Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Rhein zum Rinnsal ausgetrocknet

Uwe O.

Kulturbereicherungssucher
Registriert
3 Jul 2012
Zuletzt online:
Beiträge
27.220
Punkte Reaktionen
2.072
Punkte
73.820
Geschlecht
--

Wegen Flutkatastrophe im Ahrtal​

Innenminister von Rheinland-Pfalz tritt zurück!​

Der tritt nicht wegen der Flutkatastrophe zurück, sondern weil er angeblich keine gesehen hat, obwohl seine (!) Polizei ihm die Kathastrophe gezeigt.

Sein Scholzen hat nun endlich die richtigen Folgen gehabt.
Wann tritt endlich Frau Dreyer zurück?
Schließlich sind 2 ihrer Minister wegen Unfähigkeit schon geschasst worden.
 

Wolfgang Langer

Europarat-Bediensteter
Registriert
20 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
45.466
Punkte Reaktionen
35.581
Punkte
124.042
Geschlecht
Der tritt nicht wegen der Flutkatastrophe zurück, sondern weil er angeblich keine gesehen hat, obwohl seine (!) Polizei ihm die Kathastrophe gezeigt.

Sein Scholzen hat nun endlich die richtigen Folgen gehabt.
Wann tritt endlich Frau Dreyer zurück?
Schließlich sind 2 ihrer Minister wegen Unfähigkeit schon geschasst worden.
Gerade im SWR kam der Bericht von einer Betroffenen, die hat mehrfach weitergemeldet, dass Land unter wäre, aber es kam von den zuständigen Behörden KEINE REAKTION.
Alle haben das verschlafen,
obwohl schon 3 Tage vorher gewarnt wurde!
 
OP
G

gerthans

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
5.589
Punkte Reaktionen
7.531
Punkte
40.720
Geschlecht
--
Luisa Neubauer, Mitglied der GRÜNEN und von FFF, hat auf dem letzten Parteitag ihrer Partei ihren Gegnern "ökologischen Hyperrealismus" vorgeworfen. Eine interessante Neuwortschöpfung! Was meint sie damit?

Wohl dass jemand, der sich zu sehr an der Realität, also drohenden Blackouts, orientiert, Hyperrealist ist.

Hyperrealistisch war es dann wohl auch, den Rhein im Sommer nicht als Rinnsal zu sehen, wie das die GRÜNEN taten, sondern als Fluss, der immer noch schiffbar war, auch wenn große Schiffe weniger laden konnten.
 

zebra

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Mrz 2017
Zuletzt online:
Beiträge
10.820
Punkte Reaktionen
7.516
Punkte
66.820
Geschlecht
Luisa Neubauer, Mitglied der GRÜNEN und von FFF, hat auf dem letzten Parteitag ihrer Partei ihren Gegnern "ökologischen Hyperrealismus" vorgeworfen. Eine interessante Neuwortschöpfung! Was meint sie damit?

Wohl dass jemand, der sich zu sehr an der Realität, also drohenden Blackouts, orientiert, Hyperrealist ist.

Hyperrealistisch war es dann wohl auch, den Rhein im Sommer nicht als Rinnsal zu sehen, wie das die GRÜNEN taten, sondern als Fluss, der immer noch schiffbar war, auch wenn große Schiffe weniger laden konnten.
Langstrecken Luisa Umweltsau ... lass die doch alle labern,
Jeder Normale Bürger weis bis spätestens Februar nächsten Jahres das diese Trottel
mit samt ihren Parteien Geschichte sind ....( Negativ )
 
OP
G

gerthans

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
5.589
Punkte Reaktionen
7.531
Punkte
40.720
Geschlecht
--
Langstrecken Luisa Umweltsau ... lass die doch alle labern,
Jeder Normale Bürger weis bis spätestens Februar nächsten Jahres das diese Trottel
mit samt ihren Parteien Geschichte sind ....( Negativ )

Unkraut vergeht nicht, fürchte ich :rolleyes:
 

Wolfgang Langer

Europarat-Bediensteter
Registriert
20 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
45.466
Punkte Reaktionen
35.581
Punkte
124.042
Geschlecht
Luisa Neubauer, Mitglied der GRÜNEN und von FFF, hat auf dem letzten Parteitag ihrer Partei ihren Gegnern "ökologischen Hyperrealismus" vorgeworfen. Eine interessante Neuwortschöpfung! Was meint sie damit?

Wohl dass jemand, der sich zu sehr an der Realität, also drohenden Blackouts, orientiert, Hyperrealist ist.

Hyperrealistisch war es dann wohl auch, den Rhein im Sommer nicht als Rinnsal zu sehen, wie das die GRÜNEN taten, sondern als Fluss, der immer noch schiffbar war, auch wenn große Schiffe weniger laden konnten.
Fahren längst wieder VOLL BELADEN,
die alarmistischen Dürre-Anbeter müssen umschwenken......


Im Moment fahren wir auf der langjährigen Mittelwertekurve entlang...........

Alles NORMAL.
 

MANFREDM

Minister für Klimasicherheit
Registriert
13 Sep 2017
Zuletzt online:
Beiträge
8.889
Punkte Reaktionen
2.807
Punkte
76.820
Geschlecht
Fahren längst wieder VOLL BELADEN,
die alarmistischen Dürre-Anbeter müssen umschwenken......


Im Moment fahren wir auf der langjährigen Mittelwertekurve entlang...........

Alles NORMAL.
Kein Rheinschiff fährt auf dem Bodensee. Fälscher Langer wieder aktiv. Was er verschweigt, ist die Lage am Rhein bis Ende August:

"Köln, Köln Nachrichten•22.08.2022•4 Min. Lesedauer
Der Rheinpegel in Köln verharrte lange Zeit unterhalb der Marke von einem Meter – nur wenige Zentimeter über dem historischen Tiefstand von 2018, der bei 69 Zentimetern lag. Neu ist, dass der Rhein über einen so langen Zeitraum so wenig Wasser hat. Das gab es selten zuvor.
Laut aktuellen Abschätzungen ist für die Woche ab dem 22. August ein merklicher Anstieg des Pegels angesagt: Bis Dienstagabend soll der Rheinpegel in Köln um fast einen Meter im Vergleich zur Vorwoche ansteigen."

Rheinpegel Köln wird sich diese Woche merklich erholen | https://verliebtinkoeln.com/rheinpegel-koeln/
 

Wolfgang Langer

Europarat-Bediensteter
Registriert
20 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
45.466
Punkte Reaktionen
35.581
Punkte
124.042
Geschlecht
Der tritt nicht wegen der Flutkatastrophe zurück, sondern weil er angeblich keine gesehen hat, obwohl seine (!) Polizei ihm die Kathastrophe gezeigt.

Sein Scholzen hat nun endlich die richtigen Folgen gehabt.
Wann tritt endlich Frau Dreyer zurück?

Schließlich sind 2 ihrer Minister wegen Unfähigkeit schon geschasst worden.
„Ok. Schönen Abend“
Diese SMS offenbaren das ganze Versagen von Dreyer und Lewentz in der Flutnacht


FOCUS online/Wochit Diese SMS offenbaren das ganze Versagen von Dreyer und Lewentz in der Flutnacht


Dienstag, 18.10.2022, 07:28

In Folge der Flutkatastrophe im Ahrtal ist Innenminister Roger Lewentz (SPD) bereits zurückgetreten. Die CDU fordert zudem politische Konsequenzen für Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Sie schrieb während der Todes-Flut SMS mit dem Ex-Innenminister. Zwölf dieser Nachrichten wurden jetzt veröffentlicht. Und sie sind brisant.


Über ein Jahr nach der schlimmen Flutkatastrophe im Ahrtal sind die Ermittlungen noch immer nicht abgeschlossen. Damals starben mehr als 180 Menschen, Hunderte verloren ihr Hab und Gut. Für die CDU war es ein „Komplettversagen von Dreyer und ihrer Regierung“. Sie fordert deswegen politische Konsequenzen für die Ministerpräsidentin. Sie sei ihrer „politischen Verantwortung bis heute nicht gerecht geworden“, so der Rheinland-Pfalz-Fraktionschef Christian Baldauf zu „Bild“. „Es kam nie ein Wort des ehrlichen Bedauerns. Frau Dreyer soll sich endlich entschuldigen.“
Nun bekommt die Politikerin zusätzlich Druck. Mehrere Textnachrichten zwischen ihr und Roger Lewentz deuten an, dass die Lage vor Ort wohlmöglich nicht ernst genug genommen wurde. Am 14. Juli 2021 um 21.42 Uhr textet Dreyer dem Ex-Innenminister: „Ich höre, dass der Höchststand Hochwasser erst Morgen Mittag erreicht ist? Ist ja wirklich schlimm.“ Zeitgleich startet Polizei-Hubschrauber „Sperber 2“ bereits zum Aufklärungsflug.


Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (l) steht neben Innenminister Roger Lewentz.

Frank Rumpenhorst/dpa Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (l) steht neben Innenminister Roger Lewentz.



Malu Dreyers SMS an Lewentz in der Flutnacht: „Ok. Schönen Abend.“​

Der Pilot spricht im Untersuchungsausschuss von der „schlimmsten Lage“, die er je erlebte. Was er vorfindet: Häuser, die bis zum Dach unter Wasser stehen und eingeschlossene Menschen, die verzweifelt Lichtzeichen geben. Zwar gibt es keine Video-Übertragung, der Funk-Kontakt besteht jedoch und ein Polizist kann Handy-Fotos machen.

Dreyer sorgt sich, ob die inzwischen zurückgetretene Umweltministerin und Ex-Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (41, Grüne) informiert ist. Lewentz antwortet: „Sie hat ein eigenes Lagesystem.“ Darauf Dreyer: „Ok. Schönen Abend.“ Währenddessen galt die Lage im Polizeipräsidium Koblenz bereits als Katastrophe. Laut „Bild“ habe die Polizeikommissarin Marita Simon sogar kurz nach 22 Uhr einen Kollegen im Innenministerium angeschrien, als er auf schriftliche Berichte beharrt.

Bis heute fehlt die Hilfe im Ahrtal​

Um 23.40 Uhr erreichen die Helikopter-Fotos das Ministerium. Zu sehen: Die Orte Schuld und Altenahr in einem Meer von Wasser. Um 0.58 Uhr schreibt Lewentz: „Liebe Malu, die Lage eskaliert. Es kann Tote geben/gegeben haben.“ Nächste SMS um 5.33 Uhr: „Lieber Roger, ich bin wieder erreichbar.“ Da sind schon 134 Menschen tot.“ Um 9.53 Uhr: „Olaf hat sich gemeldet. Er fragt, was Sinn macht. Ob er irgendwo hinkommen kann und soll?“ Mit „Olaf“ meint sie den heutigen Bundeskanzler Olaf Scholz.
Im Ahrtal ist man heute noch wütend und frustriert. Der Bürgermeister von Dernau, Alfred Sebastian, zu „Bild“: „Uns wurde unbürokratische Hilfe versprochen. Doch es geht nichts vorwärts.“


Roger Lewentz tritt wegen massivem Druck durch Flut-Details zurück​




FOCUS online/Wochit Roger Lewentz tritt wegen massivem Druck durch Flut-Details zurück

NDR-Rundfunkrätin Jessica Kordouni hat eine Auseinandersetzung mit der Bildzeitung. Im Hinblick auf die Genderthematik machte sie sich über die Zeitung lustig und giftete mit „Halt die Fresse Bild“. Die Bildzeitung hat prompt reagiert und zweifelt an ihrer Berufseignung.

https://www.focus.de/politik/deutsc...nd-lewentz-in-der-flutnacht_id_165982013.html

Hat sichs ausgegrinst!

MMW
Malu Muss Weg!
 

Wolfgang Langer

Europarat-Bediensteter
Registriert
20 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
45.466
Punkte Reaktionen
35.581
Punkte
124.042
Geschlecht
⚠
Chatnachrichten aus Flut-Nacht bringen Dreyer in Bedrängnis

Nach Innenminister Lewentz gerät jetzt auch die SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit ihrem Verhalten in der Katastrophennacht im Ahrtal immer mehr in die Schusslinie: "Das hätte bedingt, dass auf jeden Fall Frau Dreyer eine Lagebesprechung einberuft. Doch das geschieht nicht. Erst morgens um 05.33h schreibt Dreyer zurück, da waren schon über einhundert Menschen tot."

t.me/GlobalPatriots
🦅


2:14


2_5363853195615413743.mp4
1 Aufruf



GlobalPatriots t.me
 

Wolfgang Langer

Europarat-Bediensteter
Registriert
20 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
45.466
Punkte Reaktionen
35.581
Punkte
124.042
Geschlecht
...Wann tritt endlich Frau Dreyer zurück?
Schließlich sind 2 ihrer Minister wegen Unfähigkeit schon geschasst worden.

...Wann tritt endlich Frau Dreyer zurück?

SOOOOOOOOOOOOOFORT!
ABFLUG MIT DIESER DUMMEN GRINSEKATZE!
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Neueste Beiträge

Klimawandel, persoenliche...
Ist hier im Forum manifest. Energiegelaber ohne Physikkenntnisse ist es hier im Forum...
  • Umfrage
10.000.- Euro Umweltprämie...
Gelogen. Wechsel-Akkus nicht existent. Richtig ist: Mobilitäts-Apps: Die Ladeplanung...
" Leipzig leuchtet" ein...
Hunderte Menschen setzen in Leipzig Zeichen für Demokratie |...
Die Truman-Show
Was der Film mit Jim Carrey suggeriert, gilt auch für die mediale Inszenierung von Politik: Nichts ist echt.
Oben