Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Hungersnot im Jemen !

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 9 «  

Ophiuchus

Putinversteher
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
35.303
Punkte Reaktionen
9.691
Punkte
50.820
https://www.sueddeutsche.de/politik/jemen-buergerkrieg-eskaliert-geberkonferenz-1.5220119

Das sammelt die UN dt. Steuergelder ein um den Hunger im Jemen zu stillen !

Die dt, Rüstungsindustrie verdient sich dort eine goldene Nase mit den Waffenlieferungen an Saudi Arabien das Krieg gegen den Jemen führt mit dem die dt. Politiker

kein Problem haben , kein Sanktionsgeschrei wegen des Krieges , kein Sanktionsgeschrei wegen Kashogi .

.... und der dt. Steuerzahler kommt für die Kollateralschäden auf , DANKE !
 
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
36.247
Punkte Reaktionen
10.598
Punkte
127.042
Geschlecht
Tja, warum wohl wird in der brd wohl so viel Wert darauf gelegt, dass der Biodeutsche Überstunden wie wahnsinnig zu schrubben hat, zu unterirdischen Arbeitsbedingungen immer mehr Steuern erwirtschaften soll und bloß keine Leistungen in Anspruch nehmen soll?
 

zebra

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Mrz 2017
Zuletzt online:
Beiträge
10.820
Punkte Reaktionen
7.516
Punkte
66.820
Geschlecht
https://www.sueddeutsche.de/politik/jemen-buergerkrieg-eskaliert-geberkonferenz-1.5220119

Das sammelt die UN dt. Steuergelder ein um den Hunger im Jemen zu stillen !

Die dt, Rüstungsindustrie verdient sich dort eine goldene Nase mit den Waffenlieferungen an Saudi Arabien das Krieg gegen den Jemen führt mit dem die dt. Politiker

kein Problem haben , kein Sanktionsgeschrei wegen des Krieges , kein Sanktionsgeschrei wegen Kashogi .

.... und der dt. Steuerzahler kommt für die Kollateralschäden auf , DANKE !
die GRÜNEN hatten das Damals zu Ihrer Amtszeit forciert oder ?
Fragt mal die Roth warum sich Damals bei den Grünen die Waffenexporte in Entwicklungsländer
ver X-Facht haben ... 😂
Die Frage Nun > Warum fliegen wir DIESE armen Menschen nicht alle ein ???
weil die keine MOSLEM / ISLAM - LOBBY im Bundestag haben ...:mad:
die rufen zu Spenden auf und das war es auch schon ...:p
keine Bilder mit kleinen Mädchen + Kulleraugen + 800 € Handys ...🤮

Der Dreck wurde genau von diesen Waffen-Exorteuren verursacht die sich nun
heuchlerisch verschanzen ...
 

Jakob

Deutscher Bundespräsident
Registriert
18 Jun 2015
Zuletzt online:
Beiträge
20.555
Punkte Reaktionen
6.989
Punkte
58.820
Geschlecht
--
https://www.sueddeutsche.de/politik/jemen-buergerkrieg-eskaliert-geberkonferenz-1.5220119

Das sammelt die UN dt. Steuergelder ein um den Hunger im Jemen zu stillen !

Die dt, Rüstungsindustrie verdient sich dort eine goldene Nase mit den Waffenlieferungen an Saudi Arabien das Krieg gegen den Jemen führt mit dem die dt. Politiker

kein Problem haben , kein Sanktionsgeschrei wegen des Krieges , kein Sanktionsgeschrei wegen Kashogi .

.... und der dt. Steuerzahler kommt für die Kollateralschäden auf , DANKE !
Wir,also die Steuerzahler, verdienen immer noch pächtig an diesem Krieg.
 

Jakob

Deutscher Bundespräsident
Registriert
18 Jun 2015
Zuletzt online:
Beiträge
20.555
Punkte Reaktionen
6.989
Punkte
58.820
Geschlecht
--
An den Steuern für Waffenverkäufe,an den Steuern und bgaben von Heckler und Koch.

Da Saudi-Arabien Geldfürden Krieg braucht, fördert das Land mehr Erdöl und dadurch wird es bliiliger....
 
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
36.247
Punkte Reaktionen
10.598
Punkte
127.042
Geschlecht
Steuerzahler verdienen nicht daran, wie sollten sie? Natürlich der große Teil der Wirtschaft, der direkt und indoirekt mit Rüstung zu tun hat.
Verdienen tut über Umwege auch die Flüchtlingsindustrie, die mittlerweile einen Mehrheitsteil der gesamten deutschen Wirtschaft ausmacht, die Politiker, die wirklich Vermögenden, sogar die brd-Kirchen.

Der dumme Arbeitnehmer ist wirklich dumm, dass er das mitmacht.
Ich käme mir heute theoretisch dumm vor, wenn ich jeden Tag um 5 zur Maloche rennen würde.
 

Humanist62

KINDSKOPFENTLARVER
Registriert
6 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
38.317
Punkte Reaktionen
10.035
Punkte
49.820
Geschlecht
https://www.sueddeutsche.de/politik/jemen-buergerkrieg-eskaliert-geberkonferenz-1.5220119

Das sammelt die UN dt. Steuergelder ein um den Hunger im Jemen zu stillen !

Die dt, Rüstungsindustrie verdient sich dort eine goldene Nase mit den Waffenlieferungen an Saudi Arabien das Krieg gegen den Jemen führt mit dem die dt. Politiker

kein Problem haben , kein Sanktionsgeschrei wegen des Krieges , kein Sanktionsgeschrei wegen Kashogi .

.... und der dt. Steuerzahler kommt für die Kollateralschäden auf , DANKE !
Auf der einen Seite Hungerhilfe - auf der anderen Seite Geld für Tötungsmaschinen.
Irrsinniger kann Politik nicht sein! (n)
 

Orwellhatterecht

Deutscher Bundespräsident
Registriert
15 Mrz 2015
Zuletzt online:
Beiträge
16.232
Punkte Reaktionen
2.910
Punkte
79.820
Geschlecht
Auf der einen Seite Hungerhilfe - auf der anderen Seite Geld für Tötungsmaschinen.
Irrsinniger kann Politik nicht sein! (n)

Das ist lediglich eine Bildungslücke der dafür Verantwortlichen! Es hat denen offenbar niemand gesagt, dass man Waffen nicht essen kann, woher sollen sie das auch wissen?
 

Humanist62

KINDSKOPFENTLARVER
Registriert
6 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
38.317
Punkte Reaktionen
10.035
Punkte
49.820
Geschlecht
Das ist lediglich eine Bildungslücke der dafür Verantwortlichen! Es hat denen offenbar niemand gesagt, dass man Waffen nicht essen kann, woher sollen sie das auch wissen?
Das ist eine Politik von Wahnsinnigen und so langsam fehlen einem hier die Worte!
 
OP
Ophiuchus

Ophiuchus

Putinversteher
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
35.303
Punkte Reaktionen
9.691
Punkte
50.820
Auf der einen Seite Hungerhilfe - auf der anderen Seite Geld für Tötungsmaschinen.
Irrsinniger kann Politik nicht sein! (n)
Warum nicht Sanktionen gegen das Mörderregime ?

Bei Nawalny wird wegen des Verdachts eines evtuell möglichen nicht bewiesenen ...... KO-Tropfenanschlag der Riesensanktionshammer rausgeholt ...

Naja KMW .... wollen doch auch leben ...
 
OP
Ophiuchus

Ophiuchus

Putinversteher
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
35.303
Punkte Reaktionen
9.691
Punkte
50.820
die GRÜNEN hatten das Damals zu Ihrer Amtszeit forciert oder ?
Fragt mal die Roth warum sich Damals bei den Grünen die Waffenexporte in Entwicklungsländer
ver X-Facht haben ... 😂
Die Frage Nun > Warum fliegen wir DIESE armen Menschen nicht alle ein ???
weil die keine MOSLEM / ISLAM - LOBBY im Bundestag haben ...:mad:
die rufen zu Spenden auf und das war es auch schon ...:p
keine Bilder mit kleinen Mädchen + Kulleraugen + 800 € Handys ...🤮

Der Dreck wurde genau von diesen Waffen-Exorteuren verursacht die sich nun
heuchlerisch verschanzen ...
War nicht der Joschka seit Rippentropp der erste dt, Außenminister der deutsche Soldaten in den Tod schickte ....
 
Registriert
2 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
627
Punkte Reaktionen
518
Punkte
33.152
Geschlecht
--
An den Steuern für Waffenverkäufe,an den Steuern und bgaben von Heckler und Koch.

Da Saudi-Arabien Geldfürden Krieg braucht, fördert das Land mehr Erdöl und dadurch wird es bliiliger....
Sollen die doch alle verrecken. Hauptsache Du zahlst weniger für Deinen Sprit. Bundesdeutsche Einsichten :)
 

Blackbyrd

Deutscher Bundespräsident
Registriert
12 Dez 2019
Zuletzt online:
Beiträge
7.623
Punkte Reaktionen
6.286
Punkte
55.520
Geschlecht
Nun ist ja im Jemen ein Flüchtlingslager abgebrannt. Da könnten doch gewisse Politiker
im Wahljahr etwas Gutes tun und Flüchtlinge nach Deutschland einfliegen lassen. Da wird
sich bestimmt manch ein Wähler mit seiner Stimme bedanken, oder auch nicht. :giggle:
 
OP
Ophiuchus

Ophiuchus

Putinversteher
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
35.303
Punkte Reaktionen
9.691
Punkte
50.820
Nun ist ja im Jemen ein Flüchtlingslager abgebrannt. Da könnten doch gewisse Politiker
im Wahljahr etwas Gutes tun und Flüchtlinge nach Deutschland einfliegen lassen. Da wird
sich bestimmt manch ein Wähler mit seiner Stimme bedanken, oder auch nicht. :giggle:
Die Politiker die es ernst meinen könnten auch von ihren unverdienten Diäten fleißig einkaufen und unten verteilen !
 

van Kessel

Deutscher Bundespräsident
Registriert
13 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
2.666
Punkte
59.820
Geschlecht
Man darf die Hungersnot im Jemen nicht auf deutsche oder sonstige Waffenkäufe reduzieren, sondern muss das Problem weiträumiger sehen. Ist in einem Kurzsatzforum allerdings zum Scheitern verurteilt.

Ich weiß ja nicht, wie die Menschen den Jemen sehen, aber nach der Geologie snd dies mit Sicherheit keine 'norddeutschen Marschböden'. Fehlendes Wasser als Hauptproblem einer wachsenden Bevölkerung. Versalzung der Böden durch Abschöpfen der letzten Wasserreserven und eben ein lausiger Boden, bringen schon ohne Kriegshandlungen, so ein Land an der Rand der Katastrophe. Stellvertreterkriege (wie im Jemen S-A vs. Iran) besorgen dann nur noch den Rest. Eine Religion und ein Staat, welcher zwecks ausländischer Hilfe die Bevölkerungszahl puscht (Hilfe erfolgt nach Kopfzahl) besorgt dann die gegenwärtige Situation.

Wenn's nicht der Jemen ist, dann irgend ein anderes Land in der Bannmeile von Wüsten. Und je mehr Menschen, desto größer werden die Wüsten.

Abhilfe bringt nur die A-B-Pille (wird von der Religion abgelehnt), Aufbau von Wäldern mit entsprechenden Gehölzen (aber keine Eukalyptusbäume, auch wenn sie schnell wachsen). Dies bedingt auch den Schutz dieser Wälder vor dem Sammeln mit 'Feuerholz'. Verbot von Ziegen, denn diese fressen alles Grün radikal auf. Anlegen von Großzisternen um den sparsamen Regen noch zu fassen (ist die bisherige Trinkwasseraufbewahrung im Jemen)

Ein Land von null auf Hundert zu bringen ist eine Mehrgenerationenaufgabe und dies wird nie mit kurzfristiger Hilfe zu schultern sein. Permanent-Hilfe entwickelt sich außerdem immer zu einer Erwartungshilfe, welche jede Eigeninitiative erstickt.

Natürlich benötigen die Staaten a la Jemen keine Waffen, sondern Konzepte, eine vernünftige Führung und Startkapital. Den Rest müssen sie selbst erledigen.
 

van Kessel

Deutscher Bundespräsident
Registriert
13 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
5.789
Punkte Reaktionen
2.666
Punkte
59.820
Geschlecht
Deutschland hat bereits zweimal bewiesen, das dem nicht so ist.
Ich schrieb nicht über Deutschland, welches nach dem WK1 auf ein unzerstörtes Land zurückblicken konnte und welchem nach Wk2 durch den Marshallplan (West) kräftig unter die Arme gegriffen wurde.

Generell: es bringt nichts, mir auf einen Beitrag über Äpfel, mit einem Beitrag über Birnen zu kommen.
 

Funkelstern

Ethnopluralist
Registriert
11 Nov 2019
Zuletzt online:
Beiträge
2.532
Punkte Reaktionen
2.382
Punkte
132.520
Ich schrieb nicht über Deutschland, welches nach dem WK1 auf ein unzerstörtes Land zurückblicken konnte und welchem nach Wk2 durch den Marshallplan (West) kräftig unter die Arme gegriffen wurde.

Generell: es bringt nichts, mir auf einen Beitrag über Äpfel, mit einem Beitrag über Birnen zu kommen.
Tja Münchhausen, dann schreib halt präzise und nicht allgemein von:

Ein Land von null auf Hundert zu bringen ist eine Mehrgenerationenaufgabe und dies wird nie mit kurzfristiger Hilfe zu schultern sein.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

" Leipzig leuchtet" ein...
Mich nervt das total, immer dieses "Gegen Nazis" Gesülze. Verdammt, das ist jetzt 90...
Denkmalschutz ist nicht...
Dann solltest Du den Diskussionen fern bleiben, denn Deine Meinung dreht sich alle 5...
Putins Kriegserklaerung?
Man könnte es doch ganz einfach machen, man stimmt einfach einmal ab: Gehört das...
Mobilität mittels PKW -...
Wieso "immer"? Aber schön, dass Du Verkehrsübertretungen als Aggression ansiehst. Ja...
Die Truman-Show
Was der Film mit Jim Carrey suggeriert, gilt auch für die mediale Inszenierung von Politik: Nichts ist echt.
Oben