Wort...
Kämpfe in Israel
Aber niemand im Marxismus ist bereit seine Feinde zu lieben. Die Praxis hat Jesus...
Schämst du dich schon oder bist du noch ein böser Mensch?
Neoliberale Gehirnwäsche
„Linke“ Identitätspolitik ist seit geraumer Zeit der letzte Schrei im Juste Milieu — sie kommt harmlos daher, ist aber aggressiv und setzt auf Spaltung.

Neueste Themen

Oben