Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

WK 1, warum verloren ?

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 23 «  

Registriert
26 Jul 2015
Zuletzt online:
Beiträge
6.215
Punkte Reaktionen
3
Punkte
0
Geschlecht
Der SchlieffenMoltke-Plan sah vor dem erwarteten Gegenangriff der Franzosen (plan XVII) in Lothringen nur hinhaltend zurückziehend zu begegnen um sie so Richtung Rhein zu locken und dort zu binden. Derweil sollte der rechte Flügel die frz 5.Armée vor sich hertreiben und Paris nehmen.
Anstatt dem gestellten Auftrag Folge zu leisten schlug die bayrische 6. Armee
den Angriff bravourös zurück und griff dann ihrerseits die rückziehenden Franzosen an um sich wiederum selber blutige Nasen zu holen.. So verblieb die Masse der frz Truppen in Grenznähe und die Bayern waren zu geschwächt um sie zu binden. Von da aus konnten über das intakte Schienennetz 3 Korps bis Amiens verschoben werden um von dort in die offene Flanke der Deutschen hineinzustoßen.



Kleiner Irrtum., die USA erklärte April 17 den Krieg..,,



die Mär vom „Dolchstoß“ sollte besagen, die Niederlage des Heeres (‚imFelde unbesiegt‘..) sei durch die ‚Novemberrevolution‘ herbeigeführt worden.
Genau das hast Du weiter oben geschrieben..
Tatsächlich waren die deutschen Reserven in 4 sinnlosen Offensiven 18 verheizt worden. Die Truppen unterernährt und ohne Munition,, Das Heer stand vor dem Zusammenbruch.. Am29.Sept eröffnete Ludendorff den geschockten Generalen, das Heer sei am Ende, der Krieg verloren und ein Waffenstillstand unumgänglich..

Bezüglich des letzten Absatzes darf ich doch mal fragen, auf welche Quellen Du dich stützt. Fischer?
 

Propa Gandhi

Fährt ne NSU
Registriert
5 Dez 2016
Zuletzt online:
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
Der SchlieffenMoltke-Plan sah vor dem erwarteten Gegenangriff der Franzosen (plan XVII) in Lothringen nur hinhaltend zurückziehend zu begegnen um sie so Richtung Rhein zu locken und dort zu binden. Derweil sollte der rechte Flügel die frz 5.Armée vor sich hertreiben und Paris nehmen.
Anstatt dem gestellten Auftrag Folge zu leisten schlug die bayrische 6. Armee
den Angriff bravourös zurück und griff dann ihrerseits die rückziehenden Franzosen an um sich wiederum selber blutige Nasen zu holen.. So verblieb die Masse der frz Truppen in Grenznähe und die Bayern waren zu geschwächt um sie zu binden. Von da aus konnten über das intakte Schienennetz 3 Korps bis Amiens verschoben werden um von dort in die offene Flanke der Deutschen hineinzustoßen.
Der Punkt ist, daß es für den Plan im Grunde nicht genug Truppen gab.
https://www.amazon.de/dtv-Weltgeschichte-20-Jahrhunderts-Erste-Weltkrieg/dp/B0000BQRE8


die Mär vom „Dolchstoß“ sollte besagen, die Niederlage des Heeres (‚imFelde unbesiegt‘..) sei durch die ‚Novemberrevolution‘ herbeigeführt worden.
Genau das hast Du weiter oben geschrieben..
Tatsächlich waren die deutschen Reserven in 4 sinnlosen Offensiven 18 verheizt worden. Die Truppen unterernährt und ohne Munition,, Das Heer stand vor dem Zusammenbruch.. Am29.Sept eröffnete Ludendorff den geschockten Generalen, das Heer sei am Ende, der Krieg verloren und ein Waffenstillstand unumgänglich..
Ich schrieb, daß kein deutscher Boden besetzt war, was einfach nur den Tatsachen entspricht. Deine Schubladen kannst du zulassen.
 

Fredericus Rex

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
27 Dez 2015
Zuletzt online:
Beiträge
7.487
Punkte Reaktionen
2.676
Punkte
48.720
Geschlecht
--
Oh mein Gott, was bist Du doch für ein Naivling!
Ja das dachte ich mir schon.
Wenn eine Verschwörungstheoretiker nicht erklären kann, wie es sein kann, dass ein Staat der angeblich als Konkurrent UND als Staat schon längst eliminiert worden sei, Exportweltmeister ist, bleibt ihm nichts anderes mehr übrig, diejenigen die seiner Verschwörungstheorie partout nicht folgen wollen, als Naivling zu bezeichnen.

TomToxBox schrieb:
Und wenn man nicht mehr weiter weiß, dann kommt der Verschwörungstheoretiker.
Die nächste faktenfreie Behauptung.
Für jeden der nur ein bisschen Verstand hat, weiß dass ein Exportweltmeister ein Konkurrent für viele Staaten ist und es deshalb logisch ist, dass er weder als Staat noch als Konkurrent eliminiert worden sein KANN

TomToxBox schrieb:
Aber es ist gar nicht mein Interesse, Dir dein Weltbild zu zerstören.
Wie gnädig.
Aber welche Interessen stecken dann dahinter einen solchen Unfug zu verzapfen?

TomToxBox schrieb:
Politiker von damals und auch von heute sind ausschließlich die Gallionsfiguren die die Verantwortung der Handlungen der Lobby zu tragen haben. Scheren sie aus der Reihe aus, fliegen sie oder werden eliminiert (medial oder real).
*Heiterkeit
Ja ja ich weiß, ein Teufelskreis.
Aber wäre es so, dann ist es völlig sinnlos darüber zu jammern, dann gäbe es da ja gar kein entrinnen und es bestünde keine Möglichkeit das zu ändern.
Denn nach deiner Behauptung würden diejenigen, die versuchen würden das zu ändern, fliegen oder eliminiert.

TomToxBox schrieb:
Beispiel gefällig bzgl. deutscher Politik. Dann betrachte das heutige absurde Verhältnis zwischen Deutschland und Russland.
Kein Wunder, dass euch Verschwörungsfuzzys keiner vernünftig denkender Mensch folgt.

Kann man solche Beispiele ganz leicht ins Reich der Fabeln katapultieren.

Der deutsche Handel mit Russland boomt.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-05/internationale-sanktionen-handel-deutschland-russland-2017

Unsre Beziehung mit Russland ist völlig in Ordnung.
Sie sind zwar nicht unbedingt freundschaftlich, müssen sie auch nicht sein, sie sind aber auch icht feindlich.
Also völlig normal und durchaus positiv, wenn man die Geschichte der beiden Länder berücksichtigt.
TomToxBox schrieb:
Allein Dein Demokratieverständnis zeigt mir, das Du keinerlei Ahnung hast. Du bist schlicht und ergreifend ein Phrasendrescher ohne Hirn und Verstand.
Isch scho recht Tom Box Tox
:p:p
 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
5.511
Punkte Reaktionen
1.216
Punkte
49.720
Geschlecht
Ja das dachte ich mir schon.
Isch scho recht Tom Box Tox
:p:p

ach spar Dir's auf Antwort zu hoffen..
diese Knaben schwafeln wichtigtuerisch daher
und wenn man sie sachgerecht und logisch widerlegt
dann ducken sie sich feige weg., .
Ehre ist was anderes.!.

d'ehr
 
Registriert
26 Jul 2015
Zuletzt online:
Beiträge
6.215
Punkte Reaktionen
3
Punkte
0
Geschlecht
Ja das dachte ich mir schon.
Wenn eine Verschwörungstheoretiker nicht erklären kann, wie es sein kann, dass ein Staat der angeblich als Konkurrent UND als Staat schon längst eliminiert worden sei, Exportweltmeister ist, bleibt ihm nichts anderes mehr übrig, diejenigen die seiner Verschwörungstheorie partout nicht folgen wollen, als Naivling zu bezeichnen.


Die nächste faktenfreie Behauptung.
Für jeden der nur ein bisschen Verstand hat, weiß dass ein Exportweltmeister ein Konkurrent für viele Staaten ist und es deshalb logisch ist, dass er weder als Staat noch als Konkurrent eliminiert worden sein KANN


Wie gnädig.
Aber welche Interessen stecken dann dahinter einen solchen Unfug zu verzapfen?


*Heiterkeit
Ja ja ich weiß, ein Teufelskreis.
Aber wäre es so, dann ist es völlig sinnlos darüber zu jammern, dann gäbe es da ja gar kein entrinnen und es bestünde keine Möglichkeit das zu ändern.
Denn nach deiner Behauptung würden diejenigen, die versuchen würden das zu ändern, fliegen oder eliminiert.


Kein Wunder, dass euch Verschwörungsfuzzys keiner vernünftig denkender Mensch folgt.

Kann man solche Beispiele ganz leicht ins Reich der Fabeln katapultieren.

Der deutsche Handel mit Russland boomt.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-05/internationale-sanktionen-handel-deutschland-russland-2017

Unsre Beziehung mit Russland ist völlig in Ordnung.
Sie sind zwar nicht unbedingt freundschaftlich, müssen sie auch nicht sein, sie sind aber auch icht feindlich.
Also völlig normal und durchaus positiv, wenn man die Geschichte der beiden Länder berücksichtigt.

Isch scho recht Tom Box Tox
:p:p

Einfach nur substanzlos und traurig. Ein User der nicht merkt und mitbekommt wie Macht ausgeübt wird. Das ist aber der entscheidende Punkt um Geschichte zu verstehen.
Es wäre schön, wenn Du zumindest dahingehend mal umdenkst, auf das zu achten, was die Regierenden nicht hören wollen und die Mainstreammedien nach Möglichkeit nicht drucken und wegschweigen.
 
Registriert
26 Jul 2015
Zuletzt online:
Beiträge
6.215
Punkte Reaktionen
3
Punkte
0
Geschlecht
ach spar Dir's auf Antwort zu hoffen..
diese Knaben schwafeln wichtigtuerisch daher
und wenn man sie sachgerecht und logisch widerlegt
dann ducken sie sich feige weg., .
Ehre ist was anderes.!.

d'ehr

Widersprichst Du dir jetzt nicht selber?

Thema Quellenangaben:

Antwort von Dir:
das kannst Du in jedem normalen Geschichtsbuch nachlesen,,..
notfalls Wiki. . ,
.

????
 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
5.511
Punkte Reaktionen
1.216
Punkte
49.720
Geschlecht
`^´

Laut Versailler Vertrag durfte Deutschland haben:
Eine Berufsarmee von höchstens 100.000 Mann zuzüglich einer 15.000 Mann starken Marine.
Schwere Waffen wie Artillerie oberhalb des Kalibers 105 mm (Marinegeschütze oberhalb 203 mm), Panzerfahrzeuge, U-Boote und Großkampfschiffe waren verboten, ebenso jegliche Art von Luftstreitkräften.
Das wurde bis 1927 von der Interalliierten Militär-Kontrollkommission überwacht.

Die erzwungene Verkleinerung der Reichswehr erwies sich für das Reich durchaus zum Vorteil.
Die Einsparung aus diesem ansonsten völlig kontraproductiven Invest = Fass ohne Boden.,
übertraf bei Weitem die zu leistenden Reparationen,,..
Welch ein kurioser Gewinn.,
Mit seiner Stummelarmee spart der Verlierer viel mehr als die zu entrichtenden Reparationen kosteten.
Derweil rüstete Frankreich die stärkste Armée seinerzeit welche weit mehr kostete als die Reparationen einbrachten.
So wurde der Verlierer zum Gewinner und umgekehrt..!
Man könnte daraus geradezu eine Kriegslist der Willi2, Moltkes, Tirpitze herausdeuten…
Ein Krieg wird entfesselt, den Kontrahenten lässt man gewinnen und profitiert selber
an riesigen Rüstungseinsparungen, während der Gegner jetzt erst recht rüstet..
der Verlierer investiert die freigesetzten Mittel in die Infrastruktur
und rüstet die ökonomische Basis für den nächsten Waffengang..
Das hätte ja fast geklappt wenn der Hitler nicht durchgedreht wäre
und die Genialität der Willi2, Moltkes, Tirpitze ist uns deshalb verborgen geblieben.
Dabei lebte das wehrlose DR seit den Nachkriegswirren 23 bis 33 ohne jeden Stress
und hätte auch weiterhin keinen bekommen. , .
 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
5.511
Punkte Reaktionen
1.216
Punkte
49.720
Geschlecht
Widersprichst Du dir jetzt nicht selber?

Thema Quellenangaben:

Antwort von Dir: ????

@chja Du brauchst eine Quelle für die 4 gescheiterten Offensiven '18..?
Sie hießen "Michael", "Georgette", ""Blücher-York", "Gneisensau",,
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Fr%C3%BChjahrsoffensive_1918
Wozu Reden mit Einem wo keine Ahnung hat
und es mit Dummstellen probiert..?
blamier er sich nur mal schön
aber lern er dabei auch mal
ordentlich diskutieren.,!

da leidet der Beobachter unwillkürlich
unter Fremdscham bei soviel Beblödung##

d'fremd
 

Perkeo

Selbstdenker
Registriert
20 Jan 2013
Zuletzt online:
Beiträge
1.580
Punkte Reaktionen
6
Punkte
0
Geschlecht
`^´



Die erzwungene Verkleinerung der Reichswehr erwies sich für das Reich durchaus zum Vorteil.
Die Einsparung aus diesem ansonsten völlig kontraproductiven Invest = Fass ohne Boden.,
übertraf bei Weitem die zu leistenden Reparationen,,..
Welch ein kurioser Gewinn.,
Mit seiner Stummelarmee spart der Verlierer viel mehr als die zu entrichtenden Reparationen kosteten.
Derweil rüstete Frankreich die stärkste Armée seinerzeit welche weit mehr kostete als die Reparationen einbrachten.
So wurde der Verlierer zum Gewinner und umgekehrt..!
Man könnte daraus geradezu eine Kriegslist der Willi2, Moltkes, Tirpitze herausdeuten…
Ein Krieg wird entfesselt, den Kontrahenten lässt man gewinnen und profitiert selber
an riesigen Rüstungseinsparungen, während der Gegner jetzt erst recht rüstet..
der Verlierer investiert die freigesetzten Mittel in die Infrastruktur
und rüstet die ökonomische Basis für den nächsten Waffengang..
Das hätte ja fast geklappt wenn der Hitler nicht durchgedreht wäre
und die Genialität der Willi2, Moltkes, Tirpitze ist uns deshalb verborgen geblieben.
Dabei lebte das wehrlose DR seit den Nachkriegswirren 23 bis 33 ohne jeden Stress
und hätte auch weiterhin keinen bekommen. , .

Das Problem ist, dass die Kosten sich nicht nur daran orientieren wie groß die Streitkräfte sind, sondern auch wie groß sie waren: Kriegsschulden, Invaliden-, Witwen- und Waisenrenten, etc.pp. Deutschland hätte das stemmen können, aber wohl kaum ohne Stress.

Und auch das gefeilsche um die Reparationen ging zwar am Ende sehr vorteilhaft für Deutschland aus, hat aber auch viel Kraft gekostet.

Und dennoch wäre ein goldenes Zeitalter hereingebrochen, wenn die Deutschen nur einige wenige Monate länger die Nerven behalten hätten.
 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
5.511
Punkte Reaktionen
1.216
Punkte
49.720
Geschlecht
Das Problem ist, dass die Kosten sich nicht nur daran orientieren wie groß die Streitkräfte sind, sondern auch wie groß sie waren: Kriegsschulden, Invaliden-, Witwen- und Waisenrenten, etc.pp. Deutschland hätte das stemmen können, aber wohl kaum ohne Stress.

.

die Wehretats + Nebenkosten rissen riesige Löcher in die Haushalts jener Tage,,
und das Wehrzeug veraltete seinerzeit alle 20 J , blieb also ein nutzloser Invest,
wenn es nicht angewendet wurde.. mit der Hoffnung auf Kriegsgewinn..(!?)
schon aus diesem ökonomischen Dilemma erwächst Wunsch nach Krieg,
wo der Frieden doch so teuer.,!

Und dennoch wäre ein goldenes Zeitalter hereingebrochen, wenn die Deutschen nur einige wenige Monate länger die Nerven behalten hätten

mal dahin gestellt was wir unter einem "goldenen Zeitalter" zu verstehen haben
aber wie hätte ein solches Zeitalter in wenigen Monaten erwirkt werden können..?

d'hätte
 
Registriert
26 Jul 2015
Zuletzt online:
Beiträge
6.215
Punkte Reaktionen
3
Punkte
0
Geschlecht
@chja Du brauchst eine Quelle für die 4 gescheiterten Offensiven '18..?
Sie hießen "Michael", "Georgette", ""Blücher-York", "Gneisensau",,
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Fr%C3%BChjahrsoffensive_1918
Wozu Reden mit Einem wo keine Ahnung hat
und es mit Dummstellen probiert..?
blamier er sich nur mal schön
aber lern er dabei auch mal
ordentlich diskutieren.,!

da leidet der Beobachter unwillkürlich
unter Fremdscham bei soviel Beblödung##

d'fremd

Allerdings!

...meine Frage bezog sich nicht auf den militärischen Verlauf der deutschen Sommeroffensive sondern auf Deine Interpretationen, die Du aus altbekannten aber ungenauen Quellenangaben beziehst. Warum schoß Deutschland 1918 plötzlich einen Waffenstillstand? Und hier sind mir die Erklärungen der deutschen Historiker zu oberflächlich, weil der wesentliche Faktor (Ökonomie und Geldflüsse und Abhängigkeit von Persönlichkeiten) von diesen nicht beleuchtet wird.

Aber das dürfte Dir zu hoch sein, da Du wesentliche Elemente der damaligen und heutigen Politik nicht verstehst. Ein kleiner Tipp: Beschäftige Dich mal mit Hirn und Verstand bzgl. des Sachsensumpfes. Hier wird eine Säule der Macht in unglaublicher Brutalität aufgezeigt.
Deine Vorstellung von Regierungen und deren Handlungen geht immer von einer vernunftbezogenen Logik aus, die grundlegend die Interessen des betroffenen Volkes berücksichtigt. Was für ein lächerlicher Trugschluß. Aber wenn man Fischer und Konsorten ließt, weiß man wer schwarz und wer weiß ist. Machtpolitik ist immer grau und dreckig, egal von welchen Persönlichkeiten diese betrieben wird!
 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
5.511
Punkte Reaktionen
1.216
Punkte
49.720
Geschlecht
Allerdings!

...meine Frage bezog sich nicht auf den militärischen Verlauf der deutschen Sommeroffensive sondern auf Deine Interpretationen, die Du aus altbekannten aber ungenauen Quellenangaben beziehst. Warum schoß Deutschland 1918 plötzlich einen Waffenstillstand? Und hier sind mir die Erklärungen der deutschen Historiker zu oberflächlich, weil der wesentliche Faktor (Ökonomie und Geldflüsse und Abhängigkeit von Persönlichkeiten) von diesen nicht beleuchtet wird.

Deutschland war im Herbst 1918 völlig pleite und am Ende seiner Kräfte.
Alle Verbündete waren zusammengebrochen, die spanische Grippe wütete,
100000e USSoldaten strömten zur Front,, Eine Fortführung des Kriegs hätte
den Einmarsch der Entente ins Reich bedeutet mit unabsehbaren Folgen..
Am 28.9. rief Ludendorff die Führung des Reichs sammt Generalität nach Spa
und eröffnete ihnen der Krieg sei verloren und ein Waffenstillstand zu ersuchen..
Weil bis dahin Alle noch an einen Endsieg geglaubt hatten
wirkte diese neue Botschaft als ein großer Chock
und selbst hartgesottene Generäle
vergossen bittere Tränen, . ,
 

Darkano

Deutscher Bundespräsident
Premiumuser +
Registriert
1 Okt 2015
Zuletzt online:
Beiträge
1.767
Punkte Reaktionen
1.565
Punkte
60.420
Geschlecht
Veritas, wo ist diese geblieben?

Ich habe mich 16 Jahre meines Lebens damit beschäftigt alles zum ersten und zweiten Weltkrieg zu erfahren, hier werde ich einen Teufel tun mich mit links oder sonstiges dem Paragraph 130 auszusetzen.

Der Mensch an sich ist eine lüge, denn Veritas ist seit Wilhelm II nicht mehr gefragt, alles unterliegt der Gleichgültigkeit.

Ihr Beitrag ist nicht mal halb wissen, er ist aus dem wenigen entstanden was man wohl auf „deutsch“ lesen kann, dann sollte man wohl mal ausländische Quellen weiter beleuchten, dass ist ihre Arbeit, nicht meine, damit habe ich mich zu lange aufgehalten und alles als lüge deklariert!

Deswegen mag ich das Wort Menschheit nicht mehr, noch weniger Menschen, weil alles nur dem eigenen kleinen leben unterliegt.
Andere die schon vor 1500 Jahren davor warnten sollte man mit einbeziehen, diese „Welt“ hat sich in 100 Jahren mehr zum Rückschritt entschieden als es dem Bürger aller Länder dieser Erde klar wäre.

Egoismus!

So lebt denn wohl, im Irrsinn,welcher allen täglich den Atem nimmt, darin begründet, daß es sich täglich wiederhole!
 
Registriert
12 Nov 2016
Zuletzt online:
Beiträge
438
Punkte Reaktionen
9
Punkte
39.402
Geschlecht
Es gibt noch einen 4. Grund und das waren die Kommunisten.

Kommunisten sind traditionelle Schwerverbrecher, auch deshalb schickte das Deutsche Kaiserreich Lenin nach Russland, um anschließend den Zaren mit seiner Familie zu ermorden.

Das Kaiserreich war zum Ende des Krieges nicht besiegt, die Armee hat revultiert und zwar durch die Untergrabung von Kommunisten. Dadurch wurde ein absolut schlechter Friedensvertrag in Versailles ausgehandelt, der die Weimarer Republik radikalisierte und Hitler möglich machte.
Also kurz und gruselig, Lenin, der traditionelle Schwerverbrecher, war schuld, dass Hitlerfaschismus möglich war. Spätestens jetzt muss man doch konstatieren, dass du eigentlich ein Fall für die Psychiatrie bist. :kopfkratz:
 
Registriert
14 Jun 2017
Zuletzt online:
Beiträge
690
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
Also kurz und gruselig, Lenin, der traditionelle Schwerverbrecher, war schuld, dass Hitlerfaschismus möglich war. Spätestens jetzt muss man doch konstatieren, dass du eigentlich ein Fall für die Psychiatrie bist. :kopfkratz:


Naja, das sind nur diese armen Alt-CDU-Recken aus der Bundesrepublik bis 1990, denen man nur ihre tägliche Dosis "Freiheit statt Sozialismus!", hergestellt von der Pharmafirma Kohl-Filbinger, verabreichen musste, und schon gings ab in den täglichen Abwehrkampf gegen Kommunisten. Und die saßen ja überall, in den Schulen, in den Ministerien und sogar auf den Bäumen und Parkbänken!
 
Registriert
26 Jul 2015
Zuletzt online:
Beiträge
6.215
Punkte Reaktionen
3
Punkte
0
Geschlecht
Deutschland war im Herbst 1918 völlig pleite und am Ende seiner Kräfte.
Alle Verbündete waren zusammengebrochen, die spanische Grippe wütete,
100000e USSoldaten strömten zur Front,, Eine Fortführung des Kriegs hätte
den Einmarsch der Entente ins Reich bedeutet mit unabsehbaren Folgen..
Am 28.9. rief Ludendorff die Führung des Reichs sammt Generalität nach Spa
und eröffnete ihnen der Krieg sei verloren und ein Waffenstillstand zu ersuchen..
Weil bis dahin Alle noch an einen Endsieg geglaubt hatten
wirkte diese neue Botschaft als ein großer Chock
und selbst hartgesottene Generäle
vergossen bittere Tränen, . ,

...naja, nicht nur Deutschland war völlig pleite. Die Entente - Staaten genauso. Je höher die Schuld eines Staates desto höher die Unfreiheit!
 

nachtstern

einzig wahrer
Registriert
15 Mai 2013
Zuletzt online:
Beiträge
82.290
Punkte Reaktionen
34.315
Punkte
96.486
Geschlecht
recht interessant, vor allem am Schluß....

 

Diskursant

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
4 Dez 2014
Zuletzt online:
Beiträge
5.511
Punkte Reaktionen
1.216
Punkte
49.720
Geschlecht
What If USA had joined Germany in 1917 during WW1?


Der Kriegseintritt der USA erfolgte wie angekündigt April 17
nachdem die OHL Febr 17 trotz der USwarnung
den totalen Ubootkrieg erklärt hatte .,#
 
Registriert
26 Feb 2021
Zuletzt online:
Beiträge
296
Punkte Reaktionen
485
Punkte
21.952
Ich hätte es mir ja eigentlich denken können, dass die Wahrheit über die Niederlage im WK 1 unseren brauen Geiferern nicht passt.

1.) ein Irrglaube, dass Versailles Hitler erst ermöglicht hat. DAS wird nur von den rechrten Spinnern auch heute ncoh gesagt, um England und Frankreich eine Mitschulld an Hitler zu geben. Versailles war gegenüber Deutschland noch moderat, verglichen mit dem, was Deutschland in Brest Litowsk Russland abverlangt hat. Russland musste ua.rd. 30 % seines Staatsgebietes abgeben. Die Ukraine sollte deutsch werden.

2.) Die "Fesseln von Versailles" wie es bei den Gegnern Weimars hieß, die Raparationen waren 1933 bis auf 3 mrd. Goldmark erlassen (Lausanner Schuldenabkommen,von 1932) und sellbst davon hat das Deutsche Reich unter Hitler nichts bezahlt.

Es wird bei der Erschleichung der Macht durch Hitler immer wieder davon gesprochen, es wäre eine Entscheiduing zwischen Hitler und komministischem Chaos gewesen.
Genau DAS ist falsch, in kommunsitischen Ländern fand immer ein straffe Regierungsform statt, in der die Menschen, wenn sie keine Staatsgegner waren, vernünftig leben konnten. Kommunistisches Chaos ist also im genausten Sinne ein Paradoxon.
Oh je oh je ein roter Geiferer der glaubt die Geschichte zu kennen.

zu 1) Informiere dich einmal was Général Petain sagte nachdem der Verseiller "Vertrag" unterzeichnet wurde. Das mit Brest Litowsk, ich weiß nicht einmal wo du diesen Schwachsinn hervorgezogen hast, werde mich also erst mal nicht darauf einlassen außer darauf hinzuweisen, dass Trotzky mit seinem roten Haufen Deutschland angriff nicht umgekehrt.

zu 2) es geht aber nicht darum was 1933 war sondern was 1919 und 1920 passierte, denn das war der Anfang des Aufstiegs der Nazis.
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Neueste Beiträge

Klimawandel, persoenliche...
Wir können uns das erlauben ....die in Berlin aber nicht.....denn die haben ein Land...
  • Umfrage
Kommt der 3. Weltkriehch...
Stimmt, kein normaler Mensch versteht auch: Der Mensch lebt keine 100 Jahre macht sich...
Die Truman-Show
Was der Film mit Jim Carrey suggeriert, gilt auch für die mediale Inszenierung von Politik: Nichts ist echt.
Oben