Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Wie Gregor Gysi seine Partei retten will

Registriert
12 Jun 2022
Zuletzt online:
Beiträge
46
Punkte Reaktionen
50
Punkte
7.402

H.T.and E. schrieb:
Ja, und Wagenknecht (...)
Sie sollte etwas weniger auf dem Kapitalismus rumhacken.

Nee, genau das NICHT; der konsequente Antikapitalismus ist ein wichtiger Kern, den ich auch weiterhin von ihr erwarte. 8-/ Dieses System der sich stets erneut mit exponentieller Geschwindigkeit ausweitenden Gefälle ist das übergeordnete Grundübel und sollte demnach konsequent überwunden werden - jetzt mal davon abgesehen, daß es ohnehin immer wieder an die Wand fährt und seine destruktiven Resets braucht.
Sicher, man kann den Kapitalismus kritisieren, den Kapitalismus, der auf einer Wirtschaftsordnung die auf Privateigentum an den Produktionmitteln und einer Steuerung von Produktion und Konsum über den Markt (Marktwirtschaft) beruht.

Antikapitalismus ist jedoch keinesfalls die Lösung, auch soziale Marktwirtschaft nicht, in der die überbordende und stümperhaft betriebene Ordnungspolitik des Staates die Funktionsfähigkeit der Wettbewerbswirtschaft beinträchtigt und die Eigeninitative und Eigenverantwortung der Bürger lähmt.. Die Ideologie der Antikapitalisten, Sozis und Linken, ohne freie Marktwitschaft unseren Wohlstands und Wohlfühstaat beibehalten zu können... ist eine Illusion und schlicht nicht realisierbar.


 

Ophiuchus

Putinversteher
Registriert
30 Dez 2013
Zuletzt online:
Beiträge
32.924
Punkte Reaktionen
7.664
Punkte
50.820
Sicher, man kann den Kapitalismus kritisieren, den Kapitalismus, der auf einer Wirtschaftsordnung die auf Privateigentum an den Produktionmitteln und einer Steuerung von Produktion und Konsum über den Markt (Marktwirtschaft) beruht.

Antikapitalismus ist jedoch keinesfalls die Lösung, auch soziale Marktwirtschaft nicht, in der die überbordende und stümperhaft betriebene Ordnungspolitik des Staates die Funktionsfähigkeit der Wettbewerbswirtschaft beinträchtigt und die Eigeninitative und Eigenverantwortung der Bürger lähmt.. Die Ideologie der Antikapitalisten, Sozis und Linken, ohne freie Marktwitschaft unseren Wohlstands und Wohlfühstaat beibehalten zu können... ist eine Illusion und schlicht nicht realisierbar.
Fett durch mich !
Da gibts 2 Probleme .
Wenn du von unseren Wohlstands und Wohlfühstaat schreibst , wen umfasst unseren ?
In der freien Marktwirtschaft kommen viele unter die Räder , schon in der jetzigen asozialen Marktwirtschaft haben es Viele
schwer , demnächst werden sie dank Ampel unter die Räder geraten !
Den Wohlstands und Wohlfühstaat den gibt s nur für " deine " Gäste !
Der Lindner schanzt den Unternehmen Mrd. zu für Volk hat der keinen Cent übrig !
Unternehmen geben Mehrkosten mit Aufschlag weiter , Volk kann das nicht !
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Wagenknechts Wochenschau
Leerstand bedetutet nur, dass es für den Vermieter, meist auf Grund von zu hoher...
  • Umfrage
Klimawandel oder Klimalüge ?
Ich habe bisher keine Beleidigung von ihm gesehen. Zeigen Sie mir doch ein paar...
Ursachen des Hasses gegen...
Eher umgedreht wird ein Schuh draus: wer hassen will, findet auch Gründe dafür. Wer...
Putins Kriegserklaerung?
Aus Odessa werden gerade Explosionen gemeldet. Es fehlt den Russen an den...
Bystrons „Hitlergruß“
Amtsgericht weist Staatsanwaltschaft in die Schranken
Die Menschen wachen auf! 🤫👌🏻

Neueste Themen

Oben