Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Staatliche Hirnwäsche: Weiße sollen sich für ihre Hautfarbe schämen

Sisyphus

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
171
Punkte
39.052
Geschlecht
--
Deutschland liegt zwar schon sehr weit oben im Glücksindex, aber nicht ganz oben
da liegen die skandinavischen Länder, aber die haben ein noch ausgedehnteres Sozialnetzwerk
Ich will kein staatliches Sozialnetzwerk mit hohen Steuern und hoher Regelungsdichte, das immer stärker politisch Missbraucht wird, sondern Freiheit und Eigenverantwortung, Eigenverantwortung der Familie.

die skandinavischen Länder mögen in sich homogener sein, was die Spreizung zwischen arm und reich betrifft und im Ganzen noch etwas sozialistischer/sozialer als D, aber Skandinavien hat selbstverständlich auch erhebliche Nachteile
über Paraguay weiß ich nicht viel, aber auf Anhieb sehe ich jetzt auch keine besonderen Anzreize, die mich dorthin ziehen könnten
Ich mag eher das alte angloamerikanische Modell, die skandinavischen Länder versenken sich ja gerade selbst mit ihrer Migrationspolitik, ganz so wie Deutschland. Was viele nicht begreifen: Wenn die Bevölkerung mehrheitlich glaubt, die Regierung garantiere ihren Lebensstandard, dann glauben sie nach einiger Zeit auch jede Menge Lügen von Politikern und akzeptieren totalitäre Entscheidungen über ihr Leben, begründet mit dem Wohle aller. Am Ende ist man dann vom Staat abhängig und die Familie löst sich auf. In Deutschland werden auch bald viele ältere Menschen begreifen, dass es nicht so toll ist, keine eigenen Kinder bekommen zu haben, die einen im Alter pflegen, das Renten auch gekürzt oder weg inflationiert werden können, das der Staat einen nicht so liebevoll behandelt, wie die eigene Tochter oder Sohn.

Das sind unterschiedliche Lebensentwürfe, ich realisieren meinen und der liegt sehr viel näher an dem, was man in Paraguay unter Familie und Freiheit versteht, als dem, was die sozialdemokratisierte Bevölkerung Deutschlands mehrheitlich anstrebt, ohne selbstverständlich zu begreifen, wo nun die Risiken liegen.
 

Sisyphus

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
171
Punkte
39.052
Geschlecht
--
In dem Beitrag steckt eine Menge Weisheit und Realitätssinn. So ähnlich sehe ich das auch, und drum sitze ich hier auf meinem Achtel Lorbeerblatt, und mache, was ich will.
Das ist eine gute Einstellung.

Man kann sich in Deutschland auch größere Freiräume schaffen. Als rechtschaffener Mensch bin ich lieber gegangen, als alle Gestaltungsspielräume auszunutzen, wie das einschlägig bekannte Migrantenfamilien gerne tun. Ich könnte mit meinem Vermögen in Paraguay eine kleine Firma gründen, einen Firmenkonto eröffnen, nach Deutschland reisen und mich dort kostenlos Krankenversorgen lassen, HarzIV beziehen, mit meinem Firmenkapital bestens leben. Vielleicht noch etwas in die Materie einlesen, um noch ein paar mehr Möglichkeiten zu finden. So machen das viele Türken. Weder Paraguay noch die Türkei geben über Immobilienbesitz oder Einkommen Auskünfte an Drittstaaten.
Mal im ernst, warum sollte man es sich länger als absolut nötig antun, in so einem System wie Deutschland Steuern- und Sozialversicherungsabgaben zu zahlen? Um Fluchtursachen zu bekämpfen und den Klimawandel aufzuhalten?:D

Hier mal ein kleiner Artikel dazu: Sozialbetrug: Wie reiche Türken den deutschen Staat ausnehmen - WELT | https://www.welt.de/politik/ausland/article106347585/Wie-reiche-Tuerken-den-deutschen-Staat-ausnehmen.html
 

sportsgeist

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2015
Zuletzt online:
Beiträge
46.385
Punkte Reaktionen
3.596
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Zuletzt bearbeitet:

sportsgeist

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2015
Zuletzt online:
Beiträge
46.385
Punkte Reaktionen
3.596
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Ich will kein staatliches Sozialnetzwerk mit hohen Steuern und hoher Regelungsdichte, das immer stärker politisch Missbraucht wird, sondern Freiheit und Eigenverantwortung, Eigenverantwortung der Familie.
das ist aber nicht das bevorzugte Lebensmodell der Mehrheiten in D und in Skandinavien
in D und Skandinavien bevorzugt man mehrheitlich schon die Kuscheligkeit und Nestwärme eines Sozialstaates
Ich mag eher das alte angloamerikanische Modell, die skandinavischen Länder versenken sich ja gerade selbst mit ihrer Migrationspolitik, ganz so wie Deutschland. Was viele nicht begreifen: Wenn die Bevölkerung mehrheitlich glaubt, die Regierung garantiere ihren Lebensstandard, dann glauben sie nach einiger Zeit auch jede Menge Lügen von Politikern und akzeptieren totalitäre Entscheidungen über ihr Leben, begründet mit dem Wohle aller. Am Ende ist man dann vom Staat abhängig und die Familie löst sich auf. In Deutschland werden auch bald viele ältere Menschen begreifen, dass es nicht so toll ist, keine eigenen Kinder bekommen zu haben, die einen im Alter pflegen, das Renten auch gekürzt oder weg inflationiert werden können, das der Staat einen nicht so liebevoll behandelt, wie die eigene Tochter oder Sohn. ...
es gibt eine Sache, warum der "neue Sozialismus" funktionieren könnte
... der alte Sozialismus musste noch Menschen gnadenlos ausbeuten, um diejenige Produktivität zu erreichen, die wenigstens für ein bisschen Lebensstandard und das Allernötigste nötig war ... und das war nur mit gnademlosem Freiheitsentzug möglich, sonst wären diesem alten Sozialismus die Menschen in Scharen davongelaufen

jetzt aber kann man Maschinen und KI gnadenlos ausbeuten, um denjenigen Wohlstand zu produzieren, den wir uns dann alle gegenseitig umverteilen können.
Die Star Trek Gesellschaft ... nahe dran am "opitmalen Kommunismus"

die Maschine arbeitet und produziert ... der Mensch selbstverwirklicht
Das sind unterschiedliche Lebensentwürfe, ich realisieren meinen und der liegt sehr viel näher an dem, was man in Paraguay unter Familie und Freiheit versteht, als dem, was die sozialdemokratisierte Bevölkerung Deutschlands mehrheitlich anstrebt, ohne selbstverständlich zu begreifen, wo nun die Risiken liegen.
wie gesagt, Südamerika ist eine der wenigen Gegenden, die ich persönlich so überhaupt nicht kenne

aber viele andere Gegenden der Welt kenne ich aus dem ff ... und ich muss sagen, es gibt so gut wie kein Land das gemessen an allen! Vor- und Nachteilen so gut dastünde wie Deutschland

natürlich kann man überall die Kirschen picken und nur die Vorteile betrachten, dann findet man viele bessere Länder als D
aber gleichzeitig deren (teils massiven) Nachteile zu verschweigen ist dann eine Art von Selbstbetrug
 

Sisyphus

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
171
Punkte
39.052
Geschlecht
--
das ist aber nicht das bevorzugte Lebensmodell der Mehrheiten in D und in Skandinavien
in D und Skandinavien bevorzugt man mehrheitlich schon die Kuscheligkeit und Nestwärme eines Sozialstaates
Ich weiß, ich möchte das auch niemandem weg nehmen, kann ich auch gar nicht. Deswegen sprach ich ja von individuellen, nicht objektivierbarem Lebensgefühl/Glück. Die Kuscheligkeit eines überbordenden Sozialsystems ist halt nicht mein Ding.

es gibt eine Sache, warum der "neue Sozialismus" funktionieren könnte
... der alte Sozialismus musste noch Menschen gnadenlos ausbeuten, um diejenige Produktivität zu erreichen, die wenigstens für ein bisschen Lebensstandard und das Allernötigste nötig war ... und das war nur mit gnademlosem Freiheitsentzug möglich, sonst wären diesem alten Sozialismus die Menschen in Scharen davongelaufen
jetzt aber kann man Maschinen und KI gnadenlos ausbeuten, um denjenigen Wohlstand zu produzieren, den wir uns dann alle gegenseitig umverteilen können.
Die Star Trek Gesellschaft ... nahe dran am "opitmalen Kommunismus"
Wobei du davon ausgehst, es gäbe keine Konkurrenz, aber die gibt es eben. Ein kuscheliges System kann schnell seine Konkurrenzfähigkeit verlieren und in Korruption versinken. Je weniger es umzuverteilen gibt, desto höher die Steuern, desto niedriger die Produktion, was zu Kapitalabwanderung führt. Der Wohlstand wird dann woanders geschaffen und die Umverteilung erreicht einen immer niedrigeren allgemeinen Wohlstand. So sieht es in der Realität aus.

die Maschine arbeitet und produziert ... der Mensch selbstverwirklicht
Die Maschine arbeitet, sein Besitzer selbstverwirklicht ;)

wie gesagt, Südamerika ist eine der wenigen Gegenden, die ich persönlich so überhaupt nicht kenne
aber viele andere Gegenden der Welt kenne ich aus dem ff ... und ich muss sagen, es gibt so gut wie kein Land das gemessen an allen! Vor- und Nachteilen so gut dastünde wie Deutschland
natürlich kann man überall die Kirschen picken und nur die Vorteile betrachten, dann findet man viele bessere Länder als D
aber gleichzeitig deren (teils massiven) Nachteile zu verschweigen ist dann eine Art von Selbstbetrug
Natürlich, viele Migranten scheitern, weil sie sich die Nachteile verschweigen. Ich drücke es mal so aus: Für Menschen mit niedriger Qualifikation oder garkeiner, ist Deutschland weltweit super, wegen des Sozialsystems und der hohen Mindestlöhne.
Für Menschen mit hoher Qualifikation ist Deutschland eher schlecht, wegen der hohen Steuern und der hohen Regelungsdichte. Das erklärt dann auch, warum hochqualifizierte Deutsche Netto auswandern, während niedrigqualifizierte Zuwandern. Praktisch selbsterklärend. Wie das enden wird, ist auch schon absehbar.
 

sportsgeist

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2015
Zuletzt online:
Beiträge
46.385
Punkte Reaktionen
3.596
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Ich weiß, ich möchte das auch niemandem weg nehmen, kann ich auch gar nicht. Deswegen sprach ich ja von individuellen, nicht objektivierbarem Lebensgefühl/Glück. Die Kuscheligkeit eines überbordenden Sozialsystems ist halt nicht mein Ding.
meins auch nicht, ich brauche den Sozialstaat aber auch nicht (bisher)
bsiher bin ich ein Nettoeinzahler, kein Nettoausbezahlter
Wobei du davon ausgehst, es gäbe keine Konkurrenz, aber die gibt es eben. Ein kuscheliges System kann schnell seine Konkurrenzfähigkeit verlieren und in Korruption versinken. Je weniger es umzuverteilen gibt, desto höher die Steuern, desto niedriger die Produktion, was zu Kapitalabwanderung führt. Der Wohlstand wird dann woanders geschaffen und die Umverteilung erreicht einen immer niedrigeren allgemeinen Wohlstand. So sieht es in der Realität aus.
die Konkurrenzfähigkeit hängt vorwiegend auch an den Strukturen, und da steht D weltweit gesehen sogar an Nummer 1
nicht mal Japan kommt an diese Strukturtiefe heran, andere G7 Staaten erst recht nicht
Die Maschine arbeitet, sein Besitzer selbstverwirklicht ;)
naja, bei einer Gesamtabgabenquote von 65 bis 75% kann davon in keinster Weise die Rede sein
es kommt natürlich auch auf das Produkt, das Umfeld, die Gesamtsituation an

in hochproduktiven Ländern wie D kann man mit Fug und Recht behaupten, dass bereits 50 ... 60% der Erwerbstätigen letzlich selbstverwirklichen und für den reinen Herstellungs- und Wertschöpfungsprozess eigentlich schon gar nicht mehr gebraucht werden

Tendenz (stark) steigend
die Pandemie hat diesen Vorgang noch einmal stark beschleunigt
Natürlich, viele Migranten scheitern, weil sie sich die Nachteile verschweigen. Ich drücke es mal so aus: Für Menschen mit niedriger Qualifikation oder garkeiner, ist Deutschland weltweit super, wegen des Sozialsystems und der hohen Mindestlöhne.
Für Menschen mit hoher Qualifikation ist Deutschland eher schlecht, wegen der hohen Steuern und der hohen Regelungsdichte. Das erklärt dann auch, warum hochqualifizierte Deutsche Netto auswandern, während niedrigqualifizierte Zuwandern. Praktisch selbsterklärend. Wie das enden wird, ist auch schon absehbar.
in der Pauschalität und Gänze gilt das selbstverständlich nicht
das gilt höchstens für Minderheiten

noch hat Deutschland eine ganze Heeresgruppe an bestqualifizierten Leistungsträgern, die das Land praktisch aufs Podium der Top Wirtschaftsnationen der Welt hieven ... besonders in seinem Süden
nimmt man es pro Kopf würde ich sogar sagen ... Nummer 1 der Welt, vielleicht mit der Schweiz zusammen

kaum irgendwo anders ist die Leistungsdichte so hoch ... vielleicht noch Kalifornien, welches da einigermaßen mithalten kann
die chinesischen Leistungsschmieden, wie Shanghai oder andere Regionen, sind da noch hinten dran, holen aber (massivst) auf
 

Sisyphus

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
171
Punkte
39.052
Geschlecht
--
meins auch nicht, ich brauche den Sozialstaat aber auch nicht (bisher)
bsiher bin ich ein Nettoeinzahler, kein Nettoausbezahlter
Entscheidend ist, das eine anonyme Bürokratie die Gelder mit Zwang einzieht und ohne Berücksichtigung der persönlichen Verantwortung umverteilt. Das führt zu Stimmenkauf, da eine wachsende Zahl von Wählern von den Leistungen abhängt und es führt zu immer mehr Subventionen/Staatsmonopolen. Inzwischen ist die Politik ja so weit, auch der Industrie vorschreiben zu wollen, wie sie zu wirtschaften hat, um das Weltklima zu retten, während die Klüngel in der Migrations- und Alternative Energien Sparten, den Genderstudien und bezahlten MSMlern immer fetter werden. Das endet in Entmündigung.

die Konkurrenzfähigkeit hängt vorwiegend auch an den Strukturen, und da steht D weltweit gesehen sogar an Nummer 1
nicht mal Japan kommt an diese Strukturtiefe heran, andere G7 Staaten erst recht nicht
Die Konkurrenzfähigkeit hängt vorwiegend an der Bildung, Innovation und Disziplin. Schon alleine aufgrund der niedrigen Geburtenrate und des Irrglaubens, Migration könnte diese ausgleichen, wird sich der langsame Abstieg verstätigen. Den Vergleich mit Japan finde ich gut. Es hat etwa die gleichen Probleme wie Deutschland -> Aber abzüglich der ungesteuerten Migration, ohne EU-Bürokratie und es hat keine gemeinsame Währung mit den anderen Staaten der Region, ist also fiskalpolitisch unabhängig und kann entsprechend handeln, über sein eigenes Kapital in voller Höhe verfügen. Das sind enorme Vorteile und ein hervorragendes Beispiel, wie sich Deutschland unnötig Risiken importiert. Zur Infrastruktur, die Ausgaben des Staates dafür sind schon lange zu niedrig.

naja, bei einer Gesamtabgabenquote von 65 bis 75% kann davon in keinster Weise die Rede sein
es kommt natürlich auch auf das Produkt, das Umfeld, die Gesamtsituation an
in hochproduktiven Ländern wie D kann man mit Fug und Recht behaupten, dass bereits 50 ... 60% der Erwerbstätigen letzlich selbstverwirklichen und für den reinen Herstellungs- und Wertschöpfungsprozess eigentlich schon gar nicht mehr gebraucht werden
Ja, die älteren Leute müssen sich ihre Wohnungen selbst reparieren und im Altenheim mit sehr wenig Zuwendung auskommen, weil sie sich keine Dienstleistungen leisten können. Was daran liegt, das die 50% der "Erwerbstätigen", die das Leben der Gemeinschaft verbessern würden, dafür bezahlt werden, nicht arbeiten zu müssen oder in der Bürokratie zu sitzen. Die Diskussion um die Vereinsamung und überteuerten Diensleistungen durch die hohe Steuerbelastung von Arbeit läuft doch schon seit langem. Ist die an dir vorbeigegangen? Wie dem auch sei, ich bin jetzt in einem Land ohne Sozialsystem, wo Dienstleistungen preiswert sind und die Steuern niedrig, die Menschen also arbeiten müssen. Die Politik ist hier genauso korrupt wie in Deutschland aber ehrlicher. Man raubt weniger, überwiegend für die eigene Familie/Freunde, nicht für irgend welche utopischen Projekte wie Klimawandel.

Tendenz (stark) steigend
die Pandemie hat diesen Vorgang noch einmal stark beschleunigt
In der Tat, die Pandemie hat den Abstieg beschleunigt. Von den großen Wirtschaftsräumen hat die EU die schlechtesten Zahlen mit der langsamsten Erholung.

in der Pauschalität und Gänze gilt das selbstverständlich nicht
das gilt höchstens für Minderheiten
noch hat Deutschland eine ganze Heeresgruppe an bestqualifizierten Leistungsträgern, die das Land praktisch aufs Podium der Top Wirtschaftsnationen der Welt hieven ... besonders in seinem Süden
nimmt man es pro Kopf würde ich sogar sagen ... Nummer 1 der Welt, vielleicht mit der Schweiz zusammen
Die Netto Aus- und Zuwanderung sowie die Entwicklung über die letzten Jahre liest man nach und gut ist.

kaum irgendwo anders ist die Leistungsdichte so hoch ... vielleicht noch Kalifornien, welches da einigermaßen mithalten kann
die chinesischen Leistungsschmieden, wie Shanghai oder andere Regionen, sind da noch hinten dran, holen aber (massivst) auf
Jep. Die Leistungsdichte für die Leistungsträger ist hoch. ;)
Jetzt ist meine Leistungsdichte niedriger und die Differenz stecke ich in meine Freizeit- und Familie, statt anderen Freizeit und Familie zu finanzieren. :D
Ich habe sogar schon Fördergelder der EU erhalten im Rahmen eines kleinen Aufforstungsprojektes, natürlich Nutzholz, da wo man in der EU eine Prämie für bekommt, Graslandschaft wachsen zu lassen, bei stark steigenden Holzpreisen :D . Dir scheint es ja ernst zu sein, mit deiner Einstellung bezüglich der politischen Ausrichtung der Bundesregierung. Ist ok. Ich schlage mir nur noch von Zeit zu Zeit auf die Oberschenkel und amüsiere mich darüber, wie die Menschen in Deutschland sich ausnehmen lassen. Es ist ja nichts schlechtes, sie wollen das ja so, dann noch ihre eigene Leistungsdichte feiern und Millionen von Flüchtlingen ins Sozialsystem lassen, die noch nicht mal Deutsch können mit einer Bildung auf dem Niveau 4-6 Klasse. Damit ist noch auf lange Zeit garantiert, das die Leistungsdichte auch wirklich hoch bleibt. Nicht für alle Versteht sich, sondern für immer weniger. Ich muss das ja nicht verstehen, es reicht, mich dem zu entziehen. Hans-Werner Sinn hatte das schon 2015 auf den lustigen Satz konzentriert: "Die Deutschen werden später in Rente gehen müssen, um die zusätzlichen Ausgaben zu erwirtschaften". Da hat er recht der Gute. Alles, was jetzt noch fehlt, ist Inflation. Dann wird es richtig spannend.
 
Zuletzt bearbeitet:

sportsgeist

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2015
Zuletzt online:
Beiträge
46.385
Punkte Reaktionen
3.596
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Entscheidend ist, das eine anonyme Bürokratie die Gelder mit Zwang einzieht und ohne Berücksichtigung der persönlichen Verantwortung umverteilt. Das führt zu Stimmenkauf, da eine wachsende Zahl von Wählern von den Leistungen abhängt und es führt zu immer mehr Subventionen/Staatsmonopolen. Inzwischen ist die Politik ja so weit, auch der Industrie vorschreiben zu wollen, wie sie zu wirtschaften hat, um das Weltklima zu retten, während die Klüngel in der Migrations- und Alternative Energien Sparten, den Genderstudien und bezahlten MSMlern immer fetter werden. Das endet in Entmündigung.


Die Konkurrenzfähigkeit hängt vorwiegend an der Bildung, Innovation und Disziplin. Schon alleine aufgrund der niedrigen Geburtenrate und des Irrglaubens, Migration könnte diese ausgleichen, wird sich der langsame Abstieg verstätigen. Den Vergleich mit Japan finde ich gut. Es hat etwa die gleichen Probleme wie Deutschland -> Aber abzüglich der ungesteuerten Migration, ohne EU-Bürokratie und es hat keine gemeinsame Währung mit den anderen Staaten der Region, ist also fiskalpolitisch unabhängig und kann entsprechend handeln, über sein eigenes Kapital in voller Höhe verfügen. Das sind enorme Vorteile und ein hervorragendes Beispiel, wie sich Deutschland unnötig Risiken importiert. Zur Infrastruktur, die Ausgaben des Staates dafür sind schon lange zu niedrig.


Ja, die älteren Leute müssen sich ihre Wohnungen selbst reparieren und im Altenheim mit sehr wenig Zuwendung auskommen, weil sie sich keine Dienstleistungen leisten können. Was daran liegt, das die 50% der "Erwerbstätigen", die das Leben der Gemeinschaft verbessern würden, dafür bezahlt werden, nicht arbeiten zu müssen oder in der Bürokratie zu sitzen. Die Diskussion um die Vereinsamung und überteuerten Diensleistungen durch die hohe Steuerbelastung von Arbeit läuft doch schon seit langem. Ist die an dir vorbeigegangen? Wie dem auch sei, ich bin jetzt in einem Land ohne Sozialsystem, wo Dienstleistungen preiswert sind und die Steuern niedrig, die Menschen also arbeiten müssen. Die Politik ist hier genauso korrupt wie in Deutschland aber ehrlicher. Man raubt weniger, überwiegend für die eigene Familie/Freunde, nicht für irgend welche utopischen Projekte wie Klimawandel.
55% Staatsquote und kein Licht am Ende des Tunnels, dass sich diese Krake Staat mal wieder zurückziehen wird
ganz im Gegenteil, die Bürokratie und Planwirtschaft wird täglich immer mehr
In der Tat, die Pandemie hat den Abstieg beschleunigt. Von den großen Wirtschaftsräumen hat die EU die schlechtesten Zahlen mit der langsamsten Erholung.
weiß ich nicht
kommt darauf an, an was man das genau festmachen will
Die Netto Aus- und Zuwanderung sowie die Entwicklung über die letzten Jahre liest man nach und gut ist.
spielt für die deutsche Leistungs- und Konkurrenzfähigkeit kaum eine Rolle
Jep. Die Leistungsdichte für die Leistungsträger ist hoch. ;)
Jetzt ist meine Leistungsdichte niedriger und die Differenz stecke ich in meine Freizeit- und Familie, statt anderen Freizeit und Familie zu finanzieren. :D
Ich habe sogar schon Fördergelder der EU erhalten im Rahmen eines kleinen Aufforstungsprojektes, natürlich Nutzholz, da wo man in der EU eine Prämie für bekommt, Graslandschaft wachsen zu lassen, bei stark steigenden Holzpreisen :D . Dir scheint es ja ernst zu sein, mit deiner Einstellung bezüglich der politischen Ausrichtung der Bundesregierung. Ist ok. Ich schlage mir nur noch von Zeit zu Zeit auf die Oberschenkel und amüsiere mich darüber, wie die Menschen in Deutschland sich ausnehmen lassen. Es ist ja nichts schlechtes, sie wollen das ja so, dann noch ihre eigene Leistungsdichte feiern und Millionen von Flüchtlingen ins Sozialsystem lassen, die noch nicht mal Deutsch können mit einer Bildung auf dem Niveau 4-6 Klasse. Damit ist noch auf lange Zeit garantiert, das die Leistungsdichte auch wirklich hoch bleibt. Nicht für alle Versteht sich, sondern für immer weniger. Ich muss das ja nicht verstehen, es reicht, mich dem zu entziehen. Hans-Werner Sinn hatte das schon 2015 auf den lustigen Satz konzentriert: "Die Deutschen werden später in Rente gehen müssen, um die zusätzlichen Ausgaben zu erwirtschaften". Da hat er recht der Gute. Alles, was jetzt noch fehlt, ist Inflation. Dann wird es richtig spannend.
es steht ja jedem frei zu gehen ...
... man muss halt immer dazu sagen, dass es woanders auch Nachteile gibt ... nicht nur immer Vorteile ... auch wenn diese Nachteile gern verschwiegen werden

viele Länder auf dieser Erde haben sogar so gravierende Nachteile, dass die paar Vorteile und Cherry Picking, die sie bieten ... diese Nachteile niemals aufwiegen können

natürlich muss man auch in Deutschland ein paar Nachteile und Magenschläge hinnehmen
aber es geht halt dabei immer um die Gesamtbilanz aus allen Vorteilen vs alle Nachteile
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
38.595
Punkte Reaktionen
6.148
Punkte
94.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
Bei soviel Rassimus gegen Weiße kann ich das verstehen, obwohl es nicht mein Zeichen ist:



:ROFLMAO:
 

Aspirin

Deutscher Bundespräsident
Registriert
8 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
12.638
Punkte Reaktionen
461
Punkte
64.152
Geschlecht
Diese "Trainings" sollen ausschließlich von Deutschen zwangsweise besucht werden, die bei Bundeswehr und Polizei arbeiten. Haben Deutsche beschlossen.


Eine besonders perfide Art der Gehirnwäsche von Deutschen an Deutschen.
Und sehr, sehr teuer. Auch dafür geht Ihr jeden Tag brav arbeiten.



Junge, minderjährige Schüler derart kaputtmachen zu wollen, ist wohl das Übelste, was einem Staat einfallen kann.
Ziel des ganzen ist, dass Gewalt ind Mord durch Moslems und Neger nicht nur hingenommen wird, sondern unterstützt wird seitens der möglichen späteren Opfer.


Wofür? Siehe oben.
Eine schon kaputte Jugend wird eingetrichtert, dass sie als Weiße wertlos sind. Es nehmen an der Veranstaltung ja ausschließlich Biodeutsche Schüler teil.



Ich weiß nicht. Die schlappe deutsche Jugend lässt sich nur zu bereitwillig dadurch fertig machen. Um dann wie die Statisten rumzustehen und sogar noch Freude zu empfinden, wenn ihre Mütter und Geschwister durch Afrikaner angegriffen werden. Genau das ist doch das Ziel.

Ganz ehrlich: Ich würde so eine Veranstaltung sprengen, würde ich dazu gezwungen werden, da mitzumachen.

Die Deutschen sind zu feige dazu.
Denn dann gäbe es das schnell nicht mehr.

Jedes Ding hat eben 2 Seiten.

Skandal-Workshop bei Polizei u. Bundeswehr: Weiße sollen sich für Hautfarbe schämen | https://m.bild.de/politik/inland/politik/skandal-workshop-bei-polizei-u-bundeswehr-weisse-sollen-sich-fuer-ihre-hautfarbe-77151720.bildMobile.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fpolitik%2Finland%2Fpolitik%2Fskandal-workshop-bei-polizei-u-bundeswehr-weisse-sollen-sich-fuer-ihre-hautfarbe-77151720.bild.html&wt_t=1627063053159


PS: Woher kommt dieser Jürgen Schlicher wohl, der diese Hirnwäsche schon 415x durchgeführt hat?
Ihr ahnt es: Aus nrw. Woher auch sonst!!
Jürgen Schlicher | https://www.koerber-stiftung.de/veranstaltungsuebersicht/gaeste-verzeichnis/veranstaltungen-zu-einem-gast/juergen-schlicher-2141
Ich weiß nicht ob die Deutschen feige sind, die Alten interessiert das alles nicht mehr und die Jungen wurden umerzogen, was erwartest du?

In Russland sieht das anders aus, ein großes Land, bedenke Deutschland ist ein Furz. *lol*
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
38.595
Punkte Reaktionen
6.148
Punkte
94.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
Keine Ahnung. Als ich gegugelt habe, bin ich auf Sonnenkreuz gestoßen, das, wer hätte es jedacht(?), natürlich total nahzieh ist.*LOL*

In diesem Zusammenhang der Wahnsinn dieses Planeten:

BLM ist guuut
White pride ist nahzieh! *LOL*
 

frundsberg

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
26 Dez 2012
Zuletzt online:
Beiträge
2.000
Punkte Reaktionen
649
Punkte
43.852
Geschlecht
--
Keine Ahnung. Als ich gegugelt habe, bin ich auf Sonnenkreuz gestoßen, das, wer hätte es jedacht(?), natürlich total nahzieh ist.*LOL*

In diesem Zusammenhang der Wahnsinn dieses Planeten:

BLM ist guuut
White pride ist nahzieh! *LOL*
BLM ist eine jüdische Gründung. Wie der NACCP damals im Jahr 1913.
Klar ist black gut, wenn sie mit black "white" wegmachen wollen.
Ist eigentlich logisch, oder?
Das Thema hatten wir bereits mit der "Rothschild-Art": schwarze Wesen die weiße Wesen schänden, killen, abschlachten, versklaven,

Wahrscheinlich so ein Zukunftsausblick Dingsbums ("fate", kismet) der Hochfinanz für die "europäisch-weiße Völkerfamilie".
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
38.595
Punkte Reaktionen
6.148
Punkte
94.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
BLM ist eine jüdische Gründung. Wie der NACCP damals im Jahr 1913.
Klar ist black gut, wenn sie mit black "white" wegmachen wollen.
Ist eigentlich logisch, oder?
Das Thema hatten wir bereits mit der "Rothschild-Art": schwarze Wesen die weiße Wesen schänden, killen, abschlachten, versklaven,

Wahrscheinlich so ein Zukunftsausblick Dingsbums ("fate", kismet) der Hochfinanz für die "europäisch-weiße Völkerfamilie".
Jau! Das denke ich auch. Gut, daß ich nur noch 22 Jahre bis zum Ableben habe.;)
 

Sisyphus

Deutscher Bundeskanzler
Premiumuser +
Registriert
30 Nov 2014
Zuletzt online:
Beiträge
1.488
Punkte Reaktionen
171
Punkte
39.052
Geschlecht
--

Den wirtschaftlichen Teil der Diskussion klammere ich mal aus, da muss jeder selber wissen, wo und wie er sich positioniert oder sich abzocken lässt. Zum Cherry Picking Argument: Aber ganz sicher muss man alles betrachten. Das Ergebnis sind die Migrationsströme und deren Zusammensetzung.
 

sportsgeist

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
12 Aug 2015
Zuletzt online:
Beiträge
46.385
Punkte Reaktionen
3.596
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Den wirtschaftlichen Teil der Diskussion klammere ich mal aus, da muss jeder selber wissen, wo und wie er sich positioniert oder sich abzocken lässt. Zum Cherry Picking Argument: Aber ganz sicher muss man alles betrachten. Das Ergebnis sind die Migrationsströme und deren Zusammensetzung.
zählt man alles zusammen, gibt es kaum Länder auf diesem Planeten, die es mit D aufnehmen können, insbesondere nicht mit Süddeutschland

klar, die Schweiz vielleicht, aber die Schweiz ist gemessen an die Grenzländer Ba-Wü, Bayern und Österreich schweineteuer, teilweise bis zu doppelten Preisen, hat also auch nicht nur Vorteile zu bieten
 

Le Bon

Antisatanist & Foren Ass
Registriert
18 Okt 2014
Zuletzt online:
Beiträge
38.595
Punkte Reaktionen
6.148
Punkte
94.042
Ort
Hamborch
Geschlecht
Sehr viel länger hält Deutschland auch nicht mehr durch :D :D
Ich bin nie ein glühender Patriot gewesen und meine Landsleutz gingen mir schon vor Jahren auf den Keks, Allerdings weiß ich, daß unser Volk ma ein sehr wichtiges war, was mich irgendwie auch stolz macht. Ich bin mir sicher, die jahre bis zu meinem Ableben werden kein Zuckerschlecken werden.:mad:


Jagen steckt in der Natur des Menschen.
Halali!:mad:
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Neueste Beiträge

Prepper
In der Stadt wird das anders sein. Dort werden sich die Leute eher die Köpfe...
Biden oder Trump.
Damit Ihr dem Fake-Biden und seiner Show nicht auf den Leim geht, hier ne kurze...
BILD-Chef Reichelt als...
Der Mann ist ein überzeugter Wandlungskünstler .....
Über das Herumhacken auf Höcke
Ich bin ehrlich: Ich pfeife auf Deine Gebote. Und ich pfeife La Paloma, sogar, wenn...
Monotheismus
Auch der Polytheismus lässt sich missbrauchen, wurde und wird missbraucht.. was heute...
Stromlos glücklich – energetische Märchenspiele beim SWR
So schön wird der Blackout! In einem TV-Experiment schaut ein Filmteam einer Familie zwölf Tage beim Bewältigen des Alltags ohne Strom zu.
Neblige Perspektive
In einer Phase der Neuordnung der Welt müssen wir uns die Frage stellen, wo wir eigentlich hinmöchten.
Psychologie der Massen
Dieses Grundlagenwerk der Sozialpsychologie beeinflusste nicht nur Siegmund Freud, sondern wurde auch von Politikern und Diktatoren des 20. Jahrhunderts für die Ausarbeitung ihrer Propagandatechniken benutzt.

Neueste Themen

Oben