Aktuelles

Ich weiß nicht mehr weiter!

Aspirin

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.227
Punkte Reaktionen
295
Punkte
61.152
Geschlecht
Ich weiß nicht mehr weiter!

T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

http://www.t-online.de/nachrichten/...utschland-wir-brauchen-keine-leitkultur-.html
Damit ist doch alles gesagt oder?
Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:
 
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
26.066
Punkte Reaktionen
1.215
Punkte
40.820
T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

http://www.t-online.de/nachrichten/...utschland-wir-brauchen-keine-leitkultur-.html
Damit ist doch alles gesagt oder?
Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:

Evtl. kann die USA doch das Vorbild sein !
Stellen wir den Moslems doch die Herzkammer des Islam NRW zur Verfügung .
Dort können die dann entsprechend ihrer "Kultur " eine zusammenhängende NO Go Area schaffen .
Der Status könnte dem von Puerto Rico gleichen , NRW würde dann noch ein bisschen zu Deutschland gehören.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/puerto-rico-will-51-us-bundesstaat-werden-a-1151653.html
 

Debitist

Ministerpräsident
Registriert
2 Feb 2017
Zuletzt online:
Beiträge
7.045
Punkte Reaktionen
167
Punkte
29.552
Geschlecht
--
Evtl. kann die USA doch das Vorbild sein !
Stellen wir den Moslems doch die Herzkammer des Islam NRW zur Verfügung .
Dort können die dann entsprechend ihrer "Kultur " eine zusammenhängende NO Go Area schaffen .
Der Status könnte dem von Puerto Rico gleichen , NRW würde dann noch ein bisschen zu Deutschland gehören.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/puerto-rico-will-51-us-bundesstaat-werden-a-1151653.html


USA ist eben nicht Europa.

https://youtu.be/SL8VgEP8iWc


Gruß
Debi
 

Zoelynn

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
12.901
Punkte Reaktionen
151
Punkte
77.652
Geschlecht
T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

http://www.t-online.de/nachrichten/...utschland-wir-brauchen-keine-leitkultur-.html
Damit ist doch alles gesagt oder?
Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:

in usa gibs 4 gruppen die sich nicht mögen,nordmitteleuropäer,latinos,indianer und schwarzafrikaner.das ist ein riesenproblem in den usa.
 
OP
Aspirin

Aspirin

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.227
Punkte Reaktionen
295
Punkte
61.152
Geschlecht
in usa gibs 4 gruppen die sich nicht mögen,nordmitteleuropäer,latinos,indianer und schwarzafrikaner.das ist ein riesenproblem in den usa.
Ja und genau dieses Problem kommt jetzt nach Deutschland, schau dir den Witz territorial an, ich hoffe deine kuller Augen weinen nicht.
 
OP
Aspirin

Aspirin

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.227
Punkte Reaktionen
295
Punkte
61.152
Geschlecht
 
Registriert
28 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
12.747
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

http://www.t-online.de/nachrichten/...utschland-wir-brauchen-keine-leitkultur-.html
Damit ist doch alles gesagt oder?
Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:

Merkst Du denn nicht, was hier abläuft..........?



Was hat Russland uns getan? .... NICHTS!

Seit dem UdSSR-Zerfall in den 90ern war Russland unser Freund..... Kohl und Schröder
Seit Muddi ist Russland unser Feind!


Was hat die Türkei uns getan? .... NICHTS!


Die Türkei ist schon seit den 60ern ein Land, aus dem viele "Gast"Arbeiter kamen,
ohne hier Probleme zu machen.....mehr oder weniger.....
schlecht zu integrieren waren sie aber schon immer!, was uns DE nie geschadet hat.....

Die Türkei hat im "arabischen Frühling" andere Interessen wie DE....und auch EU und USA, NATO! ...
deshalb ist nun Türkei auf Befehl unserer Regierung unser Feind

Was hat Syrien uns getan?....NICHTS

Nun zu unseren "Feinden" im arabischen Raum: https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg
Assad ist erklärter Feind laut Propaganda unserer VolksVerräterRegierung und muss abgesetzt werden!...
mit welchem Recht greift DE, EU, NATO gemeinsam den arabischen Raum an?
Hat ja Muddi und PanzerUschi medial wirksam erklärt,
nur sind Völkerrechtler trotzdem der Meinung, dass die NATO mit DE und anderen einen unzulässigen Krieg führen!
Selbst die (hilflose) UNO wendet sich gegen diesen NATO-Einsatz!

Deshalb haben wir Feinde, weil unsere Regierung DRITTBESTIMMT ist

und gegen den Willen des DE-Volkes ehemalige Freunde zu Feinden erklärt!
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
Aspirin

Aspirin

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.227
Punkte Reaktionen
295
Punkte
61.152
Geschlecht

Merkst Du denn nicht, was hier abläuft..........?



Was hat Russland uns getan? .... NICHTS!

Seit dem UdSSR-Zerfall in den 90ern war Russland unser Freund..... Kohl und Schröder
Seit Muddi ist Russland unser Feind!


Was hat die Türkei uns getan? .... NICHTS!


Die Türkei ist schon seit den 60ern ein Land, aus dem viele "Gast"Arbeiter kamen,
ohne hier Probleme zu machen.....mehr oder weniger.....
schlecht zu integrieren waren sie aber schon immer!, was uns DE nie geschadet hat.....

Die Türkei hat im "arabischen Frühling" andere Interessen wie DE....und auch EU und USA, NATO! ...
deshalb ist nun Türkei auf Befehl unserer Regierung unser Feind

Was hat Syrien uns getan?....NICHTS

Nun zu unseren "Feinden" im arabischen Raum: https://de.wikipedia.org/wiki/Irakkrieg
Assad ist erklärter Feind laut Propaganda unserer VolksVerräterRegierung und muss abgesetzt werden!...
mit welchem Recht greift DE, EU, NATO gemeinsam den arabischen Raum an?
Hat ja Muddi und PanzerUschi medial wirksam erklärt,
nur sind Völkerrechtler trotzdem der Meinung, dass die NATO mit DE und anderen einen unzulässigen Krieg führen!
Selbst die (hilflose) UNO wendet sich gegen diesen NATO-Einsatz!

Deshalb haben wir Feinde, weil unsere Regierung DRITTBESTIMMT ist

und gegen den Willen des DE-Volkes ehemalige Freunde zu Feinden erklärt!
Du hörst zu.
 
Registriert
7 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
4.103
Punkte Reaktionen
2
Punkte
0
Geschlecht
--
T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

Wenn sich Deutsche zB in Spanien niederlassen, und das machen viele, die ein bischen gespart haben
und in der 2. Lebenshälfte mehr Sonne und Meer geniessen wollen, dann sagen ihnen auch nicht die Spanier:
Folgt unserer Leitkultur !
Die Türken und Araber, die in Deutschland leben, schauen kein deutsches Fernsehen, die kennen nicht mal Tatort,
die drehen alle ihre Schüsseln in Richtung Heimatsender, sofort wenn sie ihre erste Wohnung bekommen haben.

Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Es gibt gemeinsame Interessen aber im Herzen bleibt ein Zuwanderer seiner gewohnten Kultur treu, und seltsamerweise auch über 3 Generationen oder mehr.
Kann man auch verstehen. Integration klappt minimal, alle fahren wenigstens auf der gleichen Strassenseite und halten bei Rot.
Aber Werte wie Glaube, Familie und Kultur sind verschieden. Will man da etwas erzwingen ?
Oder sollen sollen Eskalationen provoziert werden, die dann dem "Staat" das Recht geben, für Ordnung zu sorgen
... was natürlich heisst, die freiheitlichen Bürgerrechte aller würden beschnitten.

:kopfkratz:

.
 
Registriert
1 Okt 2015
Zuletzt online:
Beiträge
1.299
Punkte Reaktionen
39
Punkte
29.502
Geschlecht
T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

http://www.t-online.de/nachrichten/...utschland-wir-brauchen-keine-leitkultur-.html
Damit ist doch alles gesagt oder?
Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:

Das dümmste an einen deutschen ist das klügste zugleich.

Wenn Menschen über Einigkeit sprechen,wohl deshalb,weil der eigene Tenor über allem steht.

Integration ist nur dann erwünscht wenn es den Grünen und der SPD dient.

Genossen sind halt niemals in extremen aufgefallen.
Weshalb auch,die Geschichte kann dazu nichts sagen,hier nur ein „kicher“.

Wir befinden uns durch den demographischen Wandel,weil jeder etwas zu gewinnen hat,niemand daraus ein Resultat zieht,außer jener Karriere die nichts bedeutet.
In einen Kollaps,das nennt sich modern,moderat herbeigeführt,durch eine Perversion dazu verdammt,dass dieses demographische einen bestand hat.

Welche Völker würden sich freiwillig so behandeln lassen?

Ach nur die deutschen,die Karriere steht vor allem,bei anderen einfach die angst vor dem „Kind“ kriegen.......HAHA

Es ermüdet mich,weil man keinen findet der dagegen vorgeht,der endlich mal das sagt was viele denken,weil wir eben mehr sind als Arbeiter,die sich diesem schund hingeben.

Wo Dunkelheit besteht muss es auch ein Licht geben.

https://www.youtube.com/watch?v=XYKwqj5QViQ

Nicht ernst gemeint,doch immer wieder schön,weil Gesang alle gleichermaßen zu dem macht was es sind Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
13 Jun 2013
Zuletzt online:
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
49
Punkte
39.802
Geschlecht
T- online, schreibt:
Türkische Gemeinde
„Wir brauchen keine Leitkultur“

http://www.t-online.de/nachrichten/...utschland-wir-brauchen-keine-leitkultur-.html
Damit ist doch alles gesagt oder?
Integration hat und wird es in Deutschland nicht geben (redet mit hier „eingewanderten Menschen, oder schon lange hier lebenden Türken) sie werden meine Aussage bestätigen.
Es gibt zwar Multikulti, aber immer so wie es sich "gehört", getrennt.

Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:

Es war nie vorgesehen, dass sich hier jemand integriert. Es ist vorgesehen, das sich Gruppierungen, Clans bzw. Gangs (kriminellen Vereinigungen) bilden und sich in Kleinkriegen untereinander die wenigen Territorien streitig machen. Die allermeisten werden sich kaum noch in irgendeiner Weise großartig bewegen können, denn die unsichtbaren Fesseln der Rundumüberwachung hat sie schon vor Jahrzehnten zu konditionierten Moralisten werden lassen, die sich mit "das macht man doch nicht" und "das wählt man doch nicht" komplett auf Linie bringen lassen und ein Abweichen der Norm zu "Extremisten" mutieren lassen.

Auch ist nicht vorgesehen, dass die Mehrzahl der Bevölkerung intelligent oder gebildet ist. Der Kapitalismus braucht keine intelligenten Menschen mehr: Er braucht Konsumenten, die weitestgehend kritiklos aus einem Pool von Waren wählen. Seine existenzielle Frage wird höchstens sein, ob er ein Aufbackbrötchen mit Chiasamen oder eins mit Kürbiskernen isst. Wie ein Brötchen tatsächlich gebacken wird, mit welchen Zutaten und Temperaturen z.B., das wird er nie erfahren. Ersten hat es ihm nie jemand beigebracht, denn seine Eltern sind bereits selbst völlig degeneriert, Zweitens soll er es auch gar nicht wissen, denn dann könnte er sich ja auch selbst ein Brot backen und würde als Konsument weg fallen. Abhängigkeit komplett.

Es wird zu großen Slumsiedlungen kommen. Die Konfliktherde die dort entstehen sind leichter zu hendeln als große nationale Kriege. Sie verbrauchen weniger Ressourcen und der materielle Schaden ist geringer. Die Infrastruktur bleibt weitestgehend intakt.

Verschont werden die kriminellen Vereinigungen dadurch, dass sie ihre Kontakte bis weit in die Regierungen hinein unterhalten. Und andersherum natürlich. Digitales Geld (Bargeld ist abgeschafft) wird in den Slums mit Prostitution, Erpressung, Drogenhandel, usw.usf. gemacht. Zur Normalität wird das Ganze durch Serien wie "Die Macht der Clans", die wie selbstverständlich ein Bild der Entwicklungen erzeugen, die dem ungebildeten Zuschauer, bzw. Serienjunkie als alternativlose Realität verkauft wird. Inklusive Coolheitsfaktor um ein Nacheifern zu erzeugen.

Die Gegenschläge und "Großeinsätze" von Polizei und Staatsanwaltschaft gegen mutmaßlich kriminelle Mitglieder sind Alibiveranstaltungen. Sind kratzen höchstens an der Oberfläche und sollen noch ein Rest des Gefühls von Sicherheit erzeugen, die großspurig in den Medien verkündet werden. Es ist dabei nie vorgesehen, dass kriminelle Strukturen ernsthaft angegangen werden, denn das Geld landet in den Taschen der selbsternannten Eliten.

Nein, es ist nicht vorgesehen, dass tatsächlich etwas positiv wird. Es ist nicht vorgesehen dass die Menschen gebildet werden, höflich, rücksichtsvoll, kreativ und sich bei ihnen innere Werte herausbilden wie Stolz, Mut, Verantwortungsbewußtsein usw.
Nur der gesamtgesellschaftliche Niedergang soll im positiven Licht erscheinen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
21 Sep 2012
Zuletzt online:
Beiträge
7.111
Punkte Reaktionen
67
Punkte
60.552
Website
www.cophila.de.tl
Geschlecht
Jetzt meine Frage, möchte Deutschland es den Amis gleichtun? Und wie soll dies funktionieren, da Amerika ein sehr großes weites Land und Deutschland territorial sehr klein.:kopfkratz:

Integration unter weißen Ausländern z. B. hierzulande, funktioniert nur im Laufe der Generationen. Also in ca. 300 Jahren aus der Familie heraus, Kindeskinder .... - Bei streng gläubigen Moslems ist aber auch das fraglich.

Die Integration von Andersfarbigen (z. B. Neger) funktionert auch nach vielen Hundertjahren nicht, siehe Nord- oder Südamerika. In Brasilien z. B., sind Schwarze grundsätzlich benachteiligt. In den Behörden oder Geschäftsunternehmen (wie Banken, Dienstleister ...) gibt es keine Schwarzen. Schwarze Erfolgreiche sieht man nur im Sport (Fußball).
 

Christ 32

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
3 Feb 2016
Zuletzt online:
Beiträge
4.783
Punkte Reaktionen
98
Punkte
30.452
Geschlecht
Integration dauert durchschnittlich 6 Generationen, also ca. 120 bis 150 Jahre. Bei den einen dauert es länger, bei anderen geht es schneller. Bei Arabern und Türken dauert es bisher in Deutschland am längsten. Die meisten Einwanderer sind erst maximal in der dritten Generation, das dauert also noch etwas. Ich denke das sich Deutschland beim Thema Leitkultur so schwer tut, behindert die Integration massiv.

Die klassischen Einwanderungsländer USA, Kanada und Australien sind uns da meilenweit vorraus. Dazu kommt das Deutschland jeden nimmt, auch das fördert nicht wirklich die Intigration. Damit schafft man keine Anreize, kurzum das was Deutschland und die Zuwanderungsbefürworter veranstalten ist im Grunde kontraproduktiv. Für die doppelte Staatsbürgerschaft gilt das selbe, im Grunde ist sie ein Intigrationshemmnis.
 

Dummi

Perzeptionist
Registriert
9 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
9.853
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
in der Sekunde in der erkannt wird
(von mir, von dir, von ihr, von ihm):
ALLE Menschen sind gleichWERTig...
in DER Sekunde ist "Krieg" zur VERMEINTLICHEN Problemlösung verschwunden.
eigentlich ganz einfach :)
PS:
man orientiere sich bzgl. Konfliktmanagement an den Bonobos.
Guten Morgen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dummi

Perzeptionist
Registriert
9 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
9.853
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
Es war nie vorgesehen, dass sich hier jemand integriert. Es ist vorgesehen, das sich Gruppierungen, Clans bzw. Gangs (kriminellen Vereinigungen) bilden und sich in Kleinkriegen untereinander die wenigen Territorien streitig machen. Die allermeisten werden sich kaum noch in irgendeiner Weise großartig bewegen können, denn die unsichtbaren Fesseln der Rundumüberwachung hat sie schon vor Jahrzehnten zu konditionierten Moralisten werden lassen, die sich mit "das macht man doch nicht" und "das wählt man doch nicht" komplett auf Linie bringen lassen und ein Abweichen der Norm zu "Extremisten" mutieren lassen.

Auch ist nicht vorgesehen, dass die Mehrzahl der Bevölkerung intelligent oder gebildet ist. Der Kapitalismus braucht keine intelligenten Menschen mehr: Er braucht Konsumenten, die weitestgehend kritiklos aus einem Pool von Waren wählen. Seine existenzielle Frage wird höchstens sein, ob er ein Aufbackbrötchen mit Chiasamen oder eins mit Kürbiskernen isst. Wie ein Brötchen tatsächlich gebacken wird, mit welchen Zutaten und Temperaturen z.B., das wird er nie erfahren. Ersten hat es ihm nie jemand, denn seine Eltern sind bereits selbst völlig degeneriert, Zweitens soll er es auch gar nicht wissen, denn dann könnte er sich ja auch selbst ein Brot backen und würde als Konsument weg fallen. Abhängigkeit komplett.

Es wird zu großen Slumsiedlungen kommen. Die Konfliktherde die dort entstehen sind leichter zu hendeln als große nationale Kriege. Sie verbrauchen weniger Ressourcen und der materielle Schaden ist geringer. Die Infrastruktur bleibt weitestgehend intakt.

Verschont werden die kriminellen Vereinigungen dadurch, dass sie ihre Kontakte bis weit in die Regierungen hinein unterhalten. Und andersherum natürlich. Digitales Geld (Bargeld ist abgeschafft) wird in den Slums mit Prostitution, Erpressung, Drogenhandel, usw.usf. gemacht. Zur Normalität wird das Ganze durch Serien wie "Die Macht der Clans", die wie selbstverständlich ein Bild der Entwicklungen erzeugen, die dem ungebildeten Zuschauer, bzw. Serienjunkie als alternativlose Realität verkauft wird. Inklusive Coolheitsfaktor um ein Nacheifern zu erzeugen.

Die Gegenschläge und "Großeinsätze" von Polizei und Staatsanwaltschaft gegen mutmaßlich kriminelle Mitglieder sind Alibiveranstaltungen. Sind kratzen höchstens an der Oberfläche und sollen noch ein Rest des Gefühls von Sicherheit erzeugen, die großspurig in den Medien verkündet werden. Es ist dabei nie vorgesehen, dass kriminelle Strukturen ernsthaft angegangen werden, denn das Geld landet in den Taschen der selbsternannten Eliten.

Nein, es ist nicht vorgesehen, dass tatsächlich etwas positiv wird. Es ist nicht vorgesehen dass die Menschen gebildet werden, höflich, rücksichtsvoll, kreativ und sich bei ihnen innere Werte herausbilden wie Stolz, Mut, Verantwortungsbewußtsein usw.
Nur der gesamtgesellschaftliche Niedergang soll im positiven Licht erscheinen.

ich stimme deinem Aufsatz zu, gebe aber zu bedenken:
WIE soll - deiner Meinung nach - eine bald 10Mrd. Menschen zählende Weltbevölkerung, von der bestenfalls noch 2 Milliarden produktiv nötig sind, "handzahm" gehalten werden?
und dann würde ich die "Wertereihenfolge" deines letzten Absatzes ändern wollen:
statt "Stolz": Bescheidenheit,
statt "Mut": Demut,
statt "Verantwortungsbewusstsein": MITverantwortungsübernahmewillen".
moin :)
 
Registriert
13 Jun 2013
Zuletzt online:
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
49
Punkte
39.802
Geschlecht
ich stimme deinem Aufsatz zu, gebe aber zu bedenken:
WIE soll - deiner Meinung nach - eine bald 10Mrd. Menschen zählende Weltbevölkerung, von der bestenfalls noch 2 Milliarden produktiv nötig sind, "handzahm" gehalten werden?
und dann würde ich die "Wertereihenfolge" deines letzten Absatzes ändern wollen:
statt "Stolz": Bescheidenheit,
statt "Mut": Demut,
statt "Verantwortungsbewusstsein": MITverantwortungsübernahmewillen".
moin :)

In dem man sie zu folgsamen Konsumzombis macht? So wie jetzt. Was für ein verantwortungsloses und niederträchtiges Gebaren. Verschleiert durch Medien, die sich zu Handlangern einer perfiden Ideologie macht.

10 Mrd. Menschen. Davon werden 3 Mrd. in Clans, Gangs und Banden gegeneinander kämpfen, 4 Mrd. werden ihr Heil in der virtuellen Realität suchen und sich ihre Welt zusammenträumen. 2,5 Mrd. werden ganz strebsam an alten Tugenden festhalten und fleißig das Elend verwalten in Jobcentern und Integrationsbüros. 3 Mio. werden als "Journalisten" schreiben und allen anderen sagen wie toll alles ist und läuft. 496 Mio werden in irgendeiner Weise versuchen auszusteigen, gedulded durch die restlichen 1 Mio Privilegierten um den Anschein von Demokratie zu erhalten.

500.000 von den selbsternannten Eliten wird die Fähnchen in den Wind halten und so tun als ob sie es gut meinen und regieren könnten, und sich wählen lassen. 200.000 überwachen alle anderen und 200.000 ahnden alle möglichen Regelverstöße als "extremes Gedankengut", "Querulantentum", "Terrorismus". 50.000 wachen über die Strafen. 45.000 passen auf, dass die restlichen 4995 unangreifbar bleiben und ein mögliches Aufkeimen freiheitlichen Gedankenguts sogleich erstickt wird. Die restlichen 5 sind im Hintergrund und spielen Gott.
 

Dummi

Perzeptionist
Registriert
9 Apr 2016
Zuletzt online:
Beiträge
9.853
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
In dem man sie zu folgsamen Konsumzombis macht? So wie jetzt. Was für ein verantwortungsloses und niederträchtiges Gebaren. Verschleiert durch Medien, die sich zu Handlangern einer perfiden Ideologie macht.

10 Mrd. Menschen. Davon werden 3 Mrd. in Clans, Gangs und Banden gegeneinander kämpfen, 4 Mrd. werden ihr Heil in der virtuellen Realität suchen und sich ihre Welt zusammenträumen. 2,5 Mrd. werden ganz strebsam an alten Tugenden festhalten und fleißig das Elend verwalten in Jobcentern und Integrationsbüros. 3 Mio. werden als "Journalisten" schreiben und allen anderen sagen wie toll alles ist und läuft. 496 Mio werden in irgendeiner Weise versuchen auszusteigen, gedulded durch die restlichen 1 Mio Privilegierten um den Anschein von Demokratie zu erhalten.

500.000 von den selbsternannten Eliten wird die Fähnchen in den Wind halten und so tun als ob sie es gut meinen und regieren könnten, und sich wählen lassen. 200.000 überwachen alle anderen und 200.000 ahnden alle möglichen Regelverstöße als "extremes Gedankengut", "Querulantentum", "Terrorismus". 50.000 wachen über die Strafen. 45.000 passen auf, dass die restlichen 4995 unangreifbar bleiben und ein mögliches Aufkeimen freiheitlichen Gedankenguts sogleich erstickt wird. Die restlichen 5 sind im Hintergrund und spielen Gott.

ich wiederhole die Frage:
WIE würdest DU "das globale Dorf Erde" mit künftig zehnmilliarden Massenmenschenmassen managen? :)
 
Registriert
13 Jun 2013
Zuletzt online:
Beiträge
498
Punkte Reaktionen
49
Punkte
39.802
Geschlecht
ich wiederhole die Frage:
WIE würdest DU "das globale Dorf Erde" mit künftig zehnmilliarden Massenmenschenmassen managen? :)

Ich würde jedem eine VR-Brillen aufsetzen und sie ihre Realität zusammenschustern lassen. Das würde ich "smart" nennen. Wer die Brille absetzt wird mir gefährlich. Und die würde ich dann "Terroristen" nennen oder "[...]extreme"
 
Zuletzt bearbeitet:

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Muslime fordern getrennte...
abgesehen, das mein "Kreis" geschlossen is, wenn überhaupt dann als Rotmilan °^ Ach...
Bild des Tages
Ich habe ein Meyers großes Handlexikon von 1974 ergattert. Da gab es diese Krankheit...
Ein Westbeauftragter!
Siehst Du. Hätte ich das so geschrieben, liefe dies bei Dir dann unter dem Etikett...
  • Umfrage
10.000.- Euro Umweltprämie...
Sicher nicht, höchstens EIN Grund von vielen. Du solltest öfters mal Probefahrten...
Donald Trumps treue...
Du beobachtest das Geschehen oder lässte du dich hier nur beplänkeln? Ich beobachte...
Bald werden sie alle schon immer Querdenker gewesen sein
Was gestern nur »Schwurbler« sagten, ist heute plötzlich normale Nachricht.
PSW-Sticker „Unge-impft“
Hol' ihn dir hier
Leben unter Vorbehalt
Ideologien verderben uns die Daseinsfreude, indem sie Glück als planbar darstellen.
Die überfällige Revolution
Unabhängige Medien sind unabdingbar — heute mehr denn je.

Neueste Themen

Oben