Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Info: Impfen

Bruder Raviolus

Ich rede, also bin ich!
Registriert
17 Sep 2021
Zuletzt online:
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
118
Punkte
30.552
Ort
Nudelhausen
Geschlecht
--
Werden die Sozialisten nicht von Industrie, Banken und Konzernen finanziert? Von wem denn sonst?
Von Erna, Klaus und Pumukl?
Willst Du mir ernsthaft erzählen, dass Banken und Konzerne ein Interesse am Sozialismus haben?
Warum sollten die Kapitalisten ihre natürlichen Feinde finanzieren?
 

Bruder Raviolus

Ich rede, also bin ich!
Registriert
17 Sep 2021
Zuletzt online:
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
118
Punkte
30.552
Ort
Nudelhausen
Geschlecht
--
Das war schon immer ein Mittel der kapitalistischen Ausbeutung, mit Sozialismus hat das aber nichts zu tun.
Ganz im Gegenteil, denn die soziale Befreiung ist schließlich der größte Feind der kapitalistischen Ausbeutung.
 
Registriert
6 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
11.625
Punkte Reaktionen
1.373
Punkte
91.820
Ort
Südniedersachsen
Geschlecht
Willst Du mir ernsthaft erzählen, dass Banken und Konzerne ein Interesse am Sozialismus haben?
Warum sollten die Kapitalisten ihre natürlichen Feinde finanzieren?
Weil es keine natürlichen Feinde sind, sondern ideologische Nachbarpositionen. Kapitalismus und Kommunismus haben viel gemeinsame Werte. Materialismus, das Pimpern von Eliten, die Verachtung der Menschen, Material und Eigentum sind wichtiger als Leben, Unterdrückung der Persönlichkeitsentwicklung, Herrschaft, Propaganda...
Aus soziologischer Sicht sind die beiden fast identisch. In beiden Ideologien werden ganzheitliche Ansätze bekämpft. Der Dissidenten-Typus ist daher ebenfalls nahezu identisch. Die Wahrheit spielt keine Rolle. Holisten landen auf der Abschussliste.
 

Bruder Raviolus

Ich rede, also bin ich!
Registriert
17 Sep 2021
Zuletzt online:
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
118
Punkte
30.552
Ort
Nudelhausen
Geschlecht
--
Weil es keine natürlichen Feinde sind, sondern ideologische Nachbarpositionen. Kapitalismus und Kommunismus haben viel gemeinsame Werte. Materialismus, das Pimpern von Eliten, die Verachtung der Menschen, Material und Eigentum sind wichtiger als Leben, Unterdrückung der Persönlichkeitsentwicklung, Herrschaft, Propaganda...
Aus soziologischer Sicht sind die beiden fast identisch. In beiden Ideologien werden ganzheitliche Ansätze bekämpft. Der Dissidenten-Typus ist daher ebenfalls nahezu identisch. Die Wahrheit spielt keine Rolle. Holisten landen auf der Abschussliste.
Nichts für ungut, aber so einen ideologischen Unsinn lese ich immer wieder in der rechten Ecke.
 

Bratmarx

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
17 Jan 2015
Zuletzt online:
Beiträge
4.768
Punkte Reaktionen
428
Punkte
43.152
Geschlecht
--
Das war schon immer ein Mittel der kapitalistischen Ausbeutung, mit Sozialismus hat das aber nichts zu tun.
Ganz im Gegenteil, denn die soziale Befreiung ist schließlich der größte Feind der kapitalistischen Ausbeutung.

Ich will es mal einfacher ausdrücken, wenn sich Zwei streiten, freut sich der Dritte!

Es hat nichts mit Kapitalismus oder Sozialismus zu tun, sondern nur mit Macht und ihren Erhalt.
 

Bruder Raviolus

Ich rede, also bin ich!
Registriert
17 Sep 2021
Zuletzt online:
Beiträge
175
Punkte Reaktionen
118
Punkte
30.552
Ort
Nudelhausen
Geschlecht
--
Ich will es mal einfacher ausdrücken, wenn sich Zwei streiten, freut sich der Dritte!

Es hat nichts mit Kapitalismus oder Sozialismus zu tun, sondern nur mit Macht und ihren Erhalt.
Wer sind denn die Zwei, die sich streiten?
 

Nora

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
3 Sep 2017
Zuletzt online:
Beiträge
24.016
Punkte Reaktionen
2.294
Punkte
35.820
Geschlecht
--
Veränderungen im Innen, im Außen und die Folgen.

Ich stelle fest, daß Menschen die sich haben spritzen lassen, weil sie weiterhin Dinge genießen wollten, wie Kaffee trinken im Außen, überall reinkommen, Reisen können und die die anderen die aus Angst an einem Virus zu sterben, diesen weg gegangen sind, jetzt verstärkt mit den Folgen konfrontiert werden. Meine Familie ist komplett geimpft und bei vielen zeigen sich jetzt die gravierenden Nebenwirkungen, die wirkliche Wissenschaftler aufgezeigt haben in ihrer Vielfalt.

Wenn ich einkaufen gehe sehe ich hinter den Masken graue Gesichter, Menschen die sich dahinschleppen und die sich weiterhin spritzen lassen.
Hierin der Nähe ist eine Leitstelle mit Krankenwagen und man hört die Sirenen immer öfters und wenn man unterwegs ist sieht man viele Krankenwagen. Das große Siechtum hat begonnen, es sieht für jeden anders aus. Bei manchen kommt es von jetzt auf gleich, bei anderen fängt es erst harmlos an.

Es ist nicht einfach, es so hautnah mitzuerleben, auch wenn man wußte, es wird so kommen. Sie zahlen jetzt einen hohen Preis dafür. Inzwischen haut es mich nicht um von den Gefühlen her, ich sage mir, sie wollten es so. Sie wollten nicht wissen, was sie da auf sich nehmen, daß alles Betrug und ein Verbrechen an der Menschheit ist, ein riesiges Genozid Programm.

Bei mir selbst erkenne ich, ich muß weitere geistige Begrenzungen auflösen, damit sie sich nicht im Außen spiegeln und es klappt inzwischen sehr gut. Ohne Maske, ohne Impfung, ohne Test, komme ich überall durch und werde freundlich behandelt. Ich habe meine Einstellung zu vielen Dingen immer weiter verändert.

Meine Anbindung an die Quelle funktioniert, wie die Führung durch das Labyrinth in die richtige Richtung für mich. Ich muß nur auf meine Intuition vertrauen, auch wenn der Verstand es nicht begreift und alles wird gut. Die Natur ist wichtig für mich, mein Lebensstil hatte sich eh von Anfang verändert und gehört zum Alltag.

Leider muß ich noch einmal in die Klinik, mein Aneurysma muß ein Gefäß stillgelegt werden. Die Ärzte bis jetzt unterstützen mich und verstehen meine Bedenken und Risiken.
Jetzt geht es darum, daß es in der Klinik nach meinen Vorstellungen abläuft, was der Routine völlig widerspricht. Hatte ich ich ja schon einmal bei der ersten OP. Ich weiß welche Technik für mich nur in Frage kommt, da ich mich informiert habe und meine Ausbildung mir dabei sehr hilft im nachhinein.

Am 19. Okt. muß ich zum TÜV, daß will ich vorher noch erledigen. Wenn ich die Klinik überstanden habe, wird alles gut. Zum Glück habe ich wohl nicht das Problem meiner Familie in dem Ausmaß, was die Gefäße betrifft, vielleicht weil ich mich völlig anders ernähre.

Wenn ich in die Klinik gehe, sage ich immer Hopp oder Topp, die Entscheidung darüber gebe ich an die Quelle ab. Ich hoffe, sie sagt Topp ;)

Jedenfalls die Neue Welt ist bereits da, wenn auch nicht für jeden sichtbar. Die alte Welt geht bereits mit viel Schmerz, Geschrei, Gewalt, Drohungen dem Ende zu. Die Spreu hat sich längst vom Weizen getrennt.

Es lohnt sich nicht, sich mit der alten Welt noch zu beschäftigen und ihr so viel Raum und Aufmerksamkeit zu geben, daß verlängert das Elend nur. Es wird noch viel ans Licht kommen.
 

Schipanski

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
2 Sep 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.107
Punkte Reaktionen
2.137
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Zitatanfang: "Das Parteiprogramm der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) strotzte unübersehbar von sozialistischem Gedankengut. Wer lesen will, kann zum Beispiel erspähen:

„Daher fordern wir:
11. Abschaffung des arbeits- und mühelosen Einkommens. Brechung der Zinsknechtschaft.

12. Im Hinblick auf die ungeheueren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muss die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden. Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.

13. Wir fordern die Verstaatlichung aller (bisher) bereits vergesellschafteten Betriebe (Trusts).

14. Wir fordern Gewinnbeteiligung an Großbetrieben.

15. Wir fordern einen großzügigen Ausbau der Altersversorgung.

16. Wir fordern die Schaffung eines gesunden Mittelstandes und seine Erhaltung, sofortige Kommunalisierung der Großwarenhäuser und ihre Vermietung zu billigen Preisen an kleine Gewerbetreibende, schärfste Berücksichtigung aller kleinen Gewerbetreibenden bei Lieferung an den Staat, die Länder und Gemeinden.

17. Wir fordern eine unseren nationalen Bedürfnissen angepasste Bodenreform, Schaffung eines Gesetzes zur unentgeltlichen Enteignung von Boden für gemeinnützige Zwecke, Abschaffung des Bodenzinses und Verhinderung jeder Bodenspekulation.“

Quelle: Gab es Sozialismus im Nationalsozialismus?
Eine Tempelschändung - Autor Ingo von Münch


DAS RIECHT doch nach SPD.Linke,Grüne?? Ach, Mietendeckel hatte die NSDAP auch eingeführt
Auch wenn ich mich ungern am Rinks/Lechts - Spielchen beteilige:
Den Tag der Arbeit am 1. Mai als Feiertag haben sie auch eingeführt. Ebenso wie die ganzen "Von der Wiege bis zur Bahre"-Organisationen für alle (Volks-)Genossen, damit man alle zu jedem Zeitpunkt des Lebens schön eingespannt hatte. Das hatten sie mit ihren roten Genossen auch gemeinsam.
 
Registriert
19 Aug 2021
Zuletzt online:
Beiträge
119
Punkte Reaktionen
117
Punkte
7.452
Auch an dich die Frage: Wovor hast du Angst als Geimpfter, dass du andere dazu zwingen willst? Du solltest doch "immunisiert" sein - oder etwa nicht?
Wovor ich Angst haben soll ist meinem Beitrag nicht zu entnehmen.
Angst habe ich vor der Vorstellung, in kürzerer Zeit in einer "DDR" 2.0 leben zu müssen!
 

Schipanski

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
2 Sep 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.107
Punkte Reaktionen
2.137
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Wovor ich Angst haben soll ist meinem Beitrag nicht zu entnehmen.
Angst habe ich vor der Vorstellung, in kürzerer Zeit in einer "DDR" 2.0 leben zu müssen!
Und daran sind die Ungeimpften schuld, weil die Impfung der Geimpften nicht immunisiert, was eigentlich Sinn und Zweck einer Impfung ist, wie ich mal gelernt habe, oder was?
 

Jakob

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
18 Jun 2015
Zuletzt online:
Beiträge
14.256
Punkte Reaktionen
2.023
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Wovor ich Angst haben soll ist meinem Beitrag nicht zu entnehmen.
Angst habe ich vor der Vorstellung, in kürzerer Zeit in einer "DDR" 2.0 leben zu müssen!
Angst ist es nicht. Es ist Sorge um die, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, und die die Opfer der Impfgegner sein werden, weil ihr denken über ein "ich aber" nicht hinauskommt.
 

Heiko A.

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
1 Jul 2012
Zuletzt online:
Beiträge
2.617
Punkte Reaktionen
232
Punkte
40.152
Geschlecht
--
der zukünftige Gesundheitsminister °^

Ist das nicht ein Zeichen von Ehrlichkeit, dass man nach neuesten Erkenntnissen zugibt,
dass der Impfstoff kein Allheilmittel ist, aber wenigstens den eventuelle Verlauf einer Ansteckung
in seiner Auswirkung minimalisiert?
Gib dir einen Ruck, lass dich impfen.
Du würdest hier im Forum eine Vorbildfunktion haben... ;)
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
38.595
Punkte Reaktionen
6.148
Punkte
94.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
Die Nazis waren nie Sozialisten, denn sie wurden ja von der Industrie, den Banken und Konzernen finanziert.
Ohne dieses Geld hätten sie nie dieses Unheil anrichten können.
Die Nazis waren nur die willigen Knechte der Kriegsgewinnler aus Industrie und Wirtschaft, das hat mit Sozialismus nichts zu tun.
Warum kannst Du aus dem Begriff SOZIALIST nicht ableiten, daß es sich um Linke handelt? Wahrscheinlich, weil die Nahziehs als rächtz durch die Medien geschleppt werden, oder? Das ist 'ne absolute Ver@rsche!!
Die heutigen linksrotzgrünversifften Parteien (inkl, der CDU/CSU) werden auch vom Kapital"adel" beschäumt! Und ohne dieses Geld könnten sie das augenblickliche Unheil auch nicht anrichten!

Der mediale Krampf gegen rächtz ist eine große Lüge!
 

Schipanski

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
2 Sep 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.107
Punkte Reaktionen
2.137
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Angst ist es nicht. Es ist Sorge um die, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, und die die Opfer der Impfgegner sein werden, weil ihr denken über ein "ich aber" nicht hinauskommt.
Der Jakobiner ist in Sorge um die, die aus "medizinischen Gründen" nicht geimpft werden können. Wie herzzerreißend... :cry:

Aber auf der anderen Seite hast du absolut kein Problem damit, "Impfgegner", also Leute die das Denken noch nicht komplett eingestellt haben, zu "konzentrieren".
 
Registriert
6 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
11.625
Punkte Reaktionen
1.373
Punkte
91.820
Ort
Südniedersachsen
Geschlecht
Registriert
19 Aug 2021
Zuletzt online:
Beiträge
119
Punkte Reaktionen
117
Punkte
7.452
Und daran sind die Ungeimpften schuld, weil die Impfung der Geimpften nicht immunisiert, was eigentlich Sinn und Zweck einer Impfung ist, wie ich mal gelernt habe, oder was?
Meine Sorge vor einer "DDR2.0" hat nichts mit impfen tun tun.
Stell dich nicht noch dümmer als du bist... oder willste mich verarschen?
 
Registriert
6 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
11.625
Punkte Reaktionen
1.373
Punkte
91.820
Ort
Südniedersachsen
Geschlecht
Warum kannst Du aus dem Begriff SOZIALIST nicht ableiten, daß es sich um Linke handelt? Wahrscheinlich, weil die Nahziehs als rächtz durch die Medien geschleppt werden, oder? Das ist 'ne absolute Ver@rsche!!
Die heutigen linksrotzgrünversifften Parteien (inkl, der CDU/CSU) werden auch vom Kapital"adel" beschäumt! Und ohne dieses Geld könnten sie das augenblickliche Unheil auch nicht anrichten!

Der mediale Krampf gegen rächtz ist eine große Lüge!
Seit der klassischen Aufteilung der Welt in Fabrikbesitzer und Arbeiter gab es mehrere politische Neuausrichtungen, nach denen die klassische Unterscheidung in rechts und links Links nicht mehr funktionierte.
Die Position von Marx ist noch eindeutig als links, nämlich als Parteiergreifung für die Arbeiter zu erkennen. Seine Antwort war der Klassenkampf, indem er die Unterwürfigkeit der ausgeplünderten Bevölkerung unter das Diktat der Fabrikbesitzer aufkündigte. An dieser Stelle kritisiere ich das Verhalten von Marx nicht. Meine Kritik an Marx setzt an ganz anderer Stelle ein. Wenn Menschen heute ihre Devotesse unter die schwätzenden Politiker und globalisierenden Superreichen aufkündigen sind sie nicht links oder rechts, weil nach den drei Realignments die politischen Achsen zwischen Globalisierern und Einnischern verläuft. Die Globalisierer werden als Linke bezeichnet, weil sie sich vermeitlich auf "Arbeiter aller Länder vereinigt euch", stützen können. Das funktioniert aber nicht, weil die Globalisierung in Wirklichkeit nur den Superreichen und ihren Schranzen zugute kommt. Die meisten Mitläufer sind Verlierer, sie hungern nur nicht rein materiell.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Kundgebungen zu Zeiten des...
Trotzdem fallen so viele drauf rein. Erschrekkkkkend! Inzwischen:
Prepper
In der Stadt wird das anders sein. Dort werden sich die Leute eher die Köpfe...
Biden oder Trump.
Damit Ihr dem Fake-Biden und seiner Show nicht auf den Leim geht, hier ne kurze...
BILD-Chef Reichelt als...
Der Mann ist ein überzeugter Wandlungskünstler .....
Über das Herumhacken auf Höcke
Ich bin ehrlich: Ich pfeife auf Deine Gebote. Und ich pfeife La Paloma, sogar, wenn...
Stromlos glücklich – energetische Märchenspiele beim SWR
So schön wird der Blackout! In einem TV-Experiment schaut ein Filmteam einer Familie zwölf Tage beim Bewältigen des Alltags ohne Strom zu.
Neblige Perspektive
In einer Phase der Neuordnung der Welt müssen wir uns die Frage stellen, wo wir eigentlich hinmöchten.
Psychologie der Massen
Dieses Grundlagenwerk der Sozialpsychologie beeinflusste nicht nur Siegmund Freud, sondern wurde auch von Politikern und Diktatoren des 20. Jahrhunderts für die Ausarbeitung ihrer Propagandatechniken benutzt.

Neueste Themen

Oben