Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Patentraub; Ausplünderung Deutschlands

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 14 «  

Jakob

Deutscher Bundespräsident
Registriert
18 Jun 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.995
Punkte Reaktionen
11.919
Punkte
58.820
Geschlecht
--
Wo wären die Amis heute ohne die dt. Patente und Fachleute aus D?
Nachzulesen in: Unternehmen Patentraub
Markus in Ignaz Bearth Chat | https://t.me/IgnazBearthChatGruppe/137369
Die "Operation Paperclip" war eine geheime Operation der Vereinigten Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg, bei der deutsche Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker, insbesondere solche, die im Bereich der Raketen- und Waffentechnologie tätig waren, rekrutiert wurden. Ziel war es, ihr Fachwissen und ihre Expertise zu nutzen und sie in die USA zu bringen, um im Kalten Krieg einen Vorsprung gegenüber der Sowjetunion zu erlangen.
Auf der anderen Seite rekrutierten die Sowjets ebenfalls deutsche Wissenschaftler und Ingenieure, jedoch nicht in einem strukturierten Programm wie "Operation Paperclip". Die Sowjets griffen eher auf informelle Kanäle zurück, um Fachleute zu gewinnen, darunter Geheimdienstoperationen und das direkte Ansprechen von deutschen Wissenschaftlern. Sie waren nicht so selektiv wie die USA und nahmen oft Personen auf, die von den Alliierten als potenziell problematisch angesehen wurden.
Ein Unterschied besteht auch darin, dass die USA hauptsächlich darauf abzielten, Wissenschaftler für ihre Forschungs- und Entwicklungsprogramme zu gewinnen, während die Sowjets ein breiteres Spektrum an Fachleuten anwarben, einschließlich solcher in den Bereichen Waffenproduktion, Geheimdienst und Propaganda.
Insgesamt lässt sich sagen, dass beide Seiten nach dem Zweiten Weltkrieg deutsche Fachleute rekrutierten, um von ihrem Know-how zu profitieren und im Wettrüsten des Kalten Krieges einen Vorteil zu erlangen. Während die USA dies jedoch systematischer und selektiver durch die "Operation Paperclip" taten, waren die sowjetischen Bemühungen weniger strukturiert und stärker von Geheimdienstaktivitäten geprägt.
Verschleppt in die Sowjetunion:

  1. Helmut Gröttrup - Ein deutscher Ingenieur, der unter Wernher von Braun an der Entwicklung der V2-Rakete arbeitete. In der Sowjetunion war er an der Entwicklung von ballistischen Raketen beteiligt, die später zur Grundlage für das sowjetische Raketenprogramm wurden.
  2. Herbert A. Wagner - Ein Physiker und Spezialist für Strahltriebwerke, der an der Entwicklung von Raketen für das nationalsozialistische Deutschland arbeitete. In der Sowjetunion trug er zur Entwicklung von Raketen- und Raketentriebwerksdesigns bei.
  3. Helmut Wolff - Ein deutscher Ingenieur, der für seine Arbeit an Flugzeugtriebwerken bekannt war. In der Sowjetunion war er an der Entwicklung von Flugzeugtriebwerken und später vonRaketenantrieben beteiligt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jakob

Deutscher Bundespräsident
Registriert
18 Jun 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.995
Punkte Reaktionen
11.919
Punkte
58.820
Geschlecht
--
Nachschlag: Nicht alle verschleppten Wissenschaftler blöieben am Leben. Hier nur drei Beispiele von vielen:



  1. Hugo Schmeisser - Ein deutscher Waffenkonstrukteur, der für seine Arbeit an verschiedenen Feuerwaffen, einschließlich Maschinenpistolen, bekannt war. Er wurde 1945 von den Sowjets verschleppt und später inhaftiert. Es wird angenommen, dass er 1953 in einem sowjetischen Gefängnis gestorben ist.
  2. Walter Schieber - Ein deutscher Ingenieur und Spezialist für Raketentechnik, der an der Entwicklung der V2-Rakete beteiligt war. Nach seiner Verschleppung in die Sowjetunion wurde er wegen angeblicher Sabotageaktivitäten angeklagt und hingerichtet.
  3. Georg Hans Madelung - Ein deutscher Physiker, der an der Entwicklung von Raketenantrieben beteiligt war. Nachdem er von den Sowjets verschleppt wurde, wurde er wegen angeblicher Spionageaktivitäten angeklagt und hingerichtet.
Erstellt unter Mithilfe von openai.
 

Träumer

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
22 Mai 2020
Zuletzt online:
Beiträge
14.052
Punkte Reaktionen
26.462
Punkte
40.520
Geschlecht
Nachschlag: Nicht alle verschleppten Wissenschaftler blöieben am Leben. Hier nur drei Beispiele von vielen:



  1. Hugo Schmeisser - Ein deutscher Waffenkonstrukteur, der für seine Arbeit an verschiedenen Feuerwaffen, einschließlich Maschinenpistolen, bekannt war. Er wurde 1945 von den Sowjets verschleppt und später inhaftiert. Es wird angenommen, dass er 1953 in einem sowjetischen Gefängnis gestorben ist.
  2. Walter Schieber - Ein deutscher Ingenieur und Spezialist für Raketentechnik, der an der Entwicklung der V2-Rakete beteiligt war. Nach seiner Verschleppung in die Sowjetunion wurde er wegen angeblicher Sabotageaktivitäten angeklagt und hingerichtet.
  3. Georg Hans Madelung - Ein deutscher Physiker, der an der Entwicklung von Raketenantrieben beteiligt war. Nachdem er von den Sowjets verschleppt wurde, wurde er wegen angeblicher Spionageaktivitäten angeklagt und hingerichtet.
Erstellt unter Mithilfe von openai.

SS General Kammler - sein Tod wurde vorgetäuscht, nach USA verschlept und nach auspressen des Wissens - verstorben.....
 

Jakob

Deutscher Bundespräsident
Registriert
18 Jun 2015
Zuletzt online:
Beiträge
24.995
Punkte Reaktionen
11.919
Punkte
58.820
Geschlecht
--
SS General Kammler - sein Tod wurde vorgetäuscht, nach USA verschlept und nach auspressen des Wissens - verstorben.....
Du wirst doch nicht deutsche Wissenschaftler mit SS-Generälen vergleichen? Oder hat dich dein Hass auf den Mainstream schon derart verbogen?
 

Träumer

Deutscher Bundeskanzler
Registriert
22 Mai 2020
Zuletzt online:
Beiträge
14.052
Punkte Reaktionen
26.462
Punkte
40.520
Geschlecht
Du wirst doch nicht deutsche Wissenschaftler mit SS-Generälen vergleichen? Oder hat dich dein Hass auf den Mainstream schon derart verbogen?

Kannst Du Dir vorstellen, das es auch Wissenschaftler mit SS Dienstrang gab?

Der Kammler war verantwortlich für Bauvorhaben und wissenschaftliche Entwicklungen im Militärbereich. Auf sein Konto gehen viele tote KZ Häftlinge, welche für Lagerbau und den Bau der unterirdischen Produktionseinrichtungen für Kriegstechnik eingesetzt wurden. Auch koordinierte er den Einsatz und Programme der wissenschaftlichen Entwicklungen im Militärbereich.
- Bau der Anlagen und Entwicklung bis zur Rakete A4
- Bau der Strahl getriebenen Jagdflugzeuge
- Entwicklung der Atom-Waffentechnik

Dieser Mann war auch sehr hier in Thüringen aktiv, ich erwähne nur den Bereich Ohrdruf....

Aber evtl. kannst selbst Du begreifen, das Wissenschaftler für jedes System oder Diktatur arbeiten!
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen
Autor Titel Forum Antworten Datum
C Deutschlands gefälschte Geschichte Zweiter Weltkrieg 8

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Theorien über die...
Als erstes würde ich die VETO-Rechte für bestimmte Staaten in der UNO abschaffen...
Stauffenbergs Vermächtnis...
Die Realität ändert sich und Nationalstaaten sind ein Relikt vergangener Zeiten. Wir...
Wir brauchen Querköpfe und Quertreiber!
Oben