Aktuelles

Unternehmer fordern (weitere) Pressezensur

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 20 «  

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
27.714
Punkte Reaktionen
2.594
Punkte
74.820
Geschlecht
Wir kennen das Gros der deutschen Unternehmer als Fanatiker. Fanatisch fordern sie offene Grenzen für Jeden, eine durchrasste Gesellschaft und Kampf gegen jedes Nationalgefühl.

Dass sie jetzt auch noch die Einschränkung der Pressefreiheit fordern, ist neu und beweist, dass der Esel auf dem Eis tanzen geht, geht es ihm zu gut. Den Unternehmern geht es zu gut, man lese das hier:

„Disziplinierung der Presse“? Diese Berater sind peinlich für Altmaier
Ein Beirat aus Start-up-Gründern fordert die „Disziplinierung der Presse“ bei negativen Berichten. Peter Altmaiers Wirtschaftsministerium veröffentlichte das Papier. Doch jetzt will es keiner gewesen sein.00

Es geht hier zwar " nur" um Börsengänge und ehrlich- negativen Berichten zu deutschen Unternehmen und wir wissen, dass die Selbstzensur der Presse bei " einschlägigen " Themen eh schon beträchtlich ist, so dass der passende Ausdruck "Lügenpresse" entstanden ist.
Wobei sicher auch die Wirtschaft längst ihre Hände mit im Spiel hat. Beim Vertuschen von Zuwandererkriminalität und dem Zerstören von einheimischen Familien spielt sie ja schon seit Jahrzehnten oben mit.

Aber mit welcher Ungeniertheit Unternehmer nun weitere Einschränkungen fordern, ist schon erschreckend.

Richtig amüsant wird es dann, wenn man merkt, dass solche Vorschläge aus der gleichen Ecke kommen, aus der auch zum " Kampf gegen Rechts", "gegen Diskriminierung" und "mehr Vielfalt" aufgerufen wird.

Selten waren Unternehmer so ehrlich.


Altmaier-Berater fordern Presse-Zensur – Minister geht auf Distanz

Altmaier-Berater fordern Presse-Zensur – Minister geht auf Distanz - WELT | https://www.welt.de/wirtschaft/article232481989/Altmaier-Berater-fordern-Presse-Zensur-Minister-geht-auf-Distanz.html

Dazu auch:

„Disziplinierung der Presse“? Diese Berater sind peinlich für Altmaier

„Disziplinierung der Presse“? Diese Berater sind peinlich für Altmaier - WELT | https://www.welt.de/wirtschaft/article232477721/Disziplinierung-der-Presse-Diese-Berater-sind-peinlich-fuer-Altmaier.html

Eine kritische Öffentlichkeit wird nur noch als störend beim eigenen Geschäft wahrgenommen. Ausgerechnet diejenigen, die sonst immer laut nach Deregulierung rufen, fordern neue Regeln für die Medien.
 
Zuletzt bearbeitet:

zebra

Ministerpräsident
Registriert
8 Mrz 2017
Zuletzt online:
Beiträge
7.239
Punkte Reaktionen
1.428
Punkte
26.820
Geschlecht
wer in einer größeren Firma arbeitet sollte einfach mal die Bewertungen dazu im Internet anschauen,
da kommt eben die Wahrheit ans Tageslicht, in den Bewertungen spiegelt sich der Druck wieder der
von Oben generiert wird, Ich kenne viele die sich bei solchen Firmen logischerweise nicht mal im
Notfall bewerben ...
Im Prinzip immer das selbe :
immer mehr Stunden, immer schneller und für immer weniger Geld arbeiten, dazu möglichst etliche
Stunden umsonst + Wochenende freiwillig ... 😜 😂 😂 😛
je mehr Idioten der Unternehmer ausbeuten kann, um so öfter kann seine Schlampe nach Mailand
zum Einkaufen fliegen ... für Ihn Porsche Jacht + Puff ...
Das sind Tatsachen ...
und dabei sind schlechte Internetbewertungen hinderlich, Deshalb soll das zensiert werden.
 

Pommes

Freiwirtschaftler
Registriert
22 Jun 2009
Zuletzt online:
Beiträge
42.568
Punkte Reaktionen
2.851
Punkte
59.820
Geschlecht
wer in einer größeren Firma arbeitet sollte einfach mal die Bewertungen dazu im Internet anschauen,
da kommt eben die Wahrheit ans Tageslicht, in den Bewertungen spiegelt sich der Druck wieder der
von Oben generiert wird, Ich kenne viele die sich bei solchen Firmen logischerweise nicht mal im
Notfall bewerben ...
Im Prinzip immer das selbe :
immer mehr Stunden, immer schneller und für immer weniger Geld arbeiten, dazu möglichst etliche
Stunden umsonst + Wochenende freiwillig ... 😜 😂 😂 😛
je mehr Idioten der Unternehmer ausbeuten kann, um so öfter kann seine Schlampe nach Mailand
zum Einkaufen fliegen ... für Ihn Porsche Jacht + Puff ...
Das sind Tatsachen ...
und dabei sind schlechte Internetbewertungen hinderlich, Deshalb soll das zensiert werden.
Eigentlich hat das alles der Verbraucher im Griff.
 
Registriert
22 Mai 2020
Zuletzt online:
Beiträge
2.293
Punkte Reaktionen
1.262
Punkte
23.420
Geschlecht
Eigentlich sollte der Verbraucher mit seiner Kaufentscheidung Einfluß haben...
Doch:
- der Mittelstand geht immer weiter zurück und die am unteren Level leben, die kaufen nach der Mentalität "mehr für weniger Geld" um auch etwas von dem "Kuchen" zu haben
- massive Werbung manipuliert die Verbraucher
- der Markt wird "bereinigt", immer mehr Firmen gehen in einem "Unternehmensgebilde" auf und somit kauft man statt bei dem Teufel beim Beelzebub
 
Registriert
3 Okt 2019
Zuletzt online:
Beiträge
3.278
Punkte Reaktionen
1.590
Punkte
28.720
Geschlecht
--
Wir kennen das Gros der deutschen Unternehmer als Fanatiker. Fanatisch fordern sie offene Grenzen für Jeden, eine durchrasste Gesellschaft und Kampf gegen jedes Nationalgefühl.

Dass sie jetzt auch noch die Einschränkung der Pressefreiheit fordern, ist neu und beweist, dass der Esel auf dem Eis tanzen geht, geht es ihm zu gut. Den Unternehmern geht es zu gut, man lese das hier:

„Disziplinierung der Presse“? Diese Berater sind peinlich für Altmaier


Es geht hier zwar " nur" um Börsengänge und ehrlich- negativen Berichten zu deutschen Unternehmen und wir wissen, dass die Selbstzensur der Presse bei " einschlägigen " Themen eh schon beträchtlich ist, so dass der passende Ausdruck "Lügenpresse" entstanden ist.
Wobei sicher auch die Wirtschaft längst ihre Hände mit im Spiel hat. Beim Vertuschen von Zuwandererkriminalität und dem Zerstören von einheimischen Familien spielt sie ja schon seit Jahrzehnten oben mit.

Aber mit welcher Ungeniertheit Unternehmer nun weitere Einschränkungen fordern, ist schon erschreckend.

Richtig amüsant wird es dann, wenn man merkt, dass solche Vorschläge aus der gleichen Ecke kommen, aus der auch zum " Kampf gegen Rechts", "gegen Diskriminierung" und "mehr Vielfalt" aufgerufen wird.

Selten waren Unternehmer so ehrlich.


Altmaier-Berater fordern Presse-Zensur – Minister geht auf Distanz

Altmaier-Berater fordern Presse-Zensur – Minister geht auf Distanz - WELT | https://www.welt.de/wirtschaft/article232481989/Altmaier-Berater-fordern-Presse-Zensur-Minister-geht-auf-Distanz.html

Dazu auch:

„Disziplinierung der Presse“? Diese Berater sind peinlich für Altmaier

„Disziplinierung der Presse“? Diese Berater sind peinlich für Altmaier - WELT | https://www.welt.de/wirtschaft/article232477721/Disziplinierung-der-Presse-Diese-Berater-sind-peinlich-fuer-Altmaier.html

Es erinnert mich an Aygül Özkan, die 2010 als niedersächsische Sozialministerin im Kabinett Wulff von den Journalisten forderte, dass sie sich freiwillig zu einer „kultursensiblen“ Sprache und der „nachhaltigen Unterstützung“ der Integration verpflichten. Dieser Vorstoß der Deutsch-Türkin zielte auf Zensur ab.

Nationale Selbstbehauptung ist Charaktermasken des herrschenden Establishments wie Özkan oder Altmaier ein Dorn im Auge, weil nationale Grenzen und Eigenheiten das einzige Hindernis für die Gleichschaltung zu einer globalen Einheitswelt sind, in der die global players ungehemmt als Ausbeuter im Weltmaßstab agieren können.
 
Registriert
22 Mai 2020
Zuletzt online:
Beiträge
2.293
Punkte Reaktionen
1.262
Punkte
23.420
Geschlecht
Die großen Unternehmen fahren eindeutig den Kurs der Globalisierung und auf diesem Kurs steht eine nationale Selbstbestimmung im Wege. Denken wir doch zurück an das TTIP, wie schnell haben dieses Machwerk die Bürger vergessen. Nach Widerstand und scheitern des TTTIP geht diese Bande einen neuen Weg, man will das Nationalgefühl und eine nationale Selbstbestimmung vernichten.
Darum wurde Deutschland mit den neuen "Fachkräften" ausgestattet. Ein Land das in Angst vor sozialer Verarmung, vor dem Kollaps des Sozialwesen, vor der Angst der Gewalt auf unseren Straßen versinkt, da werden sich die Menschen nicht mehr gegen die Globalisierung wehren.
Und genau darum fördern die Unternehmen mit ihrem Einfluß diese Dautschland feindliche Politik!

Die haben Marx verstanden und in ihrem Sinne umgesetzt, frei nach dem Motto "Ausbeuter aller Länder vereinigt Euch"!
Und die ROT-Schwätzer stehen daneben und klatschen vor lauter "Hummanität" und "Internationalismus" diesen Banditen noch besoffen Beifall!
Und um die restlichen Stimmen noch versiegen zu lassen, da übt man sich in feinster Diktaturart in Zensur.
 

Pommes

Freiwirtschaftler
Registriert
22 Jun 2009
Zuletzt online:
Beiträge
42.568
Punkte Reaktionen
2.851
Punkte
59.820
Geschlecht
nicht in diesem System, die meisten werden zum sparen gezwungen ...
Deswegen kann ich doch auch mit wenig Geld entscheiden wessen Produkte ich kaufe und welche nicht.
Nem bekannten deutschen Ramschdiscounter, hab ich mal geschrieben das er verstehen müsse das ich keine Hosen kaufe die er in seiner Werbung mit schwarzen Ärschen präsentiert.
 

DOLANS

prisoner
Registriert
10 Sep 2015
Zuletzt online:
Beiträge
9.603
Punkte Reaktionen
1.650
Punkte
48.820
Geschlecht
--
Wir kennen das Gros der deutschen Unternehmer als Fanatiker. Fanatisch fordern sie offene Grenzen für Jeden, eine durchrasste Gesellschaft und Kampf gegen jedes Nationalgefühl.
Ein Beirat aus Start-up-Gründern fordert die „Disziplinierung der Presse“ bei negativen Berichten.

Entdeckt hat das Papier, das monatelang unbeachtet auf der Website des Ministeriums öffentlich war, das „Handelsblatt“.

WO, - ist denn das Papier ? Wo, kann man es nachlesen? Wie, kann man sich eine eigene Meinung bilden -
anstatt sich von dem " informellen Gesabber " indoktrinieren zu lassen?

Beirat "Junge Digitale Wirtschaft" | https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Ministerium/beiratjungedigitalewirtschaft.html

Das die gesamte Bundesregierung Deutschlands > nur noch die gekauften und bezahlten Handlanger < der Finanzwirtschaft sind,
muß doch jedem denkenden Menschen bewußt sein, wer auch nur ein wenig den Ablauf der erneuerbaren Energien oder
den finanziellen Ablauf bei der Corona-Impfung versteht.
 
OP
Van der Graf Generator

Van der Graf Generator

Deutscher Bundespräsident
Registriert
28 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
27.714
Punkte Reaktionen
2.594
Punkte
74.820
Geschlecht
Die großen Unternehmen fahren eindeutig den Kurs der Globalisierung und auf diesem Kurs steht eine nationale Selbstbestimmung im Wege.

Die großen Unternehmen, denke ich, weniger. Die sind ja weltweit vernetzt und ihnen ist egal, wo sie sind.
Es ist meiner Meinung nach speziell der deutsche Mittelstand, der besonders fanatisch Einwanderung und Meinungsverbote fordert. Diese standen besonders fanatisch an der Seite der linksradikalen Openborders- Fraktion und tun das noch immer.

Dass nun zusätzlich die Forderung nach weiterer Pressezensur kommt, ist ein echter Skandal. Wahrscheinlich sollen so auch die grauenhaften Arbeitsbedingungen in sehr vielen deutschen Betrieben vertuscht werden.
Denken wir doch zurück an das TTIP, wie schnell haben dieses Machwerk die Bürger vergessen. Nach Widerstand und scheitern des TTTIP geht diese Bande einen neuen Weg, man will das Nationalgefühl und eine nationale Selbstbestimmung vernichten.
Nationalbewusstsein, Meinungsfreiheit und echter Familiensinn sind für diese vielen Unternehmer Hassobjekte, die sie gezielt bekämpfen.

Darum wurde Deutschland mit den neuen "Fachkräften" ausgestattet. Ein Land das in Angst vor sozialer Verarmung, vor dem Kollaps des Sozialwesen, vor der Angst der Gewalt auf unseren Straßen versinkt, da werden sich die Menschen nicht mehr gegen die Globalisierung wehren.

Darum wird es angestrebt. Eine gesichtslose informelle Masse, die ihren einzigen Sinn in sinnloser Schufterei und Konsum sieht .

Auch die gewünschte Meinungsbeschneidung ist da ein Puzzleteil.
Und genau darum fördern die Unternehmen mit ihrem Einfluß diese Dautschland feindliche Politik!

Richtig.

 
Registriert
4 Aug 2019
Zuletzt online:
Beiträge
210
Punkte Reaktionen
131
Punkte
26.552
Geschlecht
--
So wie ein Vermieter grundsätzlich die Mietgelder in den nächsten Puff verbringt und wahllos versäuft,scheint die selbe Meinung auch über Unternehmer im sog.Mittelstand zu bestehen.Die Frage ist schon,ob das überhaupt so möglich ist. Normalerweise ist es das nicht,denn jeder Scheiss wird u.A von Behörden vorgeschrieben,reguliert,sanktioniert.Wer da als Unternehmer aus der Reihe fällt,wird sich schnell ohne Unternehmen wiederfinden.

Bei denen,die sich eher selbst als "Unternehmer" bezeichnen,also diese Klein"Unternehmer" die auch eng mit dem Schwarzarbeitermillieu verbandelt sind,ja,da gehts dann lustig zu. Abgesehen davon,das sich jeder Drogenneger im Stadtpark schon als Unternehmer bezeichnet.

Mit Großunternehmer hab ich nichts zu tun und kann die Lage schlecht beurteilen,da bekomme ich nur Infos die Jeder auch bekommt.
Diese Globalisierung von Großunternehmen ist doch eher eine Abwanderung aus dem Land und keine Erweiterung mittels z.B Zweigstellen im Ausland.

Nur,als Unternehmer mit Möglichkeit zur Abwanderung würde ich mich schon fragen,welche positiven Eigenschaften der Standort "Deutschland" mittlerweile hat.Hier werden ja schon bei Forschung und Entwicklung massiv Knüppel zwischen die Beine geschmissen und das zieht sich durch alle Unternehmenslagen hin.

Die Politik hat den Standort Deutschland unbeliebt gemacht und wer jetzt auf ungeliebten Gebiet sich neu als Unternehmer betätigt,muss ebenso Dreist und unbeliebt wie das politische Umfeld agieren.Die Forderungen u.A nach Zensur,ist durchaus für das Umfeld in dem agiert werden will,dann wieder verständlich.

Das Umfeld wird von der Politik vorgegeben.Man passt sich dessen Gebräuche an ohne deren Unfähigkeiten übernehmen zu dürfen.

Der Unternehmer steht grundsätzlich im Konkurrenzkampf.

Es ist mittlerweile alles nicht schön. Derweil macht die Unfähigkeit lustig weiter und verdirbt allen auch noch die letzten Freuden.

Wenn einem dann noch auffällt,an welche Adresse die Zensurforderungen gestellt werden,muss man schon im Ansatz keine Pressefreiheit mehr Diskutieren.Das ergäbe so gar keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Neueste Beiträge

Staatliche Hirnwäsche...
Du kannst nicht van der graaf und dann doch ... purple floyd das sind die kings der...
Moin Moin, ich bin der Piotrek
Bist du ne Pommes und ich ne Wurst, oder was? Du bist die Wahrheit, laß Dich nicht...
160 Milliarden US-Dollar...
..." DJT: “The radical Left Democrat Communist Party rigged and stole the election...
AfD-Kanzlerkandidat/-in
.... Ich habe nach meinem Ausrutscher im jugendlichen, dann im "spätjugendlichen"...
Deutschland - ein...
Unter dem Hastag #wewanttobeheard verbreitet sich derzeit ein Video - 50 Menschen...
Björn Höcke, der politische Till Eulenspiegel
Höcke ist ein politischer Eulenspiegel. Frech nimmt er schöne Worte wie »deutsches Vaterland« ernst.
Die nächste Gefahr
Die vermeintliche Bedrohung durch Cyber-Attacken auf die gesellschaftliche Infrastruktur soll die Angst in der Bevölkerung weiter schüren.
Die krankmachende Spritze
Das Wissen über die schädigende Wirkung der mRNA-Impfstoffe auf die Körper der Geimpften ist immer mehr Medizinern bekannt.

Neueste Themen

Oben