Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Rußland

Blackbyrd

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
12 Dez 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
401
Punkte
42.152
Geschlecht

KurtNabb

Deutscher Bundespräsident
Registriert
24 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
19.181
Punkte Reaktionen
6.262
Punkte
56.820
Geschlecht
--
Willst du mich verkohlen?
Natürlich nicht.
Die meisten Städte und Großstädte wurden von den Russen und von der syrischen Luftwaffe dem Erdboden gleichgemacht.
Eigentlich nicht. Die meisten Städte und Großstädte stehen nämlich noch.
Hatte der amtierende syrische Präsident auch Erdogan zu Hilfe gerufen? Nein, hat der nicht, also völkerrechtlich voll daneben.
Richtig.
Was dem Kriegstreiber Putin ja natürlich völlig egal war.
Putin ist gerade kein Kriegstreiber, denn er wirkte, wie ich schon anmerkte, mäßigend auf den Türken ein, während die Amis ihn unterstützten.
Wobei der Kriegstreiber Putin genau wusste, dass Erdogan den Assad loswerden wollte. So und nicht anders tickt Putin, das Völkerrecht geht diesem Menschen völlig am Mors vorbei, aber nur wenn es in seinen Plan passt, sonst erfolgt ja gleich ein Aufschrei.
Warum sollte Putin ein Kriegstreiber sein, weil er wusste, dass Erdogan Assad loswerden wollte?

Falls es Dir je gelingt, Deine seltsamen Gedankenkonstrukte auf die Reihe zu bringen, wirst Du erkennen, dass die Kriegstreiber in Washington sitzten.
 
Registriert
22 Nov 2020
Zuletzt online:
Beiträge
631
Punkte Reaktionen
282
Punkte
33.352
Geschlecht
Natürlich nicht.

Eigentlich nicht. Die meisten Städte und Großstädte stehen nämlich noch.

Richtig.

Putin ist gerade kein Kriegstreiber, denn er wirkte, wie ich schon anmerkte, mäßigend auf den Türken ein, während die Amis ihn unterstützten.

Warum sollte Putin ein Kriegstreiber sein, weil er wusste, dass Erdogan Assad loswerden wollte?

Falls es Dir je gelingt, Deine seltsamen Gedankenkonstrukte auf die Reihe zu bringen, wirst Du erkennen, dass die Kriegstreiber in Washington sitzten.
Das wird der hirnlose Kasper garantiert nicht erkennen!!
 

Blackbyrd

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
12 Dez 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
401
Punkte
42.152
Geschlecht
Was würde dem Kriegstreiber Putin wohl noch alles zu einfallen?

Vielleicht einen fingierten Putschversuch in der Ukraine, dann könnte doch Putin endlich sein Militär in der Ukraine einsetzen, um russische Staatsbürger in Sicherheit zu bringen oder denen Schutz zu gewähren. Hatte Russland doch schon 2019 russische Pässe in den umkämpften ukrainischen Regionen verteilen lassen.

Russischer Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine (msn.com)
 

KurtNabb

Deutscher Bundespräsident
Registriert
24 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
19.181
Punkte Reaktionen
6.262
Punkte
56.820
Geschlecht
--
Im Ukraine-Konflikt verschärfen sich die Spannungen: US-Aussenminister Antony Blinken warf Russland am Mittwoch vor, «erhebliche aggressive Schritte gegen die Ukraine» zu planen. Für diese Pläne gebe es «Beweise», sagte Blinken am Mittwoch nach einem Treffen der Nato-Aussenminister im lettischen Riga und drohte Moskau für den Fall eines Angriffs mit scharfen US-Wirtschaftssanktionen.
Nato-Meeting in Lettland – Blinken wirft Russland Pläne für Aggression gegen Ukraine vor | https://www.bazonline.ch/blinken-wirft-russland-plaene-fuer-aggression-gegen-ukraine-vor-149707100455
Isses denn zu fassen: Da fliegt dieser stänkernde Hornochse 7000 km über den Atlantik bis an die Grenze Russlands um dort auf dem Treffen eines Militärbündnisses zu sprechen, das sich eindeutig gegen Russland richtet und seine Vorposten immer dichter an dessen Grenzen schiebt, und faselt über russische Aggressionen.

Wäre Russland auch nur halb so aggressiv, wie der Kerl plärrt, würde er sich nicht in die Nähe wagen.

Sinn der Übung ist vermutlich, die Ukraine in die NATO zu kriegen und damit amerikanisches Militär und Technik noch näher an Moskau heranzubringen.
 

Blackbyrd

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
12 Dez 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
401
Punkte
42.152
Geschlecht
Es wird ja mal wieder viel geschrieben über diese militärischen Aufmärsche seitens Russland und der Ukraine.

Da ist mir folgende Aussage aus einem Artikel einer Pressemeldung aufgefallen.

"Sprecher Dmitrij Peskow führte aus, Russland sei nicht in der Position, in der Region deeskalierend zu wirken. Die Ukraine habe mehr als 120 000 Soldaten im Donbass zusammengezogen. Man sei "ernsthaft besorgt" darüber. Das lasse befürchten, dass die Führung in Kiew versuchen könnte, den Konflikt mit den Separatisten militärisch zu lösen. "Das ist ein sehr gefährliches Abenteuer."

Dann darf also die gewählte ukrainische Regierung sein Militär auf eigenem Staatsgebiet nicht gegen "Separatisten" einsetzen, die gegen die offizielle Regierung kämpft. Ist es nicht immer wieder Russland, das sich bei solchen Hinweisen echauffiert, dass es sich um innere Angelegenheiten handelt.

Hat nicht russisches Militär in Syrien "Separatisten" bekämpft, die die syrische Regierung stürzen wollte? Ach ja, für den einen sind es "Separatisten" für den anderen sind es "Rebellen", aber beide wollen/wollten halt die Regierung stürzen.
 

KurtNabb

Deutscher Bundespräsident
Registriert
24 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
19.181
Punkte Reaktionen
6.262
Punkte
56.820
Geschlecht
--

KurtNabb

Deutscher Bundespräsident
Registriert
24 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
19.181
Punkte Reaktionen
6.262
Punkte
56.820
Geschlecht
--
Es wird ja mal wieder viel geschrieben über diese militärischen Aufmärsche seitens Russland und der Ukraine.

Da ist mir folgende Aussage aus einem Artikel einer Pressemeldung aufgefallen.

"Sprecher Dmitrij Peskow führte aus, Russland sei nicht in der Position, in der Region deeskalierend zu wirken. Die Ukraine habe mehr als 120 000 Soldaten im Donbass zusammengezogen. Man sei "ernsthaft besorgt" darüber. Das lasse befürchten, dass die Führung in Kiew versuchen könnte, den Konflikt mit den Separatisten militärisch zu lösen. "Das ist ein sehr gefährliches Abenteuer."

Dann darf also die gewählte ukrainische Regierung sein Militär auf eigenem Staatsgebiet nicht gegen "Separatisten" einsetzen, die gegen die offizielle Regierung kämpft. Ist es nicht immer wieder Russland, das sich bei solchen Hinweisen echauffiert, dass es sich um innere Angelegenheiten handelt.

Hat nicht russisches Militär in Syrien "Separatisten" bekämpft, die die syrische Regierung stürzen wollte? Ach ja, für den einen sind es "Separatisten" für den anderen sind es "Rebellen", aber beide wollen/wollten halt die Regierung stürzen.
Du wirst Russen nicht daran hindern können, Russen zu beschützen.
 

Blackbyrd

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
12 Dez 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
401
Punkte
42.152
Geschlecht
Du lügst schon wieder. Es gab keine Annexion der Krim.
Ich lüge nicht, du solltest solche Behauptungen nicht aufstellen, nur weil gerade einmal eine Handvoll Staaten so denkt wie du.
Der größte Teil der s.g. Weltengemeinschaft, darunter auch die UN, spricht von einer Annexion. Klar, "RT" sagt und schreibt natürlich etwas anderes.

Es war die 2. russische Annexion der Krim. Die 1. Annexion fand ja bereits 1783 statt.

Man kann z.B. auch bei Wikipedia folgendes lesen:

"Die Krimkrise ist ein politischer, zeitweise bewaffneter Konflikt um die Halbinsel Krim, dessen Verlauf zunächst durch verdeckte Interventionen und durch die Annexion durch Russland im März 2014 bestimmt wurde. Die Gelegenheit für die Russische Föderation ergab sich aus einer Krise in der Ukraine, welche sich später in Teilen des ukrainischen Ostens zu einem offenen Krieg mit russischer Intervention auf Seiten der Separatisten entwickelte.

Mit dem Bruch völkerrechtlicher Verträge wie dem Budapester Memorandum von 1994 über die Achtung der bestehenden Grenzen der Ukraine sowie weiterer Grundsätze der KSZE-Schlussakte von 1975, der Charta von Paris 1990 und der NATO-Russland-Grundakte 1997 durch Russland besteht eine internationale Krise."

Im unteren Absatz kann man dann auch erkennen, wie Russland völkerrechtliche Verträge gebrochen hat.
 

KurtNabb

Deutscher Bundespräsident
Registriert
24 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
19.181
Punkte Reaktionen
6.262
Punkte
56.820
Geschlecht
--
Ich lüge nicht, du solltest solche Behauptungen nicht aufstellen, nur weil gerade einmal eine Handvoll Staaten so denkt wie du.
Der größte Teil der s.g. Weltengemeinschaft, darunter auch die UN, spricht von einer Annexion. Klar, "RT" sagt und schreibt natürlich etwas anderes.
Reine Propaganda der westlichen Welt.
Es war die 2. russische Annexion der Krim. Die 1. Annexion fand ja bereits 1783 statt.
Und Du sagst mir, ich solle keine alten Kamellen aufwärmen? :LOL:
Man kann z.B. auch bei Wikipedia folgendes lesen:

"Die Krimkrise ist ein politischer, zeitweise bewaffneter Konflikt um die Halbinsel Krim, dessen Verlauf zunächst durch verdeckte Interventionen und durch die Annexion durch Russland im März 2014 bestimmt wurde. Die Gelegenheit für die Russische Föderation ergab sich aus einer Krise in der Ukraine, welche sich später in Teilen des ukrainischen Ostens zu einem offenen Krieg mit russischer Intervention auf Seiten der Separatisten entwickelte.

Mit dem Bruch völkerrechtlicher Verträge wie dem Budapester Memorandum von 1994 über die Achtung der bestehenden Grenzen der Ukraine sowie weiterer Grundsätze der KSZE-Schlussakte von 1975, der Charta von Paris 1990 und der NATO-Russland-Grundakte 1997 durch Russland besteht eine internationale Krise."

Im unteren Absatz kann man dann auch erkennen, wie Russland völkerrechtliche Verträge gebrochen hat.
1. Kann jeder Depp etwas in Wikipedia schreiben.
2. Hatte ich Dir die vollständige Erläuterung von Schachtschneider und Merkel verlinkt. Du konntest keines der dort genannten Argumente entkräften.
 

Blackbyrd

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
12 Dez 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.562
Punkte Reaktionen
401
Punkte
42.152
Geschlecht
Reine Propaganda der westlichen Welt.

Und Du sagst mir, ich solle keine alten Kamellen aufwärmen? :LOL:

1. Kann jeder Depp etwas in Wikipedia schreiben.
2. Hatte ich Dir die vollständige Erläuterung von Schachtschneider und Merkel verlinkt. Du konntest keines der dort genannten Argumente entkräften.
Es ist eben keine reine westliche Propaganda.

Ich habe etwas interessantes Geschichtliches zum Thema eingebracht, was nicht allen bekannt sein dürfte.

Hatte ich da nicht geschrieben, was der Schachtschneider für eine Flitzepipe ist? Hat der eigentlich schon gegen den Mann im Mond geklagt?

Es ist kaum anzunehmen, dass nur Deppen etwas auf Wikipedia schreiben. Warum hast du Depp es denn nicht dort "richtig" gestellt, hast du etwa Angst, dich als Depp dort zu outen?
 

KurtNabb

Deutscher Bundespräsident
Registriert
24 Feb 2019
Zuletzt online:
Beiträge
19.181
Punkte Reaktionen
6.262
Punkte
56.820
Geschlecht
--
Es ist eben keine reine westliche Propaganda.
Nein, natürlich nicht. Nie gar nie nicht.
Ich habe etwas interessantes Geschichtliches zum Thema eingebracht, was nicht allen bekannt sein dürfte.
Wenn Du so sehr an der Geschichte interessiert bist, solltest Du eigentlich auch wissen, wie es weiterging. Die gute Katharina siedelte nämlich an der gesamten okkupierten Schwarzmeerküste Russen und auch Deutsche an.

Die Deutschen, aber auch die Tataren der Krim, hielt das etwas paranoide Väterchen Stalin (übrigens kein Russe, sonder Georgier) für unsichere Kantonisten und deportierte sie daher weiter nach Osten, überwiegend nach Kasachstan.

Das Ende vom Lied war, dass die gesamte Gegend, die übrigens schon zu Zeiten Katharinas "Novo Rossia" also Neurussland hieß, heutzutage fast ausschließlich von Russen besiedelt ist. Übrigens eine Sache, die sich auch an den Präsidentschaftswahlen ablesen ließ. Das historische Neurussland wählt nämlich auch russlandfreundliche Präsidenten. Hier die Wahl von 2010:

Hatte ich da nicht geschrieben, was der Schachtschneider für eine Flitzepipe ist? Hat der eigentlich schon gegen den Mann im Mond geklagt?
Das ist kein Argument zur Sache.
Es ist kaum anzunehmen, dass nur Deppen etwas auf Wikipedia schreiben. Warum hast du Depp es denn nicht dort "richtig" gestellt, hast du etwa Angst, dich als Depp dort zu outen?
Ich hatte nicht behauptet, dass nur Deppen auf Wikipedia schreiben. Und ich habe nichts richtig gestellt, weil einer alleine nicht gegen eine Fuhre Mist anstinken kann.
 

Intruder

Ministerpräsident
Premiumuser +
Registriert
14 Sep 2018
Zuletzt online:
Beiträge
1.958
Punkte Reaktionen
631
Punkte
28.852
Geschlecht
--
Registriert
22 Nov 2020
Zuletzt online:
Beiträge
631
Punkte Reaktionen
282
Punkte
33.352
Geschlecht
Ich lüge nicht, du solltest solche Behauptungen nicht aufstellen, nur weil gerade einmal eine Handvoll Staaten so denkt wie du.
Der größte Teil der s.g. Weltengemeinschaft, darunter auch die UN, spricht von einer Annexion. Klar, "RT" sagt und schreibt natürlich etwas anderes.

Es war die 2. russische Annexion der Krim. Die 1. Annexion fand ja bereits 1783 statt.

Man kann z.B. auch bei Wikipedia folgendes lesen:

"Die Krimkrise ist ein politischer, zeitweise bewaffneter Konflikt um die Halbinsel Krim, dessen Verlauf zunächst durch verdeckte Interventionen und durch die Annexion durch Russland im März 2014 bestimmt wurde. Die Gelegenheit für die Russische Föderation ergab sich aus einer Krise in der Ukraine, welche sich später in Teilen des ukrainischen Ostens zu einem offenen Krieg mit russischer Intervention auf Seiten der Separatisten entwickelte.

Mit dem Bruch völkerrechtlicher Verträge wie dem Budapester Memorandum von 1994 über die Achtung der bestehenden Grenzen der Ukraine sowie weiterer Grundsätze der KSZE-Schlussakte von 1975, der Charta von Paris 1990 und der NATO-Russland-Grundakte 1997 durch Russland besteht eine internationale Krise."

Im unteren Absatz kann man dann auch erkennen, wie Russland völkerrechtliche Verträge gebrochen hat.


Ein Memorandum ist kein rechtsverbindlicher völkerrechtlicher Vertrag, sondern bestenfalls eine politische Willensbekundung.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Neueste Beiträge

Drohende Impfpflicht
Frei“ muss aus dem Parteinamen gestrichen werden: Auch die FDP jetzt offen für...
  • Umfrage
Klimawandel oder Klimalüge ?
... schön wär's : So isset Selbst auf den Kanaren ist es zZ aKalt...
Rußland
"Sprecher Dmitrij Peskow führte aus, Russland sei nicht in der Position, in der Region...
Bild des Tages
Das ist ja in den Pathologen Videos noch viel besser zu sehen und im zweiten Teil...
Angela Merkel
" Emotionaler Abschied: Beim Lied "Rote Rosen" kämpft Merkel mit den Tränen Quelle...
Die Zermürbungstaktik
Das Corona-Establishment wendet psychologische Kriegsführung und Folter an, um Abweichler auf Linie zu bringen. Exklusivabdruck aus „Die belagerte Welt“.
Die Sorgenlähmung überwinden
Sorgen sind verständlich, gerade in diesen Zeiten, doch vor lauter Sorgen um unser Leben könnten wir versäumen, eben dieses Leben zu leben
Psychologie der Massen
Dieses Grundlagenwerk der Sozialpsychologie beeinflusste nicht nur Siegmund Freud, sondern wurde auch von Politikern und Diktatoren des 20. Jahrhunderts für die Ausarbeitung ihrer Propagandatechniken benutzt.

Neueste Themen

Oben