Aktuelles
  • Hallo Neuanmeldung und User mit 0 Beiträgen bisher (Frischling)
    Denk daran: Bevor du das PSW-Forum in vollen Umfang nutzen kannst, stell dich kurz im gleichnamigen Unterforum vor: »Stell dich kurz vor«. Zum Beispiel kannst du dort schreiben, wie dein Politikinteresse geweckt wurde, ob du dich anderweitig engagierst, oder ob du Pläne dafür hast. Poste bitte keine sensiblen Daten wie Namen, Adressen oder Ähnliches. Bis gleich!

Wie viele Menschen waren an meiner Erzeugung beteiligt?

PSW - Foristen die dieses Thema gelesen haben: » 9 «  

Registriert
25 Mai 2009
Zuletzt online:
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Website
www.jocelyne-lopez.de
Geschlecht
--
Hallo zusammen,

Ich bekam per E-Mail eine interessante rechnerische Aufgabe, die ich hier zu gemeinsamen Überlegungen wiedergebe - die Antwort wusste der Absender nicht, ich auch nicht :eek::


Jeder Mensch hat einen Vater als Erzeuger und eine Mutter als Gebärerin.
Jeder Vater und jede Mutter haben wieder Vater und Mutter.
So wächst die Generationenfolge über Eltern, Großeltern, Urgroßelter, Ururgroßeltern, Ururururur ... ins Unermeßliche.
Seit der Altsteinzeit sind ca. 40.000 Generationen vergangen.

Ich stellte die Frage: wieviele Menschen waren an meiner Erzeugung beteiligt ?

Wir kamen zu dem Ergebnis, daß nach 10 Generationen 1054 Männer und Frauen beteiligt waren, nach 11 Generationen schon 2108 und in der 12. Generation 4216 Männer und Frauen, die unserem Dasein vorangegangen sind.

Aber wir fanden keine Antwort auf die Frage, wieviele Menschen "mich" (und jeden von uns) über 40.000 Generationen geschaffen haben.
Gab es damals überhaupt so viele Menschen ?


Weiß jemand die Antwort?

Viele Grüße
Jocelyne
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
8 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
4.415
Punkte Reaktionen
12
Punkte
0
Geschlecht
--
Schwer zu sagen. Hast du auch dabei bedacht, dass die Eltern unterschiedlich alt waren? In manchen Zeitepochen bekam man ziemlich früh Kinder und heute sind viele Frauen schon über 30...

Was will man da als Durchschnittsalter nehmen?
 
OP
Jocelyne Lopez
Registriert
25 Mai 2009
Zuletzt online:
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Website
www.jocelyne-lopez.de
Geschlecht
--
Schwer zu sagen. Hast du auch dabei bedacht, dass die Eltern unterschiedlich alt waren? In manchen Zeitepochen bekam man ziemlich früh Kinder und heute sind viele Frauen schon über 30...

Was will man da als Durchschnittsalter nehmen?

Ja, schwierig zu sagen...
Das Durchschnittsalter sollte eigentlich nicht eine so große Rolle spielen, weil man davon auch ausgehen sollte, dass sehr viele Frauen ihre Kinder verloren haben (Kindersterblichkeit)...
Schwierig...
 
Registriert
7 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
2.313
Punkte Reaktionen
10
Punkte
1
Hallo zusammen,

Ich bekam per E-Mail eine interessante rechnerische Aufgabe, die ich hier zu gemeinsamen Überlegungen wiedergebe - die Antwort wusste der Absender nicht, ich auch nicht :eek::


Jeder Mensch hat einen Vater als Erzeuger und eine Mutter als Gebärerin.
Jeder Vater und jede Mutter haben wieder Vater und Mutter.
So wächst die Generationenfolge über Eltern, Großeltern, Urgroßelter, Ururgroßeltern, Ururururur ... ins Unermeßliche.
Seit der Altsteinzeit sind ca. 40.000 Generationen vergangen.

Ich stellte die Frage: wieviele Menschen waren an meiner Erzeugung beteiligt ?

Wir kamen zu dem Ergebnis, daß nach 10 Generationen 1054 Männer und Frauen beteiligt waren, nach 11 Generationen schon 2108 und in der 12. Generation 4216 Männer und Frauen, die unserem Dasein vorangegangen sind.

Aber wir fanden keine Antwort auf die Frage, wieviele Menschen "mich" (und jeden von uns) über 40.000 Generationen geschaffen haben.
Gab es damals überhaupt so viele Menschen ?


Weiß jemand die Antwort?

Viele Grüße
Jocelyne

ich habe kürzlich gelesen, dass seit Entstehung des Menschen bis heute insgesamt rund 54 Milliarden Menschen verstorben sind, bzw. gelebt haben. Vllt. hilft das ja bei der Berechnung.
 
OP
Jocelyne Lopez
Registriert
25 Mai 2009
Zuletzt online:
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Website
www.jocelyne-lopez.de
Geschlecht
--
ich habe kürzlich gelesen, dass seit Entstehung des Menschen bis heute insgesamt rund 54 Milliarden Menschen verstorben sind, bzw. gelebt haben. Vllt. hilft das ja bei der Berechnung.

Die Frage ist, wie man auf so eine Schätzung gekommen ist.

Interessant ist jedoch bei unserer Aufgabe, viewiele Vorfahren einer einzigen Person (Du oder ich) gleichzeitig zu einer bestimmten Zeit gelebt haben. Alle Deiner Vorfahren und alle meiner Vorfahren müssen ja bei jeder Generation Zeitgenossen gewesen sein, sonst hätten sie uns nicht zeugen konnten. Hmm... das würde aber bei der jetzt lebenden milliardenstarken Weltbevölkerung sehr viel Menschen vor 40.000 Jahre ergeben... hmm... nicht einfach. :(
 
OP
Jocelyne Lopez
Registriert
25 Mai 2009
Zuletzt online:
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Website
www.jocelyne-lopez.de
Geschlecht
--
Ich stellte die Frage: wieviele Menschen waren an meiner Erzeugung beteiligt ?

Wir kamen zu dem Ergebnis, daß nach 10 Generationen 1054 Männer und Frauen beteiligt waren, nach 11 Generationen schon 2108 und in der 12. Generation 4216 Männer und Frauen, die unserem Dasein vorangegangen sind.

Ich stelle folgende Überlegungen:

Nehmen wir zum Beispiel Britta, Otix und mich (Teilnehmer an der Diskussion):

1) Vor 12 Generationen lebten gleichzeitig 4216 Männer und Frauen, die in direkter Linie (Vater/Mutter) an der späteren Erzeugung von Britta beteiligt gewesen sind.

2) Vor 12 Generationen lebten gleichzeitig 4216 Männer und Frauen, die in direkter Linie (Vater/Mutter) an der späteren Erzeugung von Otix beteiligt gewesen sind.

3) Vor 12 Generationen lebten gleichzeitig 4216 Männer und Frauen, die in direkter Linie (Vater/Mutter) an der späteren Erzeugung von mir beteiligt gewesen sind.

Diese jeweils 4216 Männer und Frauen als direkte Vorfahren der 3 verschiedene Personen darf man nicht addieren, um die damalige Population von Erzeugern zu bestimmen, weil es genau die selben 4216 Männer und Frauen waren, die die damaligen Erzeuger von Britta, Otix und mir waren. Sprich: Britta, Otix und ich hatte vor 12 (?) Generationen genau dieselbe Männer und Frauen als Vorfahren. Wir sind verwandt in direkter Linie.

NB: Diese direkte Verwandschaft ist wohl nur als statistisch bei der 12. Generation anzusehen, jedoch sie wird immer genauer und wahr, je mehr man in die Vergangenheit zurückgeht: Vor 3000 Generationen ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass Britta, Otix und ich ganz genau dieselbe Männer und Frauen als Erzeuger hatten. Oder?

Wir sind Brüder und Schwester. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
Jocelyne Lopez
Registriert
25 Mai 2009
Zuletzt online:
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Website
www.jocelyne-lopez.de
Geschlecht
--
NB: Diese direkte Verwandschaft ist wohl nur als statistisch bei der 12. Generation anzusehen, jedoch sie wird immer genauer und wahr, je mehr man in die Vergangenheit zurückgeht: Vor 3000 Generationen ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass Britta, Otix und ich ganz genau dieselbe Männer und Frauen als Erzeuger hatten. Oder?

Wir sind Brüder und Schwester. :)

Ich meine, es gibt zwangsläufig eine Generation seit 40.000 Jahren, wo Britta, Otix und ich ganz exakt die selben Frauen und Männer als direkte Vorfahren hatten, oder? Die Frage ist nur welche Generation. Das werden wir nie wissen. Wir wissen nur, dass Menschen Brüder und Schwester sind.

Liebe Grüße
Jocelyne
 
Registriert
15 Okt 2009
Zuletzt online:
Beiträge
7.140
Punkte Reaktionen
17
Punkte
44.102
Geschlecht
--
Hallo Frau Lopez,

NB: Diese direkte Verwandschaft ist wohl nur als statistisch bei der 12. Generation anzusehen, jedoch sie wird immer genauer und wahr, je mehr man in die Vergangenheit zurückgeht: Vor 3000 Generationen ist es wohl sehr wahrscheinlich, dass Britta, Otix und ich ganz genau dieselbe Männer und Frauen als Erzeuger hatten. Oder?

hierzu habe ich folgenden Link gefunden:

http://www.excelmexel.de/fjenseits.htm

Gruß

Sebastian
 
Registriert
5 Sep 2009
Zuletzt online:
Beiträge
665
Punkte Reaktionen
2
Punkte
0
Website
ichbraucheurlaub.blogspot.com
Geschlecht
--
wenn jedes paar genau zwei kinder bekommt, dann wird die befölkerung nicht größer und nicht kleiner. die verwandschaft erhöht sich aber ... und irgendwann :kopfkratz: bleibt nix anderes übrig als die nachkommen mit den geschwistern x-ten grades zu erzeugen.
 
Registriert
8 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
4.415
Punkte Reaktionen
12
Punkte
0
Geschlecht
--
Ich meine, es gibt zwangsläufig eine Generation seit 40.000 Jahren, wo Britta, Otix und ich ganz exakt die selben Frauen und Männer als direkte Vorfahren hatten, oder? Die Frage ist nur welche Generation. Das werden wir nie wissen. Wir wissen nur, dass Menschen Brüder und Schwester sind.

Liebe Grüße
Jocelyne
Das treffendste Wort für unsere Welt und unsere Verwandschaft ist in Latein: uni ver(s) sum
 
N

nocheinPoet

Ich meine, es gibt zwangsläufig eine Generation seit 40.000 Jahren, wo Britta, Otix und ich ganz exakt dieselben Frauen und Männer als direkte Vorfahren hatten, oder? Die Frage ist nur welche Generation. Das werden wir nie wissen. Wir wissen nur, dass Menschen Brüder und Schwester sind.

Die Frage, ob es da eine solche Verwandtschaft geben könnte, kam mir auch schon in den Sinn. :D Aber mal noch kurz gefragt, gelten zur Beantwortung die allgemeingültigen Regeln der Mathematik, oder gibt es da Abweichungen. Dass das Ganze mehr eine Fangfrage ist, sollte noch kurz erwähnt bleiben. Ein Tipp, Bakterien vermehren sich unglaublich schnell, da solltet Ihr mal ansetzen.
 
Registriert
8 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
4.415
Punkte Reaktionen
12
Punkte
0
Geschlecht
--
Die Frage, ob es da eine solche Verwandtschaft geben könnte, kam mir auch schon in den Sinn. :D Aber mal noch kurz gefragt, gelten zur Beantwortung die allgemeingültigen Regeln der Mathematik, oder gibt es da Abweichungen. Dass das Ganze mehr eine Fangfrage ist, sollte noch kurz erwähnt bleiben. Ein Tipp, Bakterien vermehren sich unglaublich schnell, da solltet Ihr mal ansetzen.

Das du für sowas auch noch Mathematik brauchst. :nono:

Typisch Mathematiker. Wenn sie es nicht berechnen können, dann existiert es nicht. :rolleyes2:
 
N

nocheinPoet

Das du für so was auch noch Mathematik brauchst. :nono:

Typisch Mathematiker. Wenn sie es nicht berechnen können, dann existiert es nicht. :rolleyes2:

Dein typisch kannst Du Dir dahin stecken wo die Sonne nie scheine mag, und dabei sei noch gesagt ich bin kein Mathematiker. Was diese Frage angeht, wie willst Du das den ohne Rechen lösen? Willst Du das auswürfeln? Du hast es hier mit Zahlen zu tun, und die stehen nun mal in einem Zusammenhang. Anstatt nur dumme Kommentare abzugeben, könntest Du auch wenn es Dir schwer fällt, mal zum Thema Bezug nehmen, ich habe immerhin auch einen Hinweis gegeben.

Da Du aber ja sehr geschickt im Überlesen bist, noch mal was dazu. Betrachte mal eine Bakterie nach 40.000 Generationen. Und dann überlege, oder versuche es mal. Es beginnt mit einer Bakterie und diese Teil sich dann immer weiter. Das nun nach vielen Generationen so wie im Beispiel hier rückwärts zu Rechnen ist in der Form wie es hier gehandhabt Murks. Wenn Du ein wenig Ahnung von Mathematik hättest, dann wäre Dir das alles klar, und die Frage wäre ein Witz. Alleine so eine Frage (kommt in der Grundschule übrigens gut) hier zur Diskussion zu stellen, lässt tiefer blicken, als man möchte. Aber macht mal weiter, es mag Leser geben, die Lachen dann über Eure Beiträge und Lachen ist ja nun mal gesund.

:D :D :D
 
Registriert
8 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
4.415
Punkte Reaktionen
12
Punkte
0
Geschlecht
--
Dein typisch kannst Du Dir dahin stecken wo die Sonne nie scheine mag, und dabei sei noch gesagt ich bin kein Mathematiker.
Also,... Mathematiker bist du nicht, Physiker bist du nicht... :kopfkratz: Dann bist du bestimmt Politiker. :irre:

Was diese Frage angeht, wie willst Du das den ohne Rechen lösen? Willst Du das auswürfeln? Du hast es hier mit Zahlen zu tun, und die stehen nun mal in einem Zusammenhang.
Wieso soll ich da was ausrechnen? So kann man das nur sehen, wenn man einen begrenzten Horizont hat. Du könntest es mal mit Logik versuchen. Wir bestehen Alle aus derselben Energie, nur in unterschiedlicher positiver und negativer Zusammensetzung. Wozu benötigt man Zahlen um zu erkennen, dass wir, da wir alle vom selben Planeten stammen, alle miteinander verwandt sind? :kopfkratz:

Anstatt nur dumme Kommentare abzugeben, könntest Du auch wenn es Dir schwer fällt, mal zum Thema Bezug nehmen, ich habe immerhin auch einen Hinweis gegeben.
Das habe ich doch auch getan. Mein Hinweis war Uni ver(s) sum. Oder verstehst du auch kein Latein? :D

Da Du aber ja sehr geschickt im Überlesen bist, noch mal was dazu. Betrachte mal eine Bakterie nach 40.000 Generationen. Und dann überlege, oder versuche es mal. Es beginnt mit einer Bakterie und diese Teil sich dann immer weiter. Das nun nach vielen Generationen so wie im Beispiel hier rückwärts zu Rechnen ist in der Form wie es hier gehandhabt Murks. Wenn Du ein wenig Ahnung von Mathematik hättest, dann wäre Dir das alles klar, und die Frage wäre ein Witz. Alleine so eine Frage (kommt in der Grundschule übrigens gut) hier zur Diskussion zu stellen, lässt tiefer blicken, als man möchte. Aber macht mal weiter, es mag Leser geben, die Lachen dann über Eure Beiträge und Lachen ist ja nun mal gesund.
So wie dein Beitrag tief blicken läßt und ich noch immer herzlichst darüber lache. :p

:D :D :D
 
N

nocheinPoet

@Britta

Mal noch etwas, lese doch mal den Eingangsbeitrag, ich habe da etwas hervorgehoben:

Ich bekam per E-Mail eine interessante rechnerische Aufgabe, die ich hier zu gemeinsamen Überlegungen wiedergebe - die Antwort wusste der Absender nicht, ich auch nicht :eek::

Jeder Mensch hat einen Vater als Erzeuger und eine Mutter als Gebärerin. Jeder Vater und jede Mutter haben wieder Vater und Mutter. So wächst die Generationenfolge über Eltern, Großeltern, Urgroßelter, Ururgroßeltern, Ururururur ... ins Unermessliche.
Seit der Altsteinzeit sind ca. 40.000 Generationen vergangen.

Ich stellte die Frage: wie viele Menschen waren an meiner Erzeugung beteiligt?

Wir kamen zu dem Ergebnis, dass nach 10 Generationen 1054 Männer und Frauen beteiligt waren, nach 11 Generationen schon 2108 und in der 12. Generation 4216 Männer und Frauen, die unserem Dasein vorangegangen sind.

Aber wir fanden keine Antwort auf die Frage, wie viele Menschen "mich" (und jeden von uns) über 40.000 Generationen geschaffen haben. Gab es damals überhaupt so viele Menschen? Weiß jemand die Antwort?

Was glaubst Du ist eine rechnerische Aufgabe?
Wie löst man solche Aufgaben? Kartenlegen?

1054, 2108, 4216, fällt Dir was auf? Da es hier bei Einigen ja mit dem Multiplizieren Probleme gibt, nehme ich mal die Addition, wer das nicht versteht, kann fragen, ich gebe dazu aber noch einen Link an.

1054 + 1054 = 2108
2108 + 2108 = 4216

Seltsam was? Wie kam es nur zu den Zahlen, wenn da nicht gerechnet wurde? Und das geht recht schnell gegen „ganz große Zahl“ …

Lopez die Mail war eine Verarschung, und der Schreibe freut sich bestimmt, dass Du das so breittrittst. Er freut sich bestimmt enorm über diese Aussage von Dir:
…die Antwort wusste der Absender nicht, ich auch nicht :eek::
Und dann aber gegen die SRT zu Felde ziehen. Dumm ist es, wenn man nicht mal mehr schnallt, dass man vorgeführt wird. :giggle:

:D :D :D


Links:

http://www.buch.ch/shop/home/artike...ya_miyamoto/ISBN3-89777-464-X/ID15537566.html


http://vs-material.wegerer.at/mathe/pdf_m/add_sub/zr4/Plusrechnen_Balkenwaage.pdf
http://vs-material.wegerer.at/mathe/pdf_m/add_sub/zr4/ab_0-4.pdf

Und hier was für die Fortgeschrittenen:

http://www.frustfrei-lernen.de/mathematik/addieren-addition-summe-mathematik.html

Und hier dann schon richtig schwer:

http://de.wikibooks.org/wiki/Mathematik:_Schulmathematik:_Mathematik_für_die_Grundschule

für nicht „Mathematiker“. Achtung da kommt auch schon Multiplikation und Division vor.
 
N

nocheinPoet

Also,... Mathematiker bist du nicht, Physiker bist du nicht... :kopfkratz: Dann bist du bestimmt Politiker. :irre:
War Du es nicht, die sich darüber aufgeregt hat, als Andere sich darüber Gedanken machten, was Du nun bist?

Wieso soll ich da was ausrechnen? So kann man das nur sehen, wenn man einen begrenzten Horizont hat.
Weil es eine Rechenaufgabe war?

Du könntest es mal mit Logik versuchen. Wir bestehen Alle aus derselben Energie, nur in unterschiedlicher positiver und negativer Zusammensetzung.
Genau, gehe da mal esoterisch ran. :D Differenzierst Du eigentlich bei „derselben“ und „dergleichen“ Energie?

Wozu benötigt man Zahlen um zu erkennen, dass wir, da wir alle vom selben Planeten stammen, alle miteinander verwandt sind? :kopfkratz:
Wozu gibt es den Thread hier? Gehe da mal mit Logik ran, man wollte wen verarschen. :D

Das habe ich doch auch getan. Mein Hinweis war Uni ver(s) sum. Oder verstehst du auch kein Latein? :D
Das ist Murks, aber war auch nicht anders zu erwarten.

:D :D :D
 
Registriert
8 Aug 2008
Zuletzt online:
Beiträge
4.415
Punkte Reaktionen
12
Punkte
0
Geschlecht
--
Peot: Wozu sollte ich einen rechnerischen Beweis für etwas benötigen, was auf der Hand liegt. Das nachzurechnen würde mir bitte was bringen?
 
Registriert
18 Jan 2009
Zuletzt online:
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Geschlecht
--
@Poet: Lass es gut sein, das überfordert doch alle!

Zu meiner Zeit konnte man noch seine Finger zählen, bevor man zur Schule musste. Heute gibt es doch noch nicht einmal einen Taschenrechner, geschweige denn eine Konsole, die einem diese komplizierte und geheimnisvolle Tätigkeit abnimmt.

Wie sagte Volker Pispers (sinngemäß): "Man sollte das Zähneputzen verbieten! Aber dann gäbe es eine Zahnbürsten-Szene hinter dem Bahnhof!"

In diesem Sinne
Klaus
 
OP
Jocelyne Lopez
Registriert
25 Mai 2009
Zuletzt online:
Beiträge
268
Punkte Reaktionen
0
Punkte
0
Website
www.jocelyne-lopez.de
Geschlecht
--
Typisch Mathematiker. Wenn sie es nicht berechnen können, dann existiert es nicht. :rolleyes2:

Die Mathematik kann mit einer einzigen Formel berechnen, wie viele Menschen rein theoretisch an der Erzeugung von jedem von uns seit 40000 Generationen beteiligt waren: Diese Formel und ihr Ergebnis hat z.B. ein Teilnehmer im MAHAG-Forum angegeben, die immer 2 verschiedene Vorfahren für alle Menschen voraussetzt:

http://www.mahag.com/neufor/viewtopic.php?f=15&t=138&p=7116#p7093

2exp40000 = 1,5842603725730786800597361511643e+12041

Bei Inzest sind es natürlich weniger Personen.

Das wichtigste dabei ist der Zusatz: „Bei Inzest sind es natürlich weniger Personen“.

Wie viele „weniger Personen“ es zu diesem rein theoretischen Ergebnis gibt, wissen wir also nicht und weder die Geschichte noch die Mathematik werden uns es je präzis sagen können.

Dabei muss man auch nicht an die Fälle von direktem Inzest in direkter Linie (Vater/Mutter) denken, die stattgefunden haben jedoch eine äußerst marginale Rolle bei der Wachstum der Weltbevölkerung gespielt haben sollten: direkter Inzest ist seit Menschengedenken in allen Kulturen gesellschaftlich Tabu, auch schon bei Naturvölkern.

Der massive Inzest, der hier die Hauptrolle spielt und die obengenannte theoretische Zahl 1,5842603725730786800597361511643e+12041 für jeden von uns drastig nach unten zieht, ist der unbewusste, unsichtbare und undefinierbare Inzest über eine Vielzahl von Generationen:

Jeder von uns hat 2 zeitgenossische Eltern, 4 zeitgenossische Großeltern, 8 zeitgenossischen Urgroßelter, 16 zeitgenossische Ur-Ur-Großeltern, 32 zeitgenossische Ur-Ur-Ur-Großeltern, usw. usf. Was natürlich zurückgehend auf die 40000. Generation eine astronomische Menge von zeitgenossischen Personen für die Weltbevölkerung dieser Zeit ergibt.

Ein Denkfehler ist hier darauf zurückzuführen, dass man mental die Vorfahren jedes Menschen bei jeder Generation addiert, was nicht haltbar ist, weil eben bei jeder Generation ein Teil davon dieselbe für alle jetzt lebenden Menschen sind, wobei sich die Zahl der gemeinsamen Vorfahren in direkter Linie sich für alle Menschen immer mehr erhöht, je mehr man in die Vergangenheit zurückdenkt. So kommt es zum Beispiel, dass die große Mehrheit der Teilnehmer von PSW Enkelsöhne und Enkeltöchter von Karl der Große sind. ;)

Deine Anmerkungen „Wozu benötigt man Zahlen um zu erkennen, dass wir, da wir alle vom selben Planeten stammen, alle miteinander verwandt sind?“ sowie „Typisch Mathematiker. Wenn sie es nicht berechnen können, dann existiert es nicht“ finde ich also sehr einsichtig. :)

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
 

Wer ist gerade im Thread? PSW - Foristen » 0 «, Gäste » 1 « (insges. 1)

Ähnliche Themen

Neueste Beiträge

Klimawandel, persoenliche...
Ist hier im Forum manifest. Energiegelaber ohne Physikkenntnisse ist es hier im Forum...
Putins Kriegserklaerung?
schon merkwürdig, das man dieses unbedingt "politisch" einordnen will, denn die...
  • Umfrage
10.000.- Euro Umweltprämie...
Gelogen. Wechsel-Akkus nicht existent. Richtig ist: Mobilitäts-Apps: Die Ladeplanung...
" Leipzig leuchtet" ein...
Hunderte Menschen setzen in Leipzig Zeichen für Demokratie |...
Die Truman-Show
Was der Film mit Jim Carrey suggeriert, gilt auch für die mediale Inszenierung von Politik: Nichts ist echt.
Oben