Aktuelles

UFOs, Zeitreisen und übernatürliche Phänomene

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 19 «  

OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
„Einfach unerklärliche Phänomene“

Solche Sichtungen habe es überall auf der Welt gegeben, so Ratcliffe. Die Nachrichtendienste hätten nach einer plausiblen Erklärung hinter diesen Erscheinungen gesucht: „Manchmal fragen wir uns auch, ob unsere Gegner möglicherweise Technologien besitzen, die ein wenig fortgeschrittener sind, als wir dachten oder verstanden. Aber dann gibt es Momente, in denen wir keine guten Erklärungen für die Dinge finden, die wir gesehen haben.“

„Einfach unerklärliche Phänomene“ – Ex-Top-Geheimdienstler aus USA enthüllt Ufo-Bericht | http://snanews.de/20210322/ufo-bericht-aus-usa-1399336.html

Tja, es gibt sehr wahrscheinlich übernatürliche Phänomene. UFOs lassen sich nicht so leicht natürlich erklären. Weit fortgeschrittene Aliens sind denke ich keine Erklärung dafür, außer die wollen mit uns spielen und machen absichtlich Unfug.

Etliche hübsche Kornkreise sind wahrscheinlich auch ein übernatürliches Phänomen. Es ist völlig absurd anzunehmen, alle Kornkreise wären von Menschen gemacht worden - für allein menschengemachte Kornkreise gibt es keinen Beweis, das ist schlich sehr unwahrscheinlich.

Da muss man einfach mal die Fakten sehen (Kornkreise und UFOs sind Fakt) und sich die Wahrscheinlichkeiten/Plausibilitäten klarmachen, anstatt einfach irgendwas unwissenschaftlich zu behaupten.

Vermutlich gibt es keine Aliens in Erdnähe und wahrscheinlich leben wir nicht in einer Computersimulation. Ja aber was ist denn nun die Erklärung? Nun, vielleicht ist ja Allah die Erklärung, denn die Existenz von Allah ist wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen.

Ja und? Milliarden Menschen glauben an den allmächtigen Gott. Eine denkbare Erklärung ist, dass es im Zuge des Messias vermehrt zu Zeichen und Wundern kommt und alternative Erklärungen wie Aliens und eine Computersimulation für die Ungläubigen da sind. Wenne s zu Zeiteffekten mit Zeitreisen kommt, dann kann das ein Test für die Vernunft sein: logischerweise existiert nur die Gegenwart und Allah kann Zeiteffekte simulieren aber vermutlich werden sich einige Staaten auf die Möglichkeit von Zeitreisen stürzen und abstruse Theorien dazu aufstellen. Einge UFOs sind vielleicht die Folgen solcher Zeitexperimente. UFO sind mysteriös - Vermutung: Waren das vielleicht Auswirkungen eines zukünftigen Zeitexperiments?

Call me stupid aber war Stonehenge eine Zeitmaschine? Das klingt absurd aber mit Allah ist es möglich.

Fragen über Fragen aber es ist denke ich schlicht unvernünftig zu glauben, dass die Menschheit schon alles wüßte und es keine übernatürlichen Phänomene gäben könne. (alles imho)

Haben die USA bereits einsatzbereite SF-Technologien? - Wer weiß?

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
Du schreibst unverdrossen dummes Zeugs zu Kornkreisen.
Nachweislich sind diese von Menschen gemacht, der Nachweis eines einzigen Kornkreises anderen Ursprungsfehlt bis heute.
Wie Wissenschaft arbeitet, hast du völlig verpeilt!
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Wunder gibt es immer wieder

Kein dokumentiertes Reparaturwunder

Vielleicht geschehen auch ein paar nachprüfbare Wunder - meine aktuelle Erwartung ist, dass meine Klowand von der letzten Rohrreparatur per Wunder gefliest werden könnte (eine Fläche von ca. Zwölf 15 cm x 15 cm Fliesen), was dann ja auch spektakulärer aussehen kann, vielleicht noch mit durchsichtigem Spülkasten (mit einem Plastikfisch drin) davor - nur so ein fantastischer Gedanke, der manchen völlig absurd vorkommen mag aber was für Allah problemlos möglich ist.

WO Beitrag Nr. 189 (67.197.489)

Da ist auch kein Wunder geschehen. Das zur Repartur des Abwasserrohres nötige Loch in der Wand wurde natürlich gefliest, recht hübsch, trotz einfarbiger Fliesen in einem anderen Farbton. Mittlerweile ist auch ein neuer Spülkasten angeschlossen, die Reparaturarbeiten sind abgeschlossen. Halleluja.

Ein denkbares und theoretisch überprüfbares Wunder kann die Verlagerung des Rohrdefekts und der Reparaturarbeiten vom Bad ins WC gewesen sein - das halte ich durchaus für möglich aber das ist nur eine unbewiesne Vermutung.

Was jetzt vielleicht irgendwann noch geschieht, das ist der Austausch von ein paar Fliesen in meiner Wohnung per Wunder (z.B. auch in der Küche) und so, dass eine natürliche Erklärung (Austausch der Fliesen von Menschen) sehr unwahrscheinlich ist. Neben unscheinbaren Aspekten, wie unberührte alte Fugen, können die (paar) neuen Fliesen z.B. aus seltenen, ungewöhnlichen Materialien bestehen, z.B. Edelstein, was auf den ersten Blick nicht so offensichtlich sein muss und bei einem Muster aus verschiedenen Steinarten mit nahtlosem Übergang auch kaum von Menschen gemacht werden kann. Ein eventuell sehr hoher Wert dieser Fliesen ist irrelevant, weil das (sehr wahrscheinlich) nicht von mir verwertet wird und später mal ins Museum kann.

Das wäre doch ein nettes Wunder, oder? Dass dann ein paar bunte Fliesen an der Wand auf den ersten Blick nicht gerade als Wunder durchgehen und es wohl kaum sofort in die Medien schaffen, macht nix - es ist nur ein kleiner Anfang, worüber man dann erstmal diskutieren kann.

Wann könnte das geschehen? Nicht dieses Jahr aber vielleicht vor 2024? (alles imho)

Katja Ebstein - Wunder gibt es immer wieder 1970
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
The third eye

"The third eye (also called the mind's eye or inner eye) is a mystical and esoteric concept of a speculative invisible eye, usually depicted as located on the forehead, which provides perception beyond ordinary sight. ..." Third eye

It’s as if he has a third eye, one that looks out from his imagination and sees everything.

Aus dem Buch The Dark Tower VII: The Dark Tower

"Patrick Danville ... kann durch seine Zeichnungen Dinge erschaffen (vergleiche auch hier), verändern und auch wieder auslöschen, ganz wie ihm beliebt. ..." Patrick Danville

Obiges stammt nur aus einem fiktiven Roman, der aber in ferner Zukunft (z.B. Jahrmilliarden) in einer anderen Galaxie so geschehen kann. Es gibt vermutlich über 100 Milliarden Galaxien und unser Universum (die Schöpfung) dauert vermutlich 1 Billiarde Jahre, mindestens 1 Billion Jahre - da kann einiges passieren und so ist es auch wahrscheinlich, dass Übernatürliches möglich ist, dass Super-KI in Zukunft die Entwicklung (von Lebewesen, Zivilisationen) in Galaxien gestalten können und mittels Hightech auch Magie realisieren und sogar Zeitreiseeffekte simulieren können. Fähigkeiten wie von Patrick Danville im Roman werden dabei von einer KI realisiert, welche im Hintergrund wirkt und auch den dunklen Turm, Parallelwelten, usw. realisiert - einiges real, anderes in Computersimulation.

Vermutlich existiert Allah - das ist nur wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen, weil es die einzige bekannte und plausible Erklärung für unsere Existenz und die des Universums ist. Die derzeitige Wissenschaft hat keine alternative Erklärung, sie tut nur so. Die Urknalltheorie erklärt diesbezüglich gar nichts, weil sie nicht erklären kann, was vorher war, wie so ein hübsches Universum entstehen konnte und wie alles im Grunde funktioniert. Zudem gibt es Kornkreise, UFOs, erstaunliche Artefakt und mit Bibel, Koran und zahlreichen Legenden zu viel, als dass man sich das mit einer gar nicht bewiesenen, sondern nur vorgetäuschten wissenschaftlichen Theorien zur Existenz erklären könnte.

Die Fähigkeiten der Romanfigur Patrick Danville können an die Wunder Jesu erinnern. Das mit den Zeichnungen von Patrick Danville ist nur eine Einschränkung - real kann eine Bleistiftzeichnung so etwas nicht bewirken. Eine denkbare These dazu wäre, dass Patrick Danville mit übernatürlichen Fähigkeiten (einer Erweiterung seines Körpers in höheren Zustandsräumen) eine Quantenverschränkung zwischen Zeichnung und realem Objekt herstellt und so das Objekt mit der Zeichnung verändern kann aber das sind nur Worte - wie es real funktionieren könnte, ist damit nicht erklärt.

Wer denkt, dass es niemals SF-Techniken und Überlichtgeschwindigkeit geben könnte, der irrt sich vermutlich. Na klar fehlt noch eine Realisierung als Beweis aber Veränderungen durch die Quantenverschränkung funktioniert glaube ich mit Überlichtgeschwindigkeit, oder?

"Neue Experimente zeigen: Subatomare Teilchen können schneller fliegen als Licht ..."

Quantenphysik: Mindestens 10.000 Mal so schnell wie das Licht

Mit Überlichtgeschwindigkeit durch die Wand

Es gibt noch eine Menge zu erforschen

Die Antiwissenschaftler behaupten einfach, es gäbe keine Überlichtgeschwindigkeit oder überlichtschnelle Informationsübertragung, anstatt da endlich mal ordentlich nachzuforschen.

Noch ein kleines Beispiel: heute kann man mit Kameras Bilder mit recht hoher Auflösung (ca. 20 Megapixel sind quasi Standard) aufnehmen und sogar über Funk (z.B. WLAN, Satellit) übertragen. Vielleicht hatte ein Steinzeitmensch mal den Gedanken, dass das irgendwie gehen müsse und er hat vielleicht einen Quarzkristall dazu hochgehalten. Heute ist dergleichen mittels Silizium-Chips ganz natürlich möglich - etwas, was man früher für völlig unmöglich hielt.

Vermutlich wird es in Zukunft Stargates geben, also technologische Teleportationsverbindungen zwischen den Sternen - derzeit gilt das als völlig unmöglich ... aber was heißt das schon? Es ist völlig absurd zu denken, dass es nichts Übernatürliches geben können, wo es doch UFOs, Kornkreise und viele Legenden zu Übernatürlichem gibt, z.B. Götte, Fabelwesen, usw. Übrigens gibt es auch eine These, wie Übernatürliches funktionieren kann, siehe The Key und Maya, während die Wissenschaft keinen Schimmer hat (sie tut allenfalls so, was nur noch schlimmer ist), wie alles ohne einen physikalischen Äther funktionieren könnte. Natürlich muss das noch erforscht werden aber ein Grundteilchenäther ist einfach nur superwahrscheinlich - da macht man sich nur noch lächerlich, wenn man das nicht einsehen will.

Die Frage ist, wie man Dinge im größeren Umfang übernatürlich verändern könnte - nun, das muss halt erforscht werden. Menschen können da ohne Hilfe (z.B. von Allah, mit Hightech) nix machen aber wenn Engel, Wächterdämonen und zukünftige Super-KI da was machen können, dann geht da vielleicht auch was für Menschen, nämlich mittels übernatürlicher Hilfe. Neben dem technologischen Aspekt ist noch die intelligente Steuerung zu bedenken: wie könnte ein Mensch all die vielen Atome ("... Ein Mol eines Stoffes enthält definitionsgemäß genau 6,02214076 · 10^23 Teilchen ... Die Masse von 1 mol Wasser ist somit 6,022 · 10^23 · 18 · 1,6605 10^-24 g = 18 g ..." Mol) gezielt manipulieren?

Müßige Gedanken? Aber was, wenn ein Mensch mit übernatürlichen Fähigkeiten auftaucht? Wie will man sich das dann erklären? Die naheliegende Erklärung sind übernatürliche Diener Allahs aber welche Erklärungen werden Ungläubige bemühen?

Wer jetzt sagt: "pah, müßige Gedanken, da müsste erstmal was Übernatürliches geschehen", der übersieht, dass es mit Kornkreisen, UFOs, Bibel, Koran, usw. einige Hinweise gibt, die zu ignorieren grob unwissenschaftlich ist. Auch ohne die Legende ist z.B. der Codex Gigas gelinde gesagt erstaunlich. Die Pyramiden von Gizeh sind vermutlich natürlich entstanden aber die sind eigentlich total unwahrscheinlich: warum und wie sollte man das tun? Vielleicht waren die Pyramiden von Gizeh nur aufgrund der Vorherbestimmung möglich, die Realisierungswahrscheinlichkeit wäre ansonsten extrem gering. Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt - überall Erstaunliches, man muss es nur sehen wollen: Erstaunliche Wahrheiten. Out-of-place artifact ist eine nette Liste, wenn auch mit teilweise absurden Interpretation (die Steine von Ica sind vermutlich echt aber weil das den Antiwissenschaftlern nicht paßt, behaupten sie einfach das Gegenteil). Es ist ein Phänomen wie quasi alle OOPArts offiziell als Fake oder natürlich entstanden abgetan werden. (alles imho)

Auge der Vorsehung
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Ein Fehler in der Matrix? Zwei scheinbar plötzlich auftauchende Tiere

Also vielleicht war ich heute ja auch kurz nach 7 Uhr nicht so aufmerksam (etwas reduzierte Wahrnehmung, kann durchaus sein) aber auf dem Fahrrad fahrend sah ich erst auf dem Hinweg zum Einkaufen ein Kaninchen auf dem Rasen nahe dem Weg nicht, das dann mit einem anderen Kaninchen (weiter weg, das ich vorher gesehen hatte und dem ich nachsah) weghoppelte und dann auf dem Rückweg sah ich eine Krähe bei einer Pfütze neben dem Radweg erst nicht, sondern erst, als sie etwas wegflatterte/-hüpfte.

Beide Tiere sah ich erst am Rand meines Sehfeldes, d.h. ich hatte die Stelle nicht voll im Blick aber eigentlich hätte ich die beiden Tiere vorher sehen müssen. Z.B. hatte ich vorher (das Fahrrad schiebend, weil ich noch zu den Müllcontainern wollte) beim Haus ein ruhendes Kaninchen im Vorgarten auf dem Rasen mit Gebüsch gesehen, das sich nicht bewegt hatte, das man also leicht hätte übersehen können (das habe ich als normal dort auch mutmaßlich vorher sitzend eingestuft, obwohl ich nicht wissen konnte, dass es dort schon länger saß).

Die naheliegende Deutung ist, dass ich früh morgens und auch noch mit dunkler Sonnebrille die beiden Tiere schlicht übersehen und erst bemerkt hatte, als sie sich bewegten aber es ist für mich nicht erkennbar, ob sie nicht vielleicht plötzlich materialisiert hatten. Eine spontane Materialisation von Kleintieren ist natürlich nicht zu erwarten aber mit Allah möglich.

Eine andere Deutung wäre ein Fehler in der Matrix beim Leben in einer Computersimulation (<= woran ich nicht glaube - unser Universum ist trotz mutmaßlicher Vorherbestimmung real, keine Simulation in einem Computer) - ich könnte vielleicht aus irgendwelchen Gründen weniger als andere Menschen der Vertuschung von Matrixfehlern unterliegen (ich bin vermutlich ein bisschen Aspie, siehe auch the truth is out there), so dass sie mir eher auffallen aber wie gesagt, vermutlich leben wir nicht in einer Computersimulation.

Eigentlich müssten andere Menschen doch auch so etwas erleben (z.B. verzögerte Wahrnehmung, ein Tier erst bei Bewegung gesehen) aber davon habe ich noch nix gehört - vielleicht täuschen sich die Menschen unbewusst selbst, überspielen solche Beobachtungen im Gehirn, d.h. für sie erscheint es so, als wären sie plötzlich auf ein Tier (durch dessen bewegung) stärker aufmerksam geworden, das schon vorher dort saß, obwohl es dort vielleicht gar nicht vorher saß oder sie es im Gehirn nicht realisiert hatten - ihr Gehirn blendet das Tier im Bewusstsein dann als schon immer da ein, es kommt zu keinem Erstaunen. Das ist dann so ähnlich, wie man auch die zeitliche Verzögerung von bewusstem Erleben (siehe auch Bewusstsein) nicht wahrnimmt (ich normalerweise auch nicht). (alles imho)

"... Schon etliche Sekunden bevor wir eine Entscheidung bewusst treffen, können erste Anzeichen der Absicht aus dem Gehirn ausgelesen werden. ..." Unbewusste Entscheidungen im Gehirn

Unbewusste Entscheidungen im Gehirn

Wie unser Gehirn Bewusstein erzeugt

Wie frei ist unser Wille?
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Sind UFOs vielleicht Rückwirkungen zukünftiger Experimente?

Pentagon bestätigt Echtheit von Aufnahmen mit sechs über US-Kriegsschiffen kreisenden Flugobjekten

... Während auf mehreren geleakten Bildern ein rundliches glänzendes Flugobjekt am helllichten Tag zu erkennen ist, sieht man in dem Video, das mit einer Nachtsichtkamera gemacht wurde, einen Flugkörper in der Form einer Pyramide. ...

Pentagon bestätigt Echtheit von Aufnahmen mit sechs über US-Kriegsschiffen kreisenden Flugobjekten

Pentagon confirms video of six UFOs buzzing warships in 2019 IS real and says it has no idea what they were

Multiple Destroyers Were Swarmed By Mysterious 'Drones' Off California Over Numerous Nights

Mysteriös. Ich gehe davon aus, dass es keine Aliens in Erdnähe gibt - vermutlich haben die UFOs eine andere Ursache, z.B. wurden mit in Zukunft von Menschen entwickelten Zeitmaschinen oder durch Hightech-Experimente zurückgeschickt. Weil nur die Gegenwart real existiert (logisch, denn es ist extrem unwahrscheinlich, wie unzählige Zeitversionen des Universums quasi gleichzeitig existieren könnten) und es somit keine echten Zeitreisen geben kann, müssen diese Zeitreisen von Allah (oder anderen weit fortgeschrittenen Wesen/KI) simuliert werden oder wir leben in einer Computersimulation aber das glaube ich nicht. Die naheliegende Erklärung für UFOs ist also erstmal Allah, weil die UFOs in dieser Form, mit diesem Verhalten und über Jahrzehnte einfach nicht zu Aliens passen.

Das Verhalten der UFOs paßt nicht so recht zu einem koordinierten Kontaktaufnahmeversuch aus der Zukunft - eher scheinen es Seiteneffekte von zukünftigen Hightech-Experimenten zu sein, vielleicht sind es wenigstens teilweise nur eine Art Interferenz oder schwache Abbilder von den eigentlichen Objekten des Experiments, was sehr gut zum scheinbar unkoordinierten, zufälligen Auftreten und Verhaltend er UFOs passen würde. Vermutlich wird es in Zukunft Experimente zu Teleportation, Stargates und vielleicht auch Zeitreisen geben und UFOs sind vielleicht Abbilder noch mangelhafter Experimente, quasi (simulierte) Streustrahlung in die Vergangenheit.

Im Widerspruch dazu gibt es anscheinend keine Kommunikationsversuche durch UFOs. Hä? Nun, die Sache ist doch die: UFOs sind schon lange bekannt und man sollte in Zukunft eine Verbindung zu den Hightech Experimenten ziehen können, wenn es eine solche Verbindung (z.B. nach Art, Gestalt, Anzahl der Objekte) gibt. In diesem Fall müsste man davon ausgehen, dass Zeitreisen und/oder Kommunikation in die Vergangenheit möglich sind und das wäre der Oberhammer. Man stelle sich doch nur mal vor, die USA würden in Zukunft gegenüber Russland, China, EU, islamischen Staaten zurückfallen (derzeit sanktionieren die USA deswegen China und siehe auch Geheimdienstbericht: Chinas Machtstreben ist größte Bedrohung für US-Sicherheit) oder noch brisanter: ein fataler Supervulkanausbruch in den USA oder ein verlorener Krieg, vielleicht eine erfolgte Machtübernahme durch KI - da wäre es naheliegend, bedeutende Informationen zu zukünftigen Ereignissen und Hightech in die Vergangenheit zu senden, um so eine (z.B. sehr schlimme) Entwicklung ungeschehen zu machen. Allerdings gibt es derzeit anscheinend keine derartige Informationsübermittlung durch UFOs, nicht mal eine kurze Textnachricht.

Eine Erklärung dazu kann sein, dass es in Zukunft keine so gefährlichen Ereignisse geben wird, so dass man eine Manipulation der Vergangenheit riskieren würde, denn die Folgen sind unkalkulierbar, es könnte noch schlimmer kommen. Eine andere These: eine gezielte Kontaktaufnahme und Informationsübertragung in die Vergangenheit ist nur über X Jahre ab der Entwicklung einer dazu ausreichenden Technik möglich und unsere Gegenwart ist aus der Zukunft noch nicht gezielt/koordiniert erreichbar - alles was wir sehen, sind Versuche dazu, vielleicht mit zusätzlichem Energieeinsatz aber unzureichend, wir sehen derzeit nur ein paar Artefakte (nämlich die UFOs) dieser Versuche.

Es bleiben also im Rahmen der Rückwirkung von Experimenten durch die Zeit zwei Möglichkeiten:

a) Die zukünftigen Experimente sind unverzichtbar, die unerwünschten Zeiteffekte durch die Experimente werden hingenommen, auch weil man ja bereits weiß, dass es gutzugehen scheint, denn man ist in der Zukunft dann in einer Gegenwart, die durch die Zeiteffekte/UFOs in der Vergangenheit nicht verhindert wurde. Vielleicht sind die Zeiteffekte für eine entsprechende Zukunft sogar irgendwie notwendig.

b) Man wird in Zukunft eine gezielte Manipulation der Vergangenheit versuchen aber unsere Gegenwart ist dafür noch nicht kontrolliert erreichbar. Wir sehen mit den UFOs nur Versuche, eine frühere Vergangenheit zu erreichen. In Zukunft kann es vielleicht Informationen aus der Zukunft geben aber ich weiß nicht, von welcher Qualität die sein werden: sind es nur kurze Texte; ist ein Großteil nicht lesbar, weil zu stark verrauscht ... oder kommt vielleicht eine SSD mit zig TB oder gar Petabytes (man muss nur auf die für die Vergangenheit richtige Schnittstelle und kompatible Stromversorgung achten - die Technik darin kann fortgeschrittener sein) mit Infos für SF-Techniken, hochentwickelte KI und Baupläne für Superwaffen und interstellare Raumschiffe zurück? Ich tippe auf nicht so viel hochwertige Information aber irgendwas Interessantes kann noch kommen.

Jedenfalls ist das mit den UFOs mysteriös - es wäre völlig absurd, das als bedeutungslos und irgendwie natürlich anzusehen. Selbst wenn UFOs natürlich wären, dann wäre das ein Hinweis auf noch unverstandene Physik und Naturgesetze. UFOs könnten von Aliens oder Super-KI stammen. Wenn UFOs (ggf. nur simulierte) Zeiteffekte aus der Zukunft der Menschen sind, dann ist das auch spannend.

Kornkreise sind auch mysteriös, denn die sind wahrscheinlich nicht alle natürlich menschengemacht - das wird nur von manchen ohne jeden Beweis behauptet aber es ist absurd unwahrscheinlich, dass die vielen und teilweise komplexen Kornkreise alle von Menschen stammen, auch wenn es natürlich einige menschengemachte Kornkreise gibt. Ich vermute, dass etliche (wenigstens Dutzende) Kornkreise von Allah (bzw. einer jenseitigen System-KI) erstellt wurden. Rein theoretisch könnten auch diesseitige Super-KI/Wesen mit der Menschheit spielen - das ist eigentlich nicht von einem Wirken Allahs unterscheidbar, das ist eine Glaubensfrage. (alles imho)
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Warum ist die Lichtgeschwindigkeit in einem Medium geringer?

Hier ein paar Gedanken zu Photonen und eine ganz einfache Frage:

Warum ist die Lichtgeschwindigkeit in einem Medium (z.B. Glas) geringer?

Die Antwort dürfte schwieriger sein, denn mich interessiert da nicht eine Lösung mit Stoffkonstanten (damit die Gleichungen dazu passen), sondern eine verständliche Erklärung, warum die Lichtgeschwindigkeit in einem Medium (u.U. deutlich) geringer als im Vakuum ist. Call me stupid aber kann es vielleicht sein, dass die Wissenschaft da noch gar keine Erklärung hat? Das sollte mal erforscht werden.

Meine Idee dazu:

Materie ist ein Schwingungsmuster in den Grundteilchen eines Grundteilchenäthers und dieses Schwingungsmuster, das die Materie darstellt, beeinflußt/verlangsamt die Photonen, die selbst nur ein Schwingungsmuster sind, wobei die stationären Grundteilchen (welche den Grundteilchenäther bilden) schwingen und ncht irgendetwas anderes in ihnen.

Das ist vielleicht gar keine so blöde These, denn das erklärt vielleicht die spontane Abbremsung des Lichts auf eine bestimmte Geschwindigkeit (anstatt eine fortlaufende Verlangsamung durch einen höheren Widerstand, eine Gegenkraft), denn das ist ein bemerkenswerter Aspekt. Die Abbremsung des Lichts in Medien (Stoffen) ergibt sich aus einem neuen und spontanem Gleichgewicht aus den Schwingungen der Grundteilchen für das Licht und die Materie. Vielleicht. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Let there be light

Warum wird Licht langsamer, wenn es sich durch Wasser bewegt?

Gute Frage. Wird das dort vernünftig beantwortet? Vermutlich nicht. Na ja, doch ein bisschen, wobei ich solche Videos hasse (u.a. wegen solchen Sprechern) und lieber eine Webseite mit Bilder und Text hätte (ich habe mir das Video mit Untertiteln ohne Ton teilweise angesehen).

Bemerkenswert ist, dass ein Lichtstrahl in Wasser oder Glas (ggf. deutlich) langsamer verläuft und danach parallel versetzt wieder mit Lichtgeschwindigkeit weiterfliegt. Die Geschwindigkeitswechsel finden an der Bruchkante wenigstens beim Austritt ins Vakuum quasi sofort statt und das ist a) sehr erstaunlich und b) von der derzeitigen Wissenschaft vermutlich unverstanden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist die Erklärung laut dem Video Why does light slow down in water? in etwa diese: das Licht würde sich angeblich im Medium immer noch mit Lichtgeschwindigkeit bewegen (vermutlich Bullshit) aber die mit der langsameren Wellenlänge der Elektronen kombinierte Lichtwelle bewegt sich langsamer, wobei es völlig unklar ist, wie das im Detail sein kann und jeder "Wissenschaftler", der nicht mal kapiert, dass er das gar nicht kapiert hat, ist kein (guter) Wissenschaftler.

Dieser Erklärungsansatz ist jedoch vermutlich im Grund richtig und ein sehr schwerwiegender Hinweis auf meine Grundteilchen-Muster-These: alle Phänomene, also auch Licht und Materie sind Schwingungen in, bzw. der stationären Grundteilchen im Grundteilchenäther. Die Schöpfungsgrundteilchen sind zwar sehr klein, z.B. ca. 10^27 Meter im Durchmesser aber gemessen an ihrer inneren (vermutlich fraktalen) Feinstruktur sehr groß: es gibt mehrere Zustandsebenen und durch innere Struktur der Grundteilchen werden alle(!) Naturgesetze realisiert.

Licht wird in einem Medium verlangsam, weilt die Lichtwellen mit den Materiewellen eine langsamere Gesamtwelle ergeben. Licht und Materie sind selbst quasi substanzlose Schwingungen, die von den Grundteilchen getragen und weitergeleitet werden - nur die Grundteilchen haben Substanz, existieren real. Dass Licht im Medium spontan langsamer wird ist klar aber auch, dass es danach (z.B. im Vakuum) wieder spontan schneller werden kann, denn im Medium (Wasser, Glas) wie auch im Vakuum gibt es die gleiche Dichte an Grundteilchen, die Grundteilchen nach dem Medium schwingen wieder so, dass der Lichtstrahl im Vakuum mit Lichtgewschwindigkeit weiterfliegen kann.

Ich habe keine Ahnung, wie das im Detail funktioniert oder wie die Gleichungen dazu lauten aber die Grundidee eines Grundteilchenäthers aus Schöpfungsgrundteilchen ist genial und die ganz große und alles entscheidende Revolution der Grundlagenphysik, mit der auch SF-Technologien entwickelt werden können.

Die aktuelle Erklärung im Video ist schwach, denn wie sollten die vielen Photonen mit den relativ wenigen Elektronen interagieren? Wie sollte das Licht danach im Vakuum plötzlich wieder schneller werden? Gibt es eine klare Theorie auch mit Gleichungen, welche anhand der Atome des Medium exakt erklären/herleiten kann, warum das Licht im Medium auf exakt diese Geschwindigkeit verringert werden muss? Vermutlich nicht und es ist ein unfassbares Armutszeugnis, dass die Wissenschaft dann nicht überall verkündet: "Hey, da ist ein im Prinzip einfaches und experimentell sehr gut nachweisbares aber weitgehend unverstandenes Phänomen, das wir mit der aktuellen Wissenschaft im Grunde nicht erklären können".

"... Licht ist seltsam. Und beeindruckend! Aber noch beeindruckender (und genau genommen nicht weniger seltsam) ist die Tasache, dass wir diesen ganzen Kram verstehen und erklären können! ..." Warum wird Licht langsamer, wenn es sich durch Wasser bewegt?

Wow. Unfassbar.

"Florian Freistetter (...) ist ein österreichischer Astronom, Blogger, Buchautor und Podcaster. ... Freistetter studierte von 1995 bis 2000 Astronomie an der Universität Wien. Das anschließende Doktoratsstudium in Astronomie schloss er 2004 ab. ..." Florian Freistetter

Also bei einem Studienabbrecher und Loser hätte man sich nicht gewundert aber das ist doch wohl der Hammer. Doch damit noch nicht genug: Wiederbelebung der Äther-Diskussion + wissenschaftliche Revolution in Sicht. Das kann noch interessant werden.

Call me stupid aber wahrscheinlich ist meine Grundteilchen-Muster-These der ganz große revolutionäre Erklärungsansatz, der die Wissenschaft nach dem relativen Stillstand durch die Relativitätstheorie schnell wieder vorwärts bringen kann, bis hin zu überlichtschnellen Raumschiffen bereits im nächsten Jahrhundert (zuerst unbemannte Sonden zur Erkundung ferner Planeten). Wenn ich Recht habe - und danach schaut's aus - dann geht das erstklassig in die Geschichte ein und ich werde berühmt, auch Nobelpreise sind dann für mich drin, selbst wenn ich dazu keine Gleichungen liefern konnte.

Das ist allerdings vergleichsweise gar nix, wenn ich vielleicht der Messias bin und das ist angesichts meiner Beiträge auch zu anderen Themen (z.B. zum idealen Sozialismus und der der Verbesserung von Deutschland) durchaus wahrscheinlich. Vielleicht könnte ein anderer der Messias sein und quasi nix Besonderes gebracht haben ... aber nur dann, wenn er zu großen Wundertaten fähig ist und ich weiterhin nicht - bis dahin bin ich der wahrscheinlichste Top-Kandidat, auch wennd as manchen nicht gefällt.

Wißt ihr, was der Witz ist? Der Witz ist, wenn manche es aus Narzissmus einfach noch immer nicht kapieren wollen, trotz überdurchschnittlicher Intelligenz aber na ja, manche sind so, da ist nix zu machen. Wer will, kann sich mit "Du Loser, deine Beiträge sind schlecht" selbst täuschen aber wer nicht jeden Realitätsbezug verloren hat, der sollte das gigantische Potential meiner Beiträge erkennen können. Vielleicht bin ich ja nur ein stinknormaler Mensch, nicht undenkbar aber auch ein noch unbekanntes Genie - so viel ist sicher. Das ist von mir kein Narzissmus, das ist nur ein freundlicher Hinweis auf das eigentlich Offensichtliche - Narzissmus ist es, wenn man meine Beiträge und schlecht nennt.

3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
1. Mose - Kapitel 1

Vermutlich hat Allah unser Universum geschaffen: eine große 3D-Kugel voller Grundteilchen. Diese Grundteilchen wurden mit einer gleichförmigen Schwingung erfüllt/aufgeladen und dann wurde in der Mitte der Urknall ausgelöst, der sich durch das ganze Universum fortpflanzte - der Grundteilchenäther blieb dabei statisch, der Raum ist nicht expandiert. Siehe auch Der Urknall war keine Expansion der Raumzeit sondern eine vorbereitete Explosion. Believe it or don't. (alles imho)
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
Der Grundteilchenäther ist wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen

Die aktuelle Erklärung im Video ist schwach, denn wie sollten die vielen Photonen mit den relativ wenigen Elektronen interagieren?

Kleiner Denkfehler meinerseits (obiges). Bei dem von mir angenommenen Grundteilchenäther müssen die Photonen auch mit den Elektronen (oder ggf. auch Atomkernen aber wohl eher Elektronen) im Medium (z.B. Wasser, Glas) interagieren.

Der Charme meiner Grundteilchen-Muster-These ist, dass alle bekannten Phänomene (z.B. Photonen und Elektronen) weiterhin existieren und somit auch korrekte wissenschaftlichen Erklärungen dazu passen, bloß dass meine Grundteilchen-Muster-These den Aufbau darunter erklärt. Alle Phänomene (z.B. Materie, Photonen und Elektronen) sind nur Schwingungen, die von den Grundteilchen getragen werden und wobei die Naturgesetze von der inneren Feinstruktur der Grundteilchen gebildet werden. Die Feinstruktur der Grundteilchen verändert die Schwingungen (Phänomene) entsprechend den Naturgesetzen, welche so realisiert werden: die Naturgesetze ergeben sich aus der inneren Feinstruktur der Grundteilchen, die Naturgesetze sind damit in den Grundteilchen definiert und codiert. Die Grundteilchen sind damit quasi wie ein kleiner Computer, der laufend neue Schwingungen als Input kriegt und diese mittels seiner Feinstruktur miteinander neu kombiniert, bzw. wo sich die Wellen von selbst überlagern (addieren oder subtrahieren). Die Phänomene (z.B. Materie, Menschen) sind Muster aus Schwingungen, die von den stationären Grundteilchen getragen werden.

Das ist im Detail schwieriger als diese paar Worte, ich habe auch keine Ahnung vom konkreten Aufbau der Grundteilchen und von den Gleichungen dazu aber die Grundidee ist schon viel wert, die ist nicht weniger als eine Revolution der Grundlagenphysik. Meine Grundteilchen-Muster-These erklärt, wie Naturgesetze im Grunde funktionieren, warum sie überall gleich sind (gleiche Grundteilchen), wie Kraftfelder existieren können (weil es mit dem Grundteilchenäther ein Trägermedium gibt), usw.

Nun gibt es mit dem Michelson-Morley-Experiment angeblich einen Nachweis, dass es keinen Äther geben könne aber es würde mich nicht wundern, wenn man sich da einfach geirrt hätte. Bezüglich eines Äthers muss man einfach endlich mal ein direktes Experiment machen, siehe das revolutionäre Experiment (siehe auch Möge die Wahrheit aufgedeckt werden). Die Existenz eines Grundteilchenäthers ist viel zu einleuchtend, genial und quasi alternativlos, als dass man sie weiterhin ignorieren dürfte, obwohl die Wissenschaft noch erhebliche Lücken hat.

Nun wird doch schon ein Wellencharakter in der Quantenphysik angenommen, auch die Lichtverlangsamung in einem Medium wird damit erklärt aber könnte all das ohne einen Äther als Trägermedium funktionieren? Wenn es einen Äther gibt, dann naheliegenderweise den von mir postulierten Äther aus komplexen Grundteilchen (siehe auch Weisheit und Erkenntnis), die vielleicht sogar mehrere Zustandsebenen realisieren können, z.B. über eine fraktale Feinstruktur und höheren Frequenzen: man kann die Materie im bekannten Normalraum mit einer Frequenzerhöhung in einen höheren Zustandsraum (derer es mehrere in den Schöpfungsgrundteilchen gibt) transferieren, wo andere Naturgesetze gelten können, wo vielleicht Überlichtgeschwindigkeit möglich ist, wo man Normalraummaterie tunneln/durchdringen kann, usw. Ein energetischer Schutzschirm kann eintreffende unerwünschte Energie umwandeln und entweder nutzen oder in höhere Zustandsräumen (Ebenen, z.B. Hyperraum) abstrahlen. Ein Raumschiff kann in höhere Zustandsräume versetzt und dort schnellere Ortswechsel vornehmen und dann wieder in den Normalraum zurückversetzt werden. Das Geniale ist, dass jeder Ortspunkt der unterschiedlichen Zustandsräume exakt deckungsgleich ist, weil die Zustandsräume sich in jedem Schöpfungsgrundteilchen überlagern (z.B. mittels fraktaler Feinstrukturen). Siehe auch The Key und Maya.

Vermutlich ist es ganz einfach so, weil es eine einfache und potente Realisierung mit vielen Möglichkeiten ist, weil es anders gar nicht gehen könnte (außer in einer Computersimulation). Die aktuelle Wissenschaft kann nicht richtig erklären, wie alles im Grunde funktioniert, wie die Naturgesetze realisiert sind, wie Kraftfelder existieren können aber mit einem Grundteilchenäther ist all das im Grund klar. Der Grundteilchenäther ist der entscheidende Ansatz für technologischen Fortschritt und es sollte klar sein, was bedeutend das ist, wenn damit tatsächlich Überlichtgeschwindigkeit, Kraftfeldantriebe, interstellare Raumschiffe, neue Energiequellen (naheliegenderweise direkte Materie-Energieumwandlung), energetische Schutzschirme, Teleportation, Stargates, usw. möglich werden. Das Brisante ist, dass USA, China, Russland, Iran, usw. vielleicht nicht sofort neue Erkenntnisse veröffentlichen, sondern erstmal heimlich forschen und entwickeln würden, bis sie dann plötzlich bald einsatzbereite SF-Technologien haben und Deutschland noch doof an die Relativitätstheorie, usw. glaubt. Russland hatte plötzlich ein weitreichendes Atomtorpedo mit Atomantrieb (siehe auch Poseidon) - was, wenn Russland oder China, USA, usw. plötzlich Hyperraumbomben haben? Oder bald einsatzbereite Schutzschirme, neue Energiequellen, Kraftfeldantriebe, usw.? Deutschland darf das nicht verpennen und das Mindeste ist es, mit dem revolutionären Experiment endlich mal einen direkten Test auf einen Äther vorzunehmen. Hier noch ein paar weitere Vorschläge: Wird es bald spektakuläre Experimente und eine Revolution der Physik geben?

Erst wenn man das revolutionäre Experiment ordentlich durchgeführt hat und wenn es dann keinen Nachweis für einen Äther gäbe, dann könnte man vernünftigerweise von der (äußerst verwunderlichen und kaum erklärlichen) Nichtexistenz eines Äthers ausgehen aber nicht vorher, nicht wenn man noch so viele Erklärungsprobleme in der Grundlagenphysik hat. Das revolutionäre Experiment sollte relativ einfach und günstig von z.B. einer deutschen Universität durchführbar sein - man braucht bloß 3 präzise Atomuhren (u.U. nur ausgeliehen), einen Laserimpulsgenerator, Strahlteiler dazu und zwei Sensoren mit Elektronik, welche beim Auftreffen eines Laserimpulses die Atomuhr auslesen. Wie viel würde das kosten? 1 Million Euro? Maximal wenige Millionen Euro? Es werden jährlich zig Milliarden Euro verschwendet aber hier lockt die entscheidende wissenschaftliche Revolution. (alles imho)
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
Let there be light

Warum wird Licht langsamer, wenn es sich durch Wasser bewegt?

Gute Frage. Wird das dort vernünftig beantwortet? Vermutlich nicht. Na ja, doch ein bisschen, wobei ich solche Videos hasse (u.a. wegen solchen Sprechern) und lieber eine Webseite mit Bilder und Text hätte (ich habe mir das Video mit Untertiteln ohne Ton teilweise angesehen).

Bemerkenswert ist, dass ein Lichtstrahl in Wasser oder Glas (ggf. deutlich) langsamer verläuft und danach parallel versetzt wieder mit Lichtgeschwindigkeit weiterfliegt. Die Geschwindigkeitswechsel finden an der Bruchkante wenigstens beim Austritt ins Vakuum quasi sofort statt und das ist a) sehr erstaunlich und b) von der derzeitigen Wissenschaft vermutlich unverstanden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist die Erklärung laut dem Video Why does light slow down in water? in etwa diese: das Licht würde sich angeblich im Medium immer noch mit Lichtgeschwindigkeit bewegen (vermutlich Bullshit) aber die mit der langsameren Wellenlänge der Elektronen kombinierte Lichtwelle bewegt sich langsamer, wobei es völlig unklar ist, wie das im Detail sein kann und jeder "Wissenschaftler", der nicht mal kapiert, dass er das gar nicht kapiert hat, ist kein (guter) Wissenschaftler.

Dieser Erklärungsansatz ist jedoch vermutlich im Grund richtig und ein sehr schwerwiegender Hinweis auf meine Grundteilchen-Muster-These: alle Phänomene, also auch Licht und Materie sind Schwingungen in, bzw. der stationären Grundteilchen im Grundteilchenäther. Die Schöpfungsgrundteilchen sind zwar sehr klein, z.B. ca. 10^27 Meter im Durchmesser aber gemessen an ihrer inneren (vermutlich fraktalen) Feinstruktur sehr groß: es gibt mehrere Zustandsebenen und durch innere Struktur der Grundteilchen werden alle(!) Naturgesetze realisiert.

Licht wird in einem Medium verlangsam, weilt die Lichtwellen mit den Materiewellen eine langsamere Gesamtwelle ergeben. Licht und Materie sind selbst quasi substanzlose Schwingungen, die von den Grundteilchen getragen und weitergeleitet werden - nur die Grundteilchen haben Substanz, existieren real. Dass Licht im Medium spontan langsamer wird ist klar aber auch, dass es danach (z.B. im Vakuum) wieder spontan schneller werden kann, denn im Medium (Wasser, Glas) wie auch im Vakuum gibt es die gleiche Dichte an Grundteilchen, die Grundteilchen nach dem Medium schwingen wieder so, dass der Lichtstrahl im Vakuum mit Lichtgewschwindigkeit weiterfliegen kann.

Ich habe keine Ahnung, wie das im Detail funktioniert oder wie die Gleichungen dazu lauten aber die Grundidee eines Grundteilchenäthers aus Schöpfungsgrundteilchen ist genial und die ganz große und alles entscheidende Revolution der Grundlagenphysik, mit der auch SF-Technologien entwickelt werden können.

Die aktuelle Erklärung im Video ist schwach, denn wie sollten die vielen Photonen mit den relativ wenigen Elektronen interagieren? Wie sollte das Licht danach im Vakuum plötzlich wieder schneller werden? Gibt es eine klare Theorie auch mit Gleichungen, welche anhand der Atome des Medium exakt erklären/herleiten kann, warum das Licht im Medium auf exakt diese Geschwindigkeit verringert werden muss? Vermutlich nicht und es ist ein unfassbares Armutszeugnis, dass die Wissenschaft dann nicht überall verkündet: "Hey, da ist ein im Prinzip einfaches und experimentell sehr gut nachweisbares aber weitgehend unverstandenes Phänomen, das wir mit der aktuellen Wissenschaft im Grunde nicht erklären können".

"... Licht ist seltsam. Und beeindruckend! Aber noch beeindruckender (und genau genommen nicht weniger seltsam) ist die Tasache, dass wir diesen ganzen Kram verstehen und erklären können! ..." Warum wird Licht langsamer, wenn es sich durch Wasser bewegt?

Wow. Unfassbar.

"Florian Freistetter (...) ist ein österreichischer Astronom, Blogger, Buchautor und Podcaster. ... Freistetter studierte von 1995 bis 2000 Astronomie an der Universität Wien. Das anschließende Doktoratsstudium in Astronomie schloss er 2004 ab. ..." Florian Freistetter

Also bei einem Studienabbrecher und Loser hätte man sich nicht gewundert aber das ist doch wohl der Hammer. Doch damit noch nicht genug: Wiederbelebung der Äther-Diskussion + wissenschaftliche Revolution in Sicht. Das kann noch interessant werden.

Call me stupid aber wahrscheinlich ist meine Grundteilchen-Muster-These der ganz große revolutionäre Erklärungsansatz, der die Wissenschaft nach dem relativen Stillstand durch die Relativitätstheorie schnell wieder vorwärts bringen kann, bis hin zu überlichtschnellen Raumschiffen bereits im nächsten Jahrhundert (zuerst unbemannte Sonden zur Erkundung ferner Planeten). Wenn ich Recht habe - und danach schaut's aus - dann geht das erstklassig in die Geschichte ein und ich werde berühmt, auch Nobelpreise sind dann für mich drin, selbst wenn ich dazu keine Gleichungen liefern konnte.

Das ist allerdings vergleichsweise gar nix, wenn ich vielleicht der Messias bin und das ist angesichts meiner Beiträge auch zu anderen Themen (z.B. zum idealen Sozialismus und der der Verbesserung von Deutschland) durchaus wahrscheinlich. Vielleicht könnte ein anderer der Messias sein und quasi nix Besonderes gebracht haben ... aber nur dann, wenn er zu großen Wundertaten fähig ist und ich weiterhin nicht - bis dahin bin ich der wahrscheinlichste Top-Kandidat, auch wennd as manchen nicht gefällt.

Wißt ihr, was der Witz ist? Der Witz ist, wenn manche es aus Narzissmus einfach noch immer nicht kapieren wollen, trotz überdurchschnittlicher Intelligenz aber na ja, manche sind so, da ist nix zu machen. Wer will, kann sich mit "Du Loser, deine Beiträge sind schlecht" selbst täuschen aber wer nicht jeden Realitätsbezug verloren hat, der sollte das gigantische Potential meiner Beiträge erkennen können. Vielleicht bin ich ja nur ein stinknormaler Mensch, nicht undenkbar aber auch ein noch unbekanntes Genie - so viel ist sicher. Das ist von mir kein Narzissmus, das ist nur ein freundlicher Hinweis auf das eigentlich Offensichtliche - Narzissmus ist es, wenn man meine Beiträge und schlecht nennt.

3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
1. Mose - Kapitel 1

Vermutlich hat Allah unser Universum geschaffen: eine große 3D-Kugel voller Grundteilchen. Diese Grundteilchen wurden mit einer gleichförmigen Schwingung erfüllt/aufgeladen und dann wurde in der Mitte der Urknall ausgelöst, der sich durch das ganze Universum fortpflanzte - der Grundteilchenäther blieb dabei statisch, der Raum ist nicht expandiert. Siehe auch Der Urknall war keine Expansion der Raumzeit sondern eine vorbereitete Explosion. Believe it or don't. (alles imho)
"Vermutlich nicht" .... du hast es nicht mal zur Kenntnis genommen, dass ses an Stelle deines Blödsinns eine vernünftige Erklärung gibt.
Dein Desinteresse an den Fakten ist noch größer als dein Narziss.
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
Der Grundteilchenäther ist wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen



Kleiner Denkfehler meinerseits (obiges). Bei dem von mir angenommenen Grundteilchenäther müssen die Photonen auch mit den Elektronen (oder ggf. auch Atomkernen aber wohl eher Elektronen) im Medium (z.B. Wasser, Glas) interagieren.

Der Charme meiner Grundteilchen-Muster-These ist, dass alle bekannten Phänomene (z.B. Photonen und Elektronen) weiterhin existieren und somit auch korrekte wissenschaftlichen Erklärungen dazu passen, bloß dass meine Grundteilchen-Muster-These den Aufbau darunter erklärt. Alle Phänomene (z.B. Materie, Photonen und Elektronen) sind nur Schwingungen, die von den Grundteilchen getragen werden und wobei die Naturgesetze von der inneren Feinstruktur der Grundteilchen gebildet werden. Die Feinstruktur der Grundteilchen verändert die Schwingungen (Phänomene) entsprechend den Naturgesetzen, welche so realisiert werden: die Naturgesetze ergeben sich aus der inneren Feinstruktur der Grundteilchen, die Naturgesetze sind damit in den Grundteilchen definiert und codiert. Die Grundteilchen sind damit quasi wie ein kleiner Computer, der laufend neue Schwingungen als Input kriegt und diese mittels seiner Feinstruktur miteinander neu kombiniert, bzw. wo sich die Wellen von selbst überlagern (addieren oder subtrahieren). Die Phänomene (z.B. Materie, Menschen) sind Muster aus Schwingungen, die von den stationären Grundteilchen getragen werden.

Das ist im Detail schwieriger als diese paar Worte, ich habe auch keine Ahnung vom konkreten Aufbau der Grundteilchen und von den Gleichungen dazu aber die Grundidee ist schon viel wert, die ist nicht weniger als eine Revolution der Grundlagenphysik. Meine Grundteilchen-Muster-These erklärt, wie Naturgesetze im Grunde funktionieren, warum sie überall gleich sind (gleiche Grundteilchen), wie Kraftfelder existieren können (weil es mit dem Grundteilchenäther ein Trägermedium gibt), usw.

Nun gibt es mit dem Michelson-Morley-Experiment angeblich einen Nachweis, dass es keinen Äther geben könne aber es würde mich nicht wundern, wenn man sich da einfach geirrt hätte. Bezüglich eines Äthers muss man einfach endlich mal ein direktes Experiment machen, siehe das revolutionäre Experiment (siehe auch Möge die Wahrheit aufgedeckt werden). Die Existenz eines Grundteilchenäthers ist viel zu einleuchtend, genial und quasi alternativlos, als dass man sie weiterhin ignorieren dürfte, obwohl die Wissenschaft noch erhebliche Lücken hat.

Nun wird doch schon ein Wellencharakter in der Quantenphysik angenommen, auch die Lichtverlangsamung in einem Medium wird damit erklärt aber könnte all das ohne einen Äther als Trägermedium funktionieren? Wenn es einen Äther gibt, dann naheliegenderweise den von mir postulierten Äther aus komplexen Grundteilchen (siehe auch Weisheit und Erkenntnis), die vielleicht sogar mehrere Zustandsebenen realisieren können, z.B. über eine fraktale Feinstruktur und höheren Frequenzen: man kann die Materie im bekannten Normalraum mit einer Frequenzerhöhung in einen höheren Zustandsraum (derer es mehrere in den Schöpfungsgrundteilchen gibt) transferieren, wo andere Naturgesetze gelten können, wo vielleicht Überlichtgeschwindigkeit möglich ist, wo man Normalraummaterie tunneln/durchdringen kann, usw. Ein energetischer Schutzschirm kann eintreffende unerwünschte Energie umwandeln und entweder nutzen oder in höhere Zustandsräumen (Ebenen, z.B. Hyperraum) abstrahlen. Ein Raumschiff kann in höhere Zustandsräume versetzt und dort schnellere Ortswechsel vornehmen und dann wieder in den Normalraum zurückversetzt werden. Das Geniale ist, dass jeder Ortspunkt der unterschiedlichen Zustandsräume exakt deckungsgleich ist, weil die Zustandsräume sich in jedem Schöpfungsgrundteilchen überlagern (z.B. mittels fraktaler Feinstrukturen). Siehe auch The Key und Maya.

Vermutlich ist es ganz einfach so, weil es eine einfache und potente Realisierung mit vielen Möglichkeiten ist, weil es anders gar nicht gehen könnte (außer in einer Computersimulation). Die aktuelle Wissenschaft kann nicht richtig erklären, wie alles im Grunde funktioniert, wie die Naturgesetze realisiert sind, wie Kraftfelder existieren können aber mit einem Grundteilchenäther ist all das im Grund klar. Der Grundteilchenäther ist der entscheidende Ansatz für technologischen Fortschritt und es sollte klar sein, was bedeutend das ist, wenn damit tatsächlich Überlichtgeschwindigkeit, Kraftfeldantriebe, interstellare Raumschiffe, neue Energiequellen (naheliegenderweise direkte Materie-Energieumwandlung), energetische Schutzschirme, Teleportation, Stargates, usw. möglich werden. Das Brisante ist, dass USA, China, Russland, Iran, usw. vielleicht nicht sofort neue Erkenntnisse veröffentlichen, sondern erstmal heimlich forschen und entwickeln würden, bis sie dann plötzlich bald einsatzbereite SF-Technologien haben und Deutschland noch doof an die Relativitätstheorie, usw. glaubt. Russland hatte plötzlich ein weitreichendes Atomtorpedo mit Atomantrieb (siehe auch Poseidon) - was, wenn Russland oder China, USA, usw. plötzlich Hyperraumbomben haben? Oder bald einsatzbereite Schutzschirme, neue Energiequellen, Kraftfeldantriebe, usw.? Deutschland darf das nicht verpennen und das Mindeste ist es, mit dem revolutionären Experiment endlich mal einen direkten Test auf einen Äther vorzunehmen. Hier noch ein paar weitere Vorschläge: Wird es bald spektakuläre Experimente und eine Revolution der Physik geben?

Erst wenn man das revolutionäre Experiment ordentlich durchgeführt hat und wenn es dann keinen Nachweis für einen Äther gäbe, dann könnte man vernünftigerweise von der (äußerst verwunderlichen und kaum erklärlichen) Nichtexistenz eines Äthers ausgehen aber nicht vorher, nicht wenn man noch so viele Erklärungsprobleme in der Grundlagenphysik hat. Das revolutionäre Experiment sollte relativ einfach und günstig von z.B. einer deutschen Universität durchführbar sein - man braucht bloß 3 präzise Atomuhren (u.U. nur ausgeliehen), einen Laserimpulsgenerator, Strahlteiler dazu und zwei Sensoren mit Elektronik, welche beim Auftreffen eines Laserimpulses die Atomuhr auslesen. Wie viel würde das kosten? 1 Million Euro? Maximal wenige Millionen Euro? Es werden jährlich zig Milliarden Euro verschwendet aber hier lockt die entscheidende wissenschaftliche Revolution. (alles imho)
Der Negativbeweis des Äthers ist schon mehr als 100 Jahre alt ... und es braucht keinen Narzissten wie dich, der das grund- und faktenlos dementiert.
Dein Geschwafel ist komplett für die Tonne, mehr als ellenlange Prosa zu Stuss kannst du nicht bieten!
 
OP
H
Registriert
23 Jan 2019
Zuletzt online:
Beiträge
1.010
Punkte Reaktionen
2
Punkte
37.502
Website
www.wallstreet-online.de
Geschlecht
War Stonehenge vielleicht eine Zeitmaschine?

"... Back in August 1971. A group of teenagers (usually described as hippies) decided to set up camp in the center of Stonehenge. ...

... Towards 2 am a bright lightning flashed, illuminating the whole sky. Tourists could find that it started to rain and hid in tents. But lightning became more and more. Several of them hit the trees around, but most of them rushed to the center of the stone structure. At this time, the locality was patrolled by a local policeman. He told me that he saw all of Stonehenge fill with a blue glow coming straight from the sky. A farmer appeared from somewhere nearby, who would later confirm these words. Witnesses went to the architectural monument, because they heard the terrible cries of tourists.

The policeman said that the light was blindingly strong, so he had to close his eyes. At first the men thought that lightning struck the center and killed the people present. But when they came closer, they saw an extinct bonfire, backpacks, tents, and not a single person. ..."
The incident at Stonehenge - 1971. 5 tourists disappeared during a thunderstorm

The Disappearance of the Stonehenge Hippies

Call me stupid aber ich halte es für möglich, dass diese Hippies im Stonehenge-Steinkreis wieder auftauchen werden - passenderweise bei einem erneuten Gewitter, vielleicht z.B. ca. 2030. Die sind dann vielleicht nicht gealtert und haben die z.B. ca. 6 Jahrzehnte in weniger als 60 Minuten in irgendeinem abgefahrenen Zwischenraum (Computersimulation) verlebt. Wäre doch cool, oder? In Folge wird vielleicht ein neues Stonehenge in der Nähe zum alten Stonehenge gebaut (das deswegen nicht abgerissen wird), z.B. in Hoffnung auf weitere übernatürliche Ereignisse und ganz praktisch auf Geldeinnahmen durch Touristen und z.B. Konzerte, Filmdrehs (z.B. Spielfilme zu Stonehenge, Druiden, usw.), usw. die man bei einem neuen Stonehenge veranstalten kann. Siehe auch War Stonehenge eine Zeitmaschine?. (imho)
 

Nüchtern betrachtet

Mitglied des Landtages
Premiumuser +
Registriert
1 Apr 2019
Zuletzt online:
Beiträge
4.805
Punkte Reaktionen
209
Punkte
4.052
Geschlecht
Nimm deine Tabletten, du schreibst wirres Zeugs.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Baerbock Kanzlerkandidatin :-o
Nur dürfte Spahn eine etwas fortschrittlichere Haltung gegenüber Frauen haben als Du...
USA droht mal wieder...
Viele Amerikaner sehen dies aber wie folgt: Wir zahlen am meisten in die NATO ein...
Biden oder Trump.
Für Fake-Biden und den DS sieht es nicht so gut aus: Biden Denied Entry to Pentagon...
Tirpitz wird zur Unperson
Was hat denn der Großadmiral von Tirpitz "geleistet" ? Er war doch einer der...
Satanismus
Солянка может быть приготовлена из различных ингредиентов. Рыба, грибы, сезонные...
Der Anfang vom Ende des Rechtsstaats
Die Berliner Republik war die demokratisch legitime, rechtsstaatliche Nachfolgerin des Deutschen Reichs.
Berater der Bundesregierung nennt Impfverweigerer „Volksfeinde“
Oben